Lesecafé
Sportecho
Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Robert Abrial unterschreibt bei SVG Aurich
Schon seit einigen Tagen gab es Gerüchte, dass SVG Aurich an einem neuen Spieler interessiert ist. Einige gut informierte Quellen kannten sogar den Namen des Wunschkandidaten. Letzte Nacht kam dann endlich die Bestätigung über das vollzogene Transfer.

Der Name des geheimnisumwoben Fussballprofis ist Robert Abrial. Er stand noch bis gestern im Dienste von Old Boys Basel und soll noch heute an seine neue Wirkungsstätte kommen.

Über die Transfersumme wurde zwar Stillschweigen vereinbart. Doch unsere Zeitung kann über eine Ablösezahlung in Höhe von 18.046.100 Credits berichten.

Robert Abrial selbst erklärte kurz zum Transfer: "Da die sportlichen Vorraussetzungen bei SVG Aurich sehr gut sind, habe ich mich dazu entschlossen, zu SVG Aurich zu wechseln." Das üppige Handgeld und ein um einiges aufgebessertes Gehalt sollten bei seiner Entscheidung, zu SVG Aurich zu gehen angeblich keine Rolle gespielt haben. Na wer's glaubt...
Rainer Eisenschuh
04.04 19:06

TuS Jöllenbeck mit neuen Manager
Lange war man in Bielefeld Jöllenbeck beim TuS lange auf der Suche nach einen neuen Manager. Nun ist er gefunde, Peer Chamier übernimmt absorft die Ausgaben beim TuS und ist sich bewusst das es ein langer Weg wird den TuS nach oben zubringen aber trotzalledem freut er sich auf diese Aufgabe und sagt " Klar wird es ein hartes Stück Arbeit, man wird sehen was die Jungs gegen Maaslingen den Tabellen Ersten erreichen können ein Punkt wäre schon was tolles".

Man darf gespannt sein wie die Zukunft beim TuS Jöllenbeck aussehen wird.


Wegberg-Beeck doch noch gerettet
Ganz Wegberg ist begeistert von dem Siegeswillen des Wegberg-Beecks,denn es sah erst ganz schlimm für sie aus.Der Manager war ja einige Zeit im Krankenhaus und konnte leider nicht auf das Spiel zugreifen.Als Manager Heinzi wieder zurück war,traute er seinen Augen nicht,denn sein Verein war schon fast auf einem Abstiegsplatzgerrutscht.Doch dann hat er das Zepter wieder übernommen und es ging langsamm wieder Bergauf.Nach einigen Pleiten und Unentschieden,dachte Heinzi noch das es nicht mehr klappt,doch dann aber kam der Siegeswille nach einer harten Ansage von Heinzi zurück.Alle rissen sich den A.. wieder auf um ihren Manager zu zeigen,das sie es schaffen wollen.Nach einer Folge von 6 Siegen und 3 Unentschieden,in den letzten Spielen,kletterten sie zum Ende noch auf dem 7.Platz.Mit 51 Punkten 13 Siege,12 Unentschieden und 9 Niederlagen.Dazu 70:48 Toren,also 22 Plustore.Der Manager fiel aus allen Wolken und bedankte sich bei seinem Verein für soviel Einsatzwillen.
Die neue Saison fängt schon gut an,weil die meisten der Spieler auch bleiben.Nur Adrian Kolvidsson(RS) und Carlos Fernades(IV) verlassen den Verein,ihnen wünschen wir alles Gute auf ihren weiteren Weg.
Neu kommen dazu:Irakli Ajukow(IV),Reece Standon(RS) und Harald Arnold(ZM).Sie heißen wir Willkommen in unserem Team und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.
Manager Heinzi hofft nun in der neuen Saison noch weiter Oben mitspielen zu können.


Alles oder Nichts ?!
Im nächsten Spiel für den SV Neustadt geht es um alles oder nichts.
Nach der heutigen Niederlage hat das Team von Oskar Steinmauer kaum noch Chancen den Klassenerhalt ZU schaffen. "Wenn wir das nächste Spiel verlieren oder ausgleichen sind wir schon Abgestiegen. Schaffen wir es jedoch noch zu gewinnen, dann haben wir noch eine klitze kleine Chance offen", betonte der Teammanager. "Aber ich denke, dass es keinen Sinn mehr macht zu hoffen, dass wir es noch schaffen könnten. Wir sind noch nicht reif genug für die Regionalliga. Aber wir werden auf jeden Fall zurückkehren mit einer Mannschaft, die es sogar schaffen könnte uns noch weiter zu führen." Das waren die Worte von Oskar Steinmauer
nach der Pressekonferenz.

Ulli Wehnisch
Sportecho, Neustadt


Neues Stadion für Sievershäger SV
Nach einem Jahr Bauzeit ist die neue Sievershäger SV-Arena mit einer Kapazität von 13.500 Plätzen nun fertig gestellt worden. Die Kosten für das Stadion, dessen Bau wegen Anwohnerprotesten eine Weile geruht hatte, belaufen sich auf 38.499.952 Credits. Das alte Sievershäger SV-Stadion wird zukünftig dem Freizeit- und Breitensport zur Verfügung stehen.
Rainer Eisenschuh
04.04 08:54

BV Dortmund: Deak und Bischoff vor dem Abgang
Teammanager Torben Meyer vom BV Dortmund hat auf der heutigen Pressekonferenz Gerüchte um einen Abgang 2 seiner Leistungsträger bestätigt. Der Verein hat dem Wunsch von Torjäger Deak entsprochen und den Spieler auf dem Transfermarkt gemeldet. Gleiches gilt für Linksverteidiger Bischoff, der ebenfalls die Freigabe zum Vereinswechsel erhalten hat. Man darf gespannt sein, welche Clubs sich die Dienste dieser Leistungsträger sichern werden.

Günni Frisch
Sportecho, Dortmund

Torben Meyer | BV Dortmund
17.03 09:02

Oldenburger SV mit neuem Trainer
Der Oldenburger SV hat einen neuen Trainer. Das Team wird nun von Frank Fleischer trainiert, der zuvor noch nie einen Verein trainierte. Er soll dem Verein (momentan 18. Platz in der Liga) aus dem Keller helfen.
Das erste Spiel für den neuen Trainer ging 0:2 aus, nachdem sich die Mannschaft bis zur 79. Minute gut geschlagen hat.

Mit zwei Punkten aus acht Spielen legte der Oldenburger SV einen extrem schlechten Start hin. Ganze 18 Gegentore kassierten sie. Dabei schossen sie immerhin 8 Tore.

Die Fans des Oldenburger SV bleiben weiterhin gespannt und hoffen, dass im nächsten Spiel endlich ein Punkt geholt werden kann.


Tag der offenen Kassen bei KSV Baunatal
Schon seit einigen Tagen gab es Gerüchte, dass KSV Baunatal an einem neuen Spieler interessiert ist. Einige gut informierte Quellen kannten sogar den Namen des Wunschkandidaten. Letzte Nacht kam dann endlich die Bestätigung über das vollzogene Transfer.

Der Name des geheimnisumwoben Fussballprofis ist Silviu Dumitru. Er stand noch bis gestern im Dienste von Sportul Bukarest und soll noch heute an seine neue Wirkungsstätte kommen.

Über die Transfersumme wurde zwar Stillschweigen vereinbart. Doch unsere Zeitung kann über eine Ablösezahlung in Höhe von 15.699.600 Credits berichten.

Silviu Dumitru selbst erklärte kurz zum Transfer: "Da die sportlichen Vorraussetzungen bei KSV Baunatal sehr gut sind, habe ich mich dazu entschlossen, zu KSV Baunatal zu wechseln." Das üppige Handgeld und ein um einiges aufgebessertes Gehalt sollten bei seiner Entscheidung, zu KSV Baunatal zu gehen angeblich keine Rolle gespielt haben. Na wer's glaubt...
Rainer Eisenschuh
08.03 19:46

Schöner Saisonverlauf für Berghofen
Vor ein paar Wochen zweifelte man in Dortmund um die Zukunft von Berghofen als der alte Manager plötzlich hinschmiss.Doch dann kam Armin Barry vom VfB Fallersleben und überzeigte die Kritiker aus Berghofen.,,Erst will ich Platz 5 festigen dann können wir über weiteres reden`` sagte der Manager dem Sportecho.Doch kurz vor dem Saisonende hat der SV Berghofen sein Saisonziel sogar übertroffen.Von Platz 5 ist nicht mehr die Rede.Mittlerweile ist Platz 4 befestigt und die Kritiker aus Berghofen schweigen.Wir haben unser Ziel erreicht und sind darüber überglücklich.Natürlich wird gefeiert aber davor müssen wir noch heute im Derby gegen Dortmund punkten.Doch die Party steht und da wird ordentlich gefeiert.Zwar haben wir gerade nicht die Champions League gewonnen aber ich sehe einen Grund zu feiern,so Armin Barry nach dem Sieg über Eintracht Osnabrück.Die Zusammenfassung von dem Spiel Berghofen gegen Dortmund gibt es heute Abend in der Liga 2 bei den Ergebnissen zusehen.
Sportecho wünscht dem SV Berghofen viel Glück im Spiel gegen den Stadtclub
Dortmund und weiterhin viel Erfolg in den Saisons.
Sportecho,01.03.2016

Armin Barry | SV Berghofen
01.03 17:56

FC Bruchsal hält sich in der Regionalliga tapfer
Der Regionalligaaufsteiger FC Bruchsal hält sich tapfer. Das Team aus dem Nordbadischen Bruchsal um Teammanager Manfred Wieland spielt leidenschaftlich, ist kämpferisch und hat das Potential die Regionalliga zu halten. Mit jetzt 31 Punkten steht man besser da als erwartet. Aber es sind noch etliche Spiele zu leisten und man benötigt vielleicht noch so etwa 10 Punkte, um den Klassenerhalt sicher zu schaffen. Dann wäre das größte Ziel der Vereinsgeschichte des FC Bruchsal erreicht, die Teilnahme am Landespokal. Die nächste Saison wird beim FC Bruchsal wahrlich nicht einfacher, da im Team einige Änderungen bevorstehen. Vor allem muss der etwas zu große Kader abgespeckt werden. Leistungsträger sollen gehalten werden und mit jungen ehrgeizigen Spielern verstärkt werden. Das wird eine spannende und interessante Aufgabe. Wenn man bedenkt, dass der FC Bruchssl vor einigen Saisons in der Landesliga spielte. Da hat sich einiges im Team entwickelt.

Die gute Arbeit wurde von den Fans belohnt. In den letzten Spielen verzeichnete der Verein einen regen Zuschauerandrang.

Man darf gespannt sein, wie der weitere Weg des Teams aus dem Badischen weitergeht.


Seite 2

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Solange Karl-Heinz Rummenigge und ich etwas beim FC Bayern zu sagen haben, wird der bei diesem Verein nicht mal Greenkeeper im neuen Stadion.
Uli Hoeneß über Lothar Matthäus
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager