Lesecafé
Sportecho
Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Spitzenspiel in Eyachtal.
Ein volles Haus erwarten die Verantwortlichen des FC Eyachtal heute Abend: im Spitzenspiel der Regionalliga C erwarten die Nordschwarzwälder heute den absoluten Meisterschaftsfavoriten aus Stadtallendorf.
Doch die Vorzeichen sind umgekehrt, denn der FC ist Tabellenführer und muß den Platz an der Sonne gegen den Zweiten verteidigen.
"Trotz des für uns bisher optimalen Saisonverlaufs sind wir natürlicher krasser Außenseiter." Der Team-Manager stapelt bewußt tief.
"Wir wollen natürlich versuchen, die Tabellenführung zu verteidigen, aber ein Punktgewinn gegen Stadtallendorf wäre schon eine faustdicke Überraschung."
Dass die Eyachtaler immer für Überraschungen gut sind, haben sie aber in den letzten Spielzeiten teilweise eindrucksvoll bewiesen. Die Vorzeichen sind gut, für Spannung dürfte also bestens gesorgt sein. Und ein volles Stadion würde natürlich nicht nur den Schatzmeister des FC Eyachtal erfreuen!

Jürgen Streit | FC Eyachtal
20.05 15:05

M’Gladbach - Trainerposten könnte bald frei werden
Nachdem man nach 10 Spieltagen schon 5 Punkte Rückstand auf Platz 2 hat, kursieren schon Gerüchte, dass Herr Mat. schon bald den Trainerposten bei M’Gladbach räumen muss. Der Trainer sagt selbst, wenn man diese Saison nicht aufsteigt wird seine Mission beim Kultverein spätestens am Saisonende enden. Laut diversen Medien will der Trainer einen Club in seinem Heimatland Österreich, nach seinem Engagement in Deutschland, übernehmen. Einige österr. Bundesligaklubs haben schon ein wenig Interesse bekundet. Jetzt kann alles sehr schnell gehen falls ein Angebot passt, so ein Vertrauter des (Noch-)Trainers Gladbach. In Gladbach wartet man auf Bewerbungen von Trainern, um, wenn es möglich ist, einen Trainertausch zu forcieren.

Han Mat | Mönchengladbach
19.05 10:02

Eyachtal: Trainer verlängert.
Beim Regionalligisten FC Eyachtal bleibt alles beim Alten. Der alte Team-Manager ist auch der neue, die Wechselgerüchte nach Italien haben sich nicht bestätigt.
"Ich muß ehrlich zugeben, dass ich kurz über ein sehr interessantes und auch lukratives Angebot nachgedacht habe." sagte der TM im Interview.
"Aber nach intensiven und guten Gesprächen mit der Vereinsführung habe ich mich entschlossen zu bleiben, und meine Aufbauarbeit hier im Verein fortzuführen."
Die neue Saison in der Regionalliga C hat für den Absteiger auch sehr vielversprechend begonnen, aus den ersten vier Spielen konnten zehn Punkte geholt werden. Vor allem die Abwehr scheint zu stehen, bisher steht nur ein Gegentor zu Buche.
"Ich denke, wenn wir konzentriert so weitermachen, werden wir uns im oberen Tabellendrittel festsetzen können. Was den Aufstieg betrifft, ist Stadtallendorf sicherlich gesetzt, um den zweiten Platz wird der Kampf aber umso spannender werden. Und ich hoffe, wir können ein gewichtiges Wörtchen mitreden."

Jürgen Streit | FC Eyachtal
13.05 09:01

Gerüchte in Eyachtal.
Aus inoffiziellen Kreisen hat unsere Zeitung die Information bekommen, dass beim Drittliga-Absteiger FC Eyachtal eventuell in den nächsten Tagen ein Trainerwechsel anstehen könnte.
Es heißt, das der bisherige Team-Manager, der das Team in der vorletzten Saison in die dritte Liga führte, aber sofort wieder absteigen mußte, andere sportliche Herausforderungen sucht. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll er bereits Kontakte nach Italien geknüpft haben.
Wie zu erwarten, war jedoch weder der TM, noch der Vorstandsvorsitzende zu einer Stellungnahme zu bewegen.
"Lassen Sie uns erstmal in Ruhe Gespräche führen und dann abwarten, was die nächsten Tage bringen." war der einzige Kommentar aus der Chefetage.

Jürgen Streit | FC Eyachtal
09.05 11:38

Westwacht Aachen erreicht das gesteckte Saisonziel
Aachen - Mit einer bemerkenswerten Aufholjagd in der Rückrunde konnten die vor der Winterpause mit 16 Punkten akut abstiegsbedrohten Aachener ihr Saisonziel, die Top-10, am Ende doch noch erreichen. Mit 29 erspielten Punkten aus der Rückrunde reichte es am Ende knapp für Platz 9. Mit 17 Toren (14 davon in der Rückrunde) hatte Publikumsliebling und Mannschaftskapitän Philip Peter wiedereinmal großen Anteil am Erfolg der Westwacht.

Als weiterer Höhepunkt der abgelaufenen Saison darf sicherlich das unerwartete Erreichen des Liga-Pokal-Finales gewertet werden. Anfangs drohte sogar das Ausscheiden in der Gruppenphase, doch im entscheidenden letzten Spiel konnte man sich mit einem 5:3-Auswärtssieg bei Merxheim überraschend den Gruppensieg sichern und in die K.O.-Phase einziehen. Hier trafen die Aachener erneut auf den starken Konkurrenten aus der Gruppenphase. Erst in der 93. Minute des Viertelfinalrückspiels verhalf der Westwacht ein Sonntagsschuss des Aachener Eigengewächses Jan Raab zum glücklichen Weiterkommen. Im Halbfinale setzte man sich erneut überraschend aber dennoch verdient mit 4:2 Toren nach Hin- und Rückspiel gegen die Fortuna aus Köln durch. Erst im Finale musste man sich den Sportfreunden aus Lotte klar mit 1:4 geschlagen geben.

Vereinspräsident Becherbauer dankte auf der abschließenden Pressekonferenz im Aachener Vereinsheim den Fans für ihr Vertrauen und Mannschaft und Trainer für die hervorragende Arbeit, die letztendlich zu einem versöhnlichen Abschluss der Saison geführt hat. Große Veränderungen für die kommende Saison seien allerdings nicht zu erwarten, so Becherbauer. Lediglich punktuelle Verstärkungen der Mannschaft sind vorgesehen, das Saisonziel bleibt das Erreichen der Top-10 und die Etablierung in der Regionalliga.

Schließlich durfte Teammanager Patrick Robertz noch eine sehr erfreuliche Nachricht verkünden. Durch die kontinuierliche Arbeit auf dem Gebiet der Jugendförderung gehört die Fussballschule der Westwacht nun zu den 50 besten in ganz Deutschland. Zusammen mit dem Drittligisten TSV Alemannia aus Aachen, der bereits seit langem sehr erfolgreich auf dem Gebiet der Jugendarbeit tätig ist, macht die Westwacht die kleine Stadt Aachen zu einer der ersten Adressen im deutschen Jugendfussball.


Landespokal - Zweite Runde
Berlin - Heute Abend trifft die Westwacht aus Aachen in der zweiten Runde des Landespokals auf den amtierenden deutschen Meister Gerda GFC Berlin. Bereits gestern Abend bevölkerten viele aus Aachen angereiste Schlachtenbummler die Berliner Innenstadt und feierten ausgelassen. Für die Aachener ist der Auftritt in Berlin vermutlich das Saisonhighlight schlechthin. So war bis in die frühen Morgenstunden auch immer wieder das berühmte "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!" zu hören.

Teammanager Robertz freute sich auf der Pressekonferenz heute morgen ebenfalls auf das anstehende Spiel im Berliner Olympia-Stadion. "Natürlich freuen wir uns auf das Spiel heute Abend vor großer Kulisse. Ich hoffe, dass wir eines Tages einmal auch das Finale hier bestreiten können. Auch wenn wir heute Abend wohl eher chancenlos sind, werden wir alles geben. Der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze und dass müssen wir ausnutzen" erklärte Robertz augenzwinkernd.

Allerdings müssen die Aachener auf ihren Mittelfeldregisseur Leif Aagaard verzichten, der sich im Abschlusstraining verletzte. Auch der Einsatz von Mannschaftskapitän Philip Peter ist fraglich, denn die meisten Fussballexperten sind sich einig, dass die Aachener zugunsten einer starken Defensive wohl auf einen Stürmer in der Startformation verzichten werden. Trotz allem wird ein spannendes Spiel erwartet, da Taktikfuchs Robertz immer für eine Überraschung gut und für unkonventionelle Spielweisen bekannt ist.


Eintracht Schwerin legt Traumstart hin!
Ein Aufsteiger mischt die Liga auf. Eintracht Schwerin sorgt in der Regionalliga B für Aufsehen. Das Team um Coach Köppe spielt einen unfassbaren Konterfussball. Der einstige Abstiegskandidat zeigt Woche für Woche überragende Leistungen und steht bisher ungeschlagen auf Platz drei. Köppe hält jedoch den Ball flach: "Der Tabellenplatz ist natürlich nur eine Momentaufnahme. Aber was meine Mannschaft bis jetzt geleistet hat war Klasse. Nach den Abgängen von einigen Topstars, war das so nicht zu erwarten. Wir haben jetzt schon einen großen Schritt gemacht. Ich hoffe wir halten die Liga", gab sich Köppe sympathisch. Die Liga staunt über den Aufsteiger und seinen frischen Vertikalfussball....


Carmody unterschreibt bei Westwacht Aachen
Aachen - Der Transfer hatte sich in den letzten Tagen bereits angedeutet. Heute morgen wurde es dann auch offiziell bekannt gegeben. Der 17-jährige Innenverteidiger Charles Carmody wechselt ab sofort vom aktuellen englischen Meister AFC Barrow zur Westwacht aus Aachen. Die Vereinsführung des deutschen Regionalligisten zeigte sich sehr erfreut, dass es letztendlich gelungen ist den jungen talentierten Spieler in die Kaiserstadt zu holen. Über die Ablösesumme und die Vertragsmodalitäten wurde indes Stillschweigen vereinbart.

Aufgrund einer Sperre des etatmäßigen Innenverteidigers Argün Oktay kommt Carmody wahrscheinlich bereits beim kommenden Auswärtsspiel beim FFV Friesen zu seinem ersten Einsatz. Das zeigt, dass man in Aachen von der Leistungsfähigkeit des Jungtalentes überzeugt ist. "Ich bin sicher, dass Charles seine Aufgabe hervorragend meistern wird. In seinem ersten Training mit der Mannschaft hat er sich bereits gut integriert" so Teammanger Robertz, der schmunzelnd hinzufügte: "Und man darf nicht vergessen, er wurde beim englischen Meister ausgebildet, da weiß man mit Drucksituationen umzugehen."


Weitenhagen: Abschied deutet sich an.
Nachdem der Spieler Fillip Johnson vor einigen Tagen die Freigabe für einen Wechsel erhalten hatte, deutet es sich an dass Johnsson seine Zelte in Weitenhagen schon bald abbrechen könnte. Teammanger Wiesner bestätigte auf Anfrage, dass ein erstes Angebot für den Spieler eingegangen ist. Über die Höhe Haben beide Seiten vorerst stillschweigen vereinbart.

Enrico Wiesner | Weitenhagen
07.05 14:46

Einheit Rudolstadt schreibt Ihre eigene Clubgeschichte weiter
Der bereits vierte Ligapokal (Regionalliga B) hintereinander und der bereits sechste unter der Regie von Gym Friedrich wurde heute unter Dach und Fach gebracht. Die Heidecksburgstädter wollen sich auf ihren Erfolg aber nicht ausruhen sondern weiter hart für den Erfolg arbeiten. Aber heute soll erst einmal ordentlich gefeiert werden. "Die Jungs waren heute wieder auf den Punkt fokussiert. Ich habe vom Anpfiff an gespürt, dass wir als Sieger von Platz gehen werden", erklärte der bereits mit Bier übergossene Manager Gym.
Gefragt nach den nächsten Zielen erklärte dieser weiter:"Durch den bereits historisch erstmaligen Aufstiegs dieses Clubs in Liga 3 müssen wir uns kleinere Ziele stecken, die da wären, Klassenerhalt, Landespokal Runde 2 und überstehen der Gruppenphase im Ligapokal". Wir wünschen der sympathischen Truppe von der Saale weiterhin viel Erfolg und das Sie Ihre Ziele erreichen mögen. Ihre Sportecho Redaktion


Seite 2

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Ich habe kein Problem damit, der Arsch zu sein.
Oliver Kahn
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager