Lesecafé
Sportecho
Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Interview: De Santis und das Phänomen FC Stuttgart
Der FC Stuttgart überrascht die 3. Liga. Nach 27 Spieltagen steht ein schon längst vorzeitig gesichertes Saisonziel Klassenerhalt zu Buche und der Club findet sich als Aufsteiger auf Platz 5 der Liga wieder - nur 3 Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz und das mit dem niedrigsten Etat der 3. Liga. Wir von Sportecho sprachen mit Trainerin Vizzy de Santis über "das Phänomen FC Stuttgart":

Sportecho:"Frau de Santis, 44 Punkte nach 27 Spielen und ein längst erreichtes Saisonziel - werden die Saisonziele beim FC Stuttgart jetzt neu definiert?"

de Santis:"Hallo, also erstmal muss ich sagen, dass ich mich sehr darüber freue, dass mein Team in dieser Saison nichts mit dem Abschied zu tun hatte. Unser Saisonziel hieß Klassenerhalt und wir wollten für uns die Saison so gut und erfolgreich beenden wie möglich. Das war unser Saisonziel und das ist es immernoch. Wenn wir am Ende der Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen bin ich damit sehr zufrieden. Alles andere ist für uns kein Thema."

Sportecho:"Ihre Mitaufsteiger hatten durchaus mehr Probleme als Stuttgart. Zwei Teams die aus der Regionalliga D kamen sind immernoch akut abstiegsbedroht. Was macht ihr Team derzeit so erfolgreich?"

de Santis:"Ich glaube in erster Linie ist es unsere Einstellung. Ich kann mich nicht vor die Kamera stellen und sagen "vielleicht gewinnen wir ja". Wir werden gewinnen und deswegen war ich mir auch sicher, dass wir den Klassenerhalt schaffen, trotz unseres niedrigen Etats. Wir sind variabel aufgestellt, treten fast jedes Spiel mit einer anderen Startelf an und jeder Spieler im Kader ist Bestandteil der Mannschaft. Es gibt keine A oder B Elf oder kein festes System und darum sind alle bereit alles für den Verein zu geben. Es macht uns unberechenbar und schwer im Vorraus einzuschätzen."

Sportecho:"Gegen Fallersleben, Burgaltendorf und auch gestern gegen Bad Kleinen haben sie ein glückliches Händchen bei den Wechseln bewiesen und jeweils die Siegtorschützen eingewechselt. War das Glück oder steckt da System dahinter?"

de Santis:"Ich denke da kommt beides zusammen. Natürlich mache ich mir viele Gedanken welchen Spieler ich wann bringe - das sie dann von der Bank direkt die Tore zum Sieg machen ist natürlich auch mit Glück verbunden, aber in erster Linie ist es auch viel System - das erkennt man gerade gestern ziemlich gut, als ich bereits in der 10. Minute zum Wechseln gezwungen war. So frühe Wechsel haben fast immer taktische Gründe - das wissen meine Spieler und deswegen ist auch niemand beleidigt, falls er schon sehr früh im Spiel runter muss. Es ist umso schöner wenn sich so gewagte Wechsel am Ende des Spiels in was Zählbarem wiederspiegeln."

Sportecho:"Lassen sie uns über die Transfers sprechen. Der FC hat in der laufenden Saison nicht einen einzigen Neuzugang zu verzeichnen, aber diverse Abgänge. Wie verkraftet das Team so einen Zustand?"

de Santis:"Das ist so, weil jeder weiß worauf er sich beim FC Stuttgart einlässt. Wir sind meistens gedanklich ein halbes Jahr vorraus, so war es auch in dieser Saison. Zum Aufstieg wurde mit Harald Alex ein Spieler ablösefrei verpflichtet, der durch Erfahrung die Abwehr stärken sollte und helfen musste den Klassenerhalt zu sichern. Auch der etwas ältere Lazaros Triantafyllou hat in das junge Team im Mittelfeld viel Ruhe reingebracht. Der Rest der Mannschaft machte schon in der Regionalliga einen souveränen Eindruck und eine tolle Entwicklung, sodass ich da nicht gezwungen war zu handeln. Die Abgänge die wir zu verzeichnen hatten waren ebenfalls geplant, sodass es keine Überraschungen gab. Wir wollen diese Saison so gut es geht beenden, aber die Personal und Kaderplanungen für die nächste Saison sind auch schon so gut wie abgeschlossen."

Sportecho:"In der Tat stehen schon 4 Neuzugänge für die nächste Saison fest. Lennard Bedard (FC Münsingen) und Zvonimir Rivic (Olympia Trogir) kommen als Flügelspieler, außerdem haben sie sich für Laurentiu Jula und Ilie Chiroiu (beide Studenti Cluj) entschieden. Warum ausgerechnet diese Spieler?"

de Santis:"Ich denke das diese 4 sehr jungen und talentierten Spieler genau da weiterhelfen werden, wo wir in meinen Augen noch Verbesserungspotential brauchen. Gerade im Mittelfeld hat uns in dieser Saison ein bisschen die Kreativität gefehlt um unsere Stürmer richtig einzusetzen, dies soll sich ändern. Außerdem wird Chiroiu unseren Eduardo Brito ersetzen, welcher den Verein am Saisonende verlassen wird. Alle Neuzugänge bringen 2. , Bedard sogar 1 Ligaerfahrung mit und auch wenn sie uns vielleicht nicht sofort weiterhelfen können, werden sie sich ins Team intigrieren und zu wahren Größen des Teams wachsen, daher auch die langen Verträge."

Sportecho:"Werden noch weitere Spieler folgen oder ist die Kaderplanung damit komplett abgeschlossen."

de Santis:"Wie schon gesagt ist das unser Plan mit den vier genannten Neuzugängen und den zwei bevorstehenden Abgängen (Brito, Ruthven) in die neue Saison zu starten. Eventuell wird noch ein neuer Stürmer folgen, jedoch sind wir da gut besetzt und nicht in Zugzwang. Wir sind finanziell gut aufgestellt und können variabel agieren."

Sportecho:"Zum Abschluss noch die Frage: Wenn sie alles vorrausplanen - wohin geht die Reise des FC Stuttgart? Und wann wird die von den Fans lang ersehnte Osttribüne des Stadions gebaut?"

de Santis:"Das Stadion ist natürlich ein großes Thema. Heute kann ich mit Stolz verkünden, dass die Überdachung der Osttribüne fertiggestellt und damit der Grundstein gelegt wurde. Alles andere wird zu gegebener Zeit folgen, sobald die Nachfrage nach den Dauer- und Tageskarten zu groß für unsere derzeitigen Kapazitäten wird.
Was unser Ziel betrifft, ist es erstmal das Wichtigste uns in der 3. Liga fest zu etablieren und eine Grundlage für Liga 2 zu bauen. Dies braucht ein wenig Zeit, aber ich bin mir sicher, dass wir auch das gut meistern werden. Die Euphorie im Verein ist natürlich riesig, jedoch sollte man grade zu dieser Zeit ein bisschen auf die Bremse treten und sich besinnen. Wir werden unseren Weg nach oben weiterhin gezielt verfolgen, aber nichts übers Knie brechen."

Sportecho:"Vielen Dank für das ausführliche Interview."


Kaiserslautern verpflichtet neuen Manager
Kaiserslautern. Heute morgen wurde der noch unerfahrene Andre Breitenreiter bei der roten Teufeln als neuer Manager vorgestellt.
Andre Breitenreiter kommt aus der Landesliga vom SC Borchen und konnte dort einen Abstiegskandidaten in relativ kurzer Zeit eine Mannschaft formen, die durchaus die besser platzierten Teams ärgern konnte. So wurde aus der FCK auf ihn aufmerksam. Ein erstes Statement gab er heute Morgen auf einer kurzen Pressekonferenz: "Als das Angebot von Kaiserslautern kam, musste ich nicht lange überlegen. Ich habe voll Bock drauf, diesen geilen Verein mit einer sehr guten Historie zu übernehmen. Wir wollen hier wieder was erreichen. Dafür wird in dieser Saison der Grundstein gelegt."

Sportecho wünscht Herrn Breitenreiter viel Erfolg beim FCK.


Heinzi verlängert seinen Vertrag
Es ist doch ein Vertrauensbeweis vom Verein. Denn auch wenn Wegberg-Beeck zu Zeit gerade nur verliert in der 3.Liga,hat der Vereinspräsident dem Manager einen neuen 2 Jahresvertrag angeboten. Dieser wurde natürlich von Heinzi gerne unterschrieben, denn sein Herz hängt an diesem tollen Verein.
Heinzi: Wegberg-Beeck ist und bleibt mein Verein des Herzens,hier bin ich Großgeworden und hier möchte ich auch so lange wie möglich arbeiten. Das ich den Vertrag gerade jetzt in den schlechten Zeiten des Vereins bekommen habe,ist für mich ein großer Beweis des Vertrauens.Natürlich weiß jeder das wir absteigen werden,doch trotzdem werden meine Jungs und ich alles geben. Auch wenn wir in der kommenden Saison wieder in der Regionalliga sein werden,sind wir bereit für eine erneuten Aufstieg in den nächsten 1-2 Saisons.

Denn unser Motto ist und bleibt: Auf gehts Wegberg-Beeck,kämpfen und siegen.

Die Redaktion wünscht noch viel Erfolg in dieser Saison und hoffendlich noch ein paar Siege.


Magdeburg zieht die Notbremse !
Nach dem gestrigen 0:8 der Blau-Weißen gegen Rot-Weiß Essen hat man in Magdeburg reagiert und mit Matthias Mueller einen neuen Teammanager verpflichtet . Mueller bis dato Teamchef bei UD America in Brasilien , war trotz der schwierigen Aufgabe in Magdeburg sofort bereit das Team zu übernehmen.
"BW Magdeburg war schon immer mein Lieblingsverein , es ist eine große Ehre für mich dieses Team jetzt leiten zu dürfen."
Der Vorstand erwartet von Mueller in dieser Saison keine Wunder, man wolle sich nur erhobenen Hauptes aus der Regionalliga verabschieden .


Abgang in Beilngries
Es ist soweit.
Manager Tobias reicht sein Rücktrittsgesuch ein und der FC Beilngries wird somit frei für einen Nachfolger.
Der scheidende Manager äußerte sich zu seiner Tätigkeit:
"Wenn man nur einmal aufsteigt, aber zweimal absteigt, sieht das natürlich nicht nach einer erfolgreichen Bilanz aus. Aber wir haben hinter den Kulissen sehr stark gearbeitet, vor allem im Bereich der Jugendarbeit. Außerdem sollte der Aufstieg am Ende dieser Saison gut möglich, sonst in der kommenden Saison eine reine Formsache sein. Insofern bin ich stolz auf das, was ich am Ende meiner Amtszeit übergebe.
Die "Ära Tobias" wird wohl nicht als spektakuläres Glanzlicht in die Historie von Beilngries eingehen - aber ich habe alles dafür getan, dass mein Nachfolger ideale Bedingungen dafür vorfindet, seine eigene Managerzeit bei diesem Verein als große Erfolgszeit zu gestalten."


Manager Heinzi ist enttäuscht
Das ist eine große Enttäuschung was mit Wegberg-Beeck passiert,sagt Manager Heinzi.Vorallem ist er enttäuscht von den Neuen im Team,die meißtens aus der 2. bezw.3.Liga kommen. Heinzi hat schon vorher gewusst ,das es schwierig wird hier in der 3.Liga, aber das es soooo schlimm wird, das hat er nicht geahnt. Obwohl ihm seine Kollegen in der Regionalliga vorgewarnt haben. Er war der Meinung das es nach der 10.Saison endlich mal Zeit ist aufzusteigen,das war wie man sieht aber ein großer Fehler. Die neuen haben absolute Ladehemmungen,denn der Beste hat gerade mal 3 Tore geschoßen(insgasmat 145). Auch die Abwehr versagt auf der ganzen Linie(359 Gegentore), das macht den Manager echt stutzig. Wegberg-Beeck steht am Ende der Hinrunde mit 14 Punkten und 3 Siegen auf dem 17.Platz und hofft in der Rückrunde noch einige Punkte zu machen um in der 3.Liga zu bleiben. Es sind ca. noch 3 Vereine,die um den Klassenerhalt kämpfen.Heinzi hofft das sein Verein es besser macht als die anderen und drin bleibt.Auch wenn die Chance schlecht stehen. Mit den neue Spieler wird es vielleicht doch noch gut.
Wolfgan Bender(RS),Lionel Aquas(LS),Walther Böhme(MS),Eric John(LM)Jörn Lund(IV) und gerade dazugekommen Vinzent Mendo(ZM). Ihnen heißen wir nochmal Herzlich Willkommen.
Weggegangen sind:Friedrich Reimann(IV),Benjamin Gysmark(IV),Haim Bar Lew(RS) und Markos Katsouranis(LM). Ihnen wünschen wir alles Gute auf ihren weiteren Weg.

Heinzi: Nun setze ich nochmal auf unsere Neuen und hoffe,das sie die Ladehemmung aufheben und auch die Tore schießen,die wir zum Klassenerhalt brauchen.Denn wir haben immer noch unser Motto:
Auf gehts Wegberg-Beeck,kämpfen und siegen.

Sollte es denoch nicht klappen mit dem Klassenherhalt,muss Manager Heinzi sehen,was er mit den ganzen teuren Spielern macht.Denn in der Regionalliga wird es schwierig sie zu bezahlen.Da ist guter Rat teuer,aber Heinzi wird es schon richten.

Die Redaktion wünscht dem Wegeberg-Beeck alles gute und viel Erfolg für den Klassenerhalt.


Attraktiver Jugendverein wird frei
Wie soeben bekannt wurde, wird Manager Tobias seinen Verein in wenigen Tagen verlassen, "aus privaten Gründen", wie er angab.
Derzeit steht der FC Beilngries in der Regionalliga A auf einem Aufstiegsplatz. Größte Stärke des Vereins dürfte seine Jugendarbeit sein.
"Unser Verein besteht ausschließlich aus Jugendspielern, so dass wir fast zwangsläufig deutschlandweit die beste Perspektivwertung innehaben. Außerdem wurde viel Geld, das bei einem Abgang (Reset, Anm. der Redaktion) verloren ginge, ebenfalls in die Jugendarbeit gesteckt, so dass wir dort ebenfalls führend sind. Die Aufgabe des neuen Managers wird es vor allen Dingen sein, mit den Spielern, die fast alle langfristige und überaus günstige Anschlussverträge haben, den Aufstieg zu meistern und den Verein auch in der Wertung "Ausstrahlung" näher an die Spitze heranzuführen. Eine Herausforderung wartet erst mit der Integration der jetzt 14 bzw. 13jährigen neuen Generation."
Bedenkt man zudem den raschen Stärkezuwachs des Teams in der laufenden Saison (580 auf 649 Anfangsstärke der ersten Elf ohne Transfers), so dürfte in diesem Verein noch viel Potenzial stecken...


Krise beim VfB Fallersleben!
Der VfB Fallersleben hat aus den letzten 5 Spielen nur ein mageren Punkt geholt.Kleine Krise oder einfach schlecht?Das fragten sich einige Reporter.Der Vorstand jedoch blieb 100% der Überzeugung dass Armin Barry wieder die Kurve kriegen wird!Er war ein Aufstiegskandidat und wird auch immer einer bleiben!Er macht seine Sache sehr gut.Zurzeit hat er eine kleine Krise aber die hatte jeder hier bei Fallersleben.Deshalb sehen wir keinen Grund ihn zu entlassen.Wir sind uns sicher dass er spätestens heute in Fellbach 3 Punkte mitnimmt so der Vorstand.Armin Barry selbst blieb bei der Pressekonferenz still.


Perfekter Wechsel: Gady zerlegt Fallersleben
Ein kurioses Spiel zeichnete sich heute in Fallersleben ab. Der aufstiegsambitionierte VfB hatte den Aufsteiger FC Stuttgart zu Gast. Gästetrainerin de Santis schickte zunächst eine eher defensiv ausgerichtete Stuttgarter Mannschaft auf´s Feld - was auch sogleich bestraft wurde. Nach schönem Doppelpass sorgte Severin Clemmensen für die frühe Führung des Gastgebers schon nach 7 Minuten. Die Grundsatztaktik der Schwaben schien gescheitert, de Santis reagierte und opferte schon früh in der 13. Minute den zentral spielenden Jozef Kratochvil zugunsten vom jungen Waliser Joel Gady, welcher in der 31. Minute für den Ausgleich sorgte. Der bisher umstrittene Neuzugang ohne Stammplatz stellte das Spiel auf den Kopf, sodass der Aufsteiger ununterbrochen Druck auf das Tor des VfB Fallersleben machte. Obwohl der Gastgeber kurz nach der Pause durch einen schönen Kontertreffer von Maurice Urban erneut in Führung ging, konnte das Team von Armin Barry dem frei aufspielenden Aufsteiger nichts mehr entgegensetzen, denn dies war auch gleich die letzte offensive Aktion des Teams. Ab Minute 47 spielte nur einer: Joel Gady! Der Stürmer erzielte in der 55 Minute den Ausgleich und sorgte 7 Minuten später für die Stuttgarter Führung und somit den verdienten und am Ende auch ungefährdeten Endstand.
"Ich bin überglücklich, dass ich heute so früh eingewechselt wurde und meinem Team helfen konnte. Das ist ein Spiel, dass mir in Erinnerung bleiben wird", sagte der sichtlich befreite Spieler unserem Reporter.
Gady empfielt sich für die Startelf und der ambitionierte FC Stuttgart befindet sich nun wieder auf Platz 3 der Ligatabelle.


De Santis verspricht Klassenerhalt
Aufsteiger formulieren ihre Saisonziele in der Regel sehr vorsichtig und mit Bedenken, jedoch nicht der FC Stuttgart. Auf der heutigen Pressekonferenz versprach Managerin Vizzy de Santis ihren Fans: "Wir werden die Klasse halten". Diese Aussage haben viele Anhänger des Vereins hören wollen, bei Kritikern des Clubs sorgt sie allerdings für Zündstoff. "Wir sind finanziell sehr gut aufgestellt, haben eine tolle Mannschaft. Natürlich wird diese Saison für uns schwer werden, aber es gibt keinen Grund uns schlechter zu reden als wir sind", so de Santis weiter. Ein Sprecher des Vereins lobte die Arbeit von de Santis: "Vizzy leistet hier sehr gute Arbeit und ist ihrem ursprünglichen 10-Saison Plan mittlerweile 2 Saisons vorraus. Wie sie mit dem Team umgeht ist bemerkenswert."
Ob nach den klaren Worten auch die entsprechenden Taten folgen, wird die Tabelle am Ende der Saison zeigen.


Seite 2

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Schwach wie eine Flasche leer!
Giovanni Trappatoni
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager