Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Überraschender Saisonverlauf nach vorjähriger Zittersaison
Nach der letztjährigen Zittersaison mit dem perfekt gemachten Klassenerhalt am vorletzten Spieltag, stimmte man sich beim SV Meppen auf eine ganz schwierige Saison ein. Zu allem Überfluss mussten am Anfang der Saison die beiden Leistungsträger Sebastiano Albanese (LV, Italien, 22 Jahre, TE 68) und Alejandro Ferrer (RM, Uruguay, 19 Jahre, TE 65) aufgrund nicht zu stemmender Gehaltsforderungen verkauft werden. Neben den personellen Hiobsbotschaften, klaffte am Anfang der Saison eine Finanzlücke von 200.000 Crds. Für die Kaderbreite konnten deswegen nur Ergänzungsspieler aus dem Transfermarkt, sowie ein Talent aus der Jugend (Berndt Hamann, RV, TE 52) verpflichtet werden.
Trotz aller negativen Vorzeichen gelang ein nicht zu erwartender Saisonstart, der nach 12 Spieltagen auf Tabellenplatz 8 mit 21 Punkten mündete. Positiv zum Tragen kamen ebenfalls der Verkauf des Südamerikaners Ferrer (Transfererlös 1,2 Mio. Crds.) und das Erreichen der 3. Pokalrunde nach hart umkämpften Siegen gegen Roter Stern Leipzig (5:4 n. E.) und ein 2:1-Auswärtserfolg beim Ligakonkurrenten Chemnitzer FC. Nun wartet in der dritten Runde das so gut wie nicht machbare "Traumlos" FC Gärtringen (2 Mal Deutscher Meister, letztjähriger Halbfinalist), allerdings ist damit zu rechnen, dass das Ausscheiden aus dem Landespokal mit einer zusätzlichen Millioneneinnahme durch Prämien und Zuschauergelder versüßt wird.
Trotz allem bleibt das Ziel, die 40-Punkte-Marke so schnell wie möglich zu erreichen und sich damit aller Abstiegssorgen zu entledigen, da man in Meppen genau weiß, dass einige Punkte in der Liga recht glücklich zustande gekommen sind.
Allen anderen Teilnehmern noch eine erfolgreiche Saison!!!

Daniel Borgmann | SV Meppen
08.02 22:50

Transfermeldung
Aachen - Zwei Topverteidiger des Drittligisten Westwacht Aachen empfehlen sich für die 2. Liga.
Wie gestern bekannt wurde, hat die Vereinsführung der Westwacht den beiden Spielern die Freigabe erteilt und entsprechende Transfermeldungen getätigt. Sollte sich ein Verein finden lassen, der die festgesetzte Ablösesumme zu zahlen bereit ist, könnten beide Spieler mit sofortiger Wirkung den Verein verlassen.
Vor allem Linksverteidiger Okonski (TE 80) verbesserte in den letzen beiden Jahren sein technisches Pontential um starke 19 Punkte. Experten sind sich einig, dass der Aufwärtstrend noch weitergehen wird, da Okonski mit 23 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

"Es wäre zwar ein herber Schlag für uns, denn zwei Spieler dieses Formats zu ersetzen ist nie leicht, aber wir wollen den Jungs auch keine Steine in den Weg legen. Sie haben sich in den letzen Jahren enorm entwickelt und können es noch weit bringen"; so die Aachener Trainerlegende Robertz im Interview.

Mit Jay Kendall konnte aber bereits ein neuer Rechtsverteidiger aus England verpflichtet werden. Der 18-jähriger Kendall kommt für eine nicht genannte Ablösesumme vom englischen Erstligisten FC Chelsea zur Westwacht aus Aachen und bestritt gestern bereits sein erstes Training mit der Mannschaft.

"Jay wird die Lücke, die Okonski hinterlässt, zwar nicht gleich schließen können, aber ich habe vollstes Vertrauen in den Jungen. Er besitzt eine überragende Spielübersicht und hervorragendes Zweikampfverhalten, sodass er langfristig die optimale Ergänzung für unsere Mannschaft sein wird", schwärmte Robertz auf den Neuzugang angesprochen.


Wegberg-beeck wieder in der Regionalliga
Manager Heinzi ist sehr depremiert und auch etwas sauer auf sich selber. Denn er hat es leider nicht geschafft mit der Mannschaft von Wegberg-Beeck in der 3.Liga zu überstehen, was ihn sehr mitnimmt. Er fragt sich , ob er oder das Team versagt haben. Viele Fragen die offen bleiben und die Heinzi immer wieder beschäftigen. Er ist zwar viel von seinen Mitmanagern vorgewarnt worden, doch er war der Meinung, das er die richtige Mannschaft hat. Heinzi: Ich habe extra Spieler aus der 2. und 3.Liga gekauft um die besten Spielr zu haben. Doch sie haben leider alle versagt. Sie haben gerademal 23 Tore geschossen in 34 Spielen. Das ist echt traurig, was aber jetzt nicht mehr zu ändern ist. Dafür hat die Abwehr ganze 50 Tore von den Gegnern machen lassen, das hätte Heinzi sich auch nicht denken können. 4 Siege,10 Unentschieden und 20 Niederlagen,das war der vorletzte Platz.

Aber wie gesagt, das war und damit muss Heinzi einfach abschließen.

Die neue Saison fängt nun an und die Mannschaft von Wegberg-Beeck muss nun nach Vorne schauen. Das will Heinzi auch und deswegen hat er einige der teuren Spieler gehen lassen. Gegangen sind Marius Lorenzen(RM),Alexander Friers(ZM),Volker Dietz(LS),Mason Neville(ZM),Eric John(LM) und Gianluigi Purcu(RV).
Dafür sind 2 Neue gekommen: Domenigue Preher(RV) und Tore Berntensen(IV).
Heinzi hat seine Mannschaft um einige Spieler verkleinert,weil die Gehälter ja durch die 3.Liga schon ziemlich hoch waren.Er hat auch noch 2-3 Spieler auf der Transferliste, die hoffendlich auch neue Vereine bekommen. Nun muss er sehen, wie die neue Saison in der Regionalliga D läuf. Er hofft nun auch einen einstelligen Platz zu erspielen.
Unser Motto ist und bleibt: Auf gehts Wegberg-Beeck,kämpfen und siegen.


Am Ende (fast) alles beim Alten
Der letzte Spieltag ist durch und der SV Warnemünde landet wieder auf Paltz 12. Als Ziel hatte der Trainer zu Saisonbeginn noch einen einstelligen Tabellenplatz ausgegeben.
Lange Zeit ging es aber gegen den Abstieg. Erst durch einen super Schlussspurt mit 15 Punkten aus 7 Spielen konnte der Klassenerhalt besiegelt werden. Der Trainer stand während der Saison schon auf der Kippe.

Dennoch gab es einen klasse Unterschied zur vorherigen Saison. Im Ligapokal war erst im Finale Schluss. Dazu der Trainer:
"Aue ist wirklich ein unbequemer Gegner. Und die Jungs hatten noch das 8:0 aus der ersten Saisonhälfte in Aue im Hinterkopf, als wir völlig untergegangen sind. Das mussten wir erstmal aus den Köpfen der Spieler bekommen. Und dann haben sich heute kurz vorm Spiel noch 3 Stammspieler verletzt.
Dennoch haben wir es lange in der Hand gehabt die kleine Sensation zu schaffen. Sogar 2:1 geführt. Am Ende hatte es leider nicht ganz gereicht.
Ein bisschen enttäuscht war ich allerdings, dass trotz Finale nicht mal 6000 Fans den Weg ins Stadion geschafft haben."


ESV Falkenberg verlängert mit zehn Spielern.
Der ESV Faleknberg hat den Vertag von 10 Spielern verlängert. Dimatis Dimoutsos wollte seinen Vertrag nicht verlängern. Der Spieler wurde daraufhin bis zum 03.03,2015 auf den Transfermarkt gesetzt.
Die Spieler
Petro Tonel
Dieter Völker
Niklas Günther
Agustin Tarrega
Luis Quintana
Niclas Großmann
Francisco Costinha
Julian Ackermann
Jesus Seifert
Dirk Kuehn verlängerten ihren Vetrag bei uns und freuen sich darauf mit uns noch viele Erfolge holen.


Torben Meyer übernimmt BV Dortmund
Er ist erst seit wenigen Wochen im Amt, doch er hinterlässt bereits Spuren an seiner neuen Wirkungsstätte: Torben Meyer, der neue Teammanager von BV Dortmund. Der krisengebeutelte Verein aus dem Ruhrpott sucht nach alter Stärke und Konstanz. Deshalb verpflichtete man erst kürzlich Torben Meyer, der als Urgestein der US-Amerikanischen Liga über 52 Saisons lang erfolgreich die Geschicke der Miami Strikers führte. "Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung, das sind schon 2 verschiedene Welten", sagte Torben Meyer auf seiner ersten Pressekonferenz. "Ich werde alles dafür geben, unseren Fans wieder einen attraktiven und erfolgreichen Fußball zu präsentieren!" Gleichzeitig bat der neue Teammanager auch um die nötige Geduld: "Natürlich wird nicht alles auf Anhieb funktionieren. Wichtig ist, den richtigen Weg zu gehen."

In erster Linie dürfte es dabei auch darum gehen, den Verein aus der finanziellen Schieflage zu manövrieren. Ein probates Mittel ist dabei sicherlich, den Kader genau zu analysieren und nach finanzieller Entlastung zu suchen. Dennoch dürfte sich der ein oder andere gewundert haben, dass RM Ivan Corona auf dem Transfermarkt gemeldet wurde. Aber die finanziellen Sorgen des Vereins dürften wohl größer sein als das Bestreben, einen Flügelspieler wie ihn zu halten. Man darf also gespannt sein, welcher Verein sich diesen Flügelflitzer angelt.

Günni Frisch
Sportecho, Dortmund

Torben Meyer | BV Dortmund
05.02 13:58

Fallersleben in der 2.Liga
Der VfB Fallersleben ist nun doch in der 2 Liga angekommen wo es doch unmöglich war aufzusteigen.Doch Trainer Armin Barry hat nicht aufgegeben und den Aufstieg noch am letzten Spieltag perfekt gemacht.Trotz dem 1:1 gegen Gladbach hat Fallersleben es geschafft.Wir sind überglücklich in der 2.Liga zu sein.Es wird schwer die Klasse zu halten aber nix ist unmöglich.So der Trainer der Pressekonferenz.Doch die Reporter sind immernoch unsicher ob es der richtige Weg war den Aufstieg zu versuchen.
Sportecho:Sind sie sich sicher dass sie den Klassenerhalt schaffen?
A.B:Sicher kann man nicht sein denn es ist extrem schwer als schwächstes Team die Klasse zu halten aber wir geben nicht auf.Wir versuchen Taktiken der Gegner zu analysieren und dementsprechend gut aufzutreten.
Doch wie es weitergeht und ob sie den Klassenerhalt schaffen werden wird wohl die Frage der Saison sein vom VfB.
Sportecho wünscht Armin Barry viel Glück im Kampf Klassenerhalt.


Die Jugend von Heute ...
Seufz ...

Das war der einzige, dafür aber mehrfach und laut hörbare Kommentar der Emder Verantwortlichen während und nach ihrer Inspektion der Deichkicker-Jugend.

LM Nick Weise 18 26
LS Nils Reichert 18 26
ZM Juergen Kirsch 18 23
LM Sascha Weller 18 18
IV Hartmut Marx 14 18
RV Knud Baier 14 24
MS Karl Lang 13 27
RS Detlev Frank 13 28
ZM Georg Thomas 13 25
RM David Beier 13 24
LV Horst Kroll 13 27

Reichlich Kohle ist geflossen, teilweise orientierungslose und völlig talentfreie fußballerische Analphabeten wurden im Laufe der vergangenen Spielzeiten in den Kader übernommen und in manchen Partien eingesetzt, schließlich dann fachgerecht entsorgt und recycelt als die Knoten in ihren Beinen nicht mehr zu entwirren waren, aber noch fehlen dem Baum die Früchte.

Ein bekannter ostfriesischer Krummbeinologe erklärt das so: "Zwischen Jade und Ems ist nun mal das Bosseln und der Wattweitwurf weit mehr verbreitet als der Fußballsport. Nun bringen sie mal einem Regenwurm das Fahrradfahren bei. Ist gar nicht so einfach."

Jehnfalls hat man in Emden nun beschlossen noch ein paar Tage abzuwarten, bis die nächsten Küken schlüpfen, und dann zu entscheiden ob und wie die Nachwuchsförderung am Dollart weiter laufen soll.
Eine Option, die bisher einzig ernsthaft diskutierte, wäre die Umwandlung der Fußballschule in einen Gnadenhof für durch Fremdverschulden versehrtes Nutzvieh, wie Schafe mit ohne Wolle, Affen ohne Daumen die darum immer wieder von ihren Bäumen fallen, oder das in weiten Teilen seiner neuen Heimat Afrika verfolgte und gejagte Ostfriesische Mähnenrind. Wobei sich Schaf, Affe und Raubrind in Sachen Verpflegung der tierischen Schutzbefohlenen untereinander wohl gut ergänzen würden. Das spart dann zumindest schon mal Futterkosten.

Man darf gespannt sein oder eben nicht.

Glen Farclas | Emden
29.01 13:41

Saisonziel knapp verpasst.
Insgesamt zufrieden zeigte sich die Führungsetage des Regionalligisten Normannia Gmünd mit der abgelaufenen Spielzeit. Zwar konnte das gesteckte Ziel von 60 Punkten hauchdünn nicht erreicht werden, dennoch steht man am Ende der Saison auf Platz 5 der Tabelle, und damit können alle gut leben.
"Wir mussten einige junge Neuverpflichtungen in die Mannschaft einbauen, und das geht nun mal nicht von heute auf morgen." sagte der Team-Manager im Interview.
"Aber alle haben bis zum Schluß gut mitgezogen. Und in der kommenden Saison wollen wir definitiv weiter vorne mit angreifen!"
Der Kader steht bei der Normannia. Vielleicht gelingt ja wieder einmal eine Überraschung und das Team kann ein Wort um den Aufstieg mitreden. Die Fans der Region sind auf jeden Fall bereit, die Mannschaft nach Kräften zu unterstützen.


Ronny Itzik kommt für 15.401.200 Credits
Der Transfer des Profis Ronny Itzik von Kiryat Shmona FC zu SVG Aurich ist perfekt. Wie SVG Aurich auf der eigenen Internetseite bekanntgab, unterschrieb Ronny Itzik einen langfristigen Vertrag, der dem 17-Jährigen jede Saison eine runde Summe einbringen soll. SVG Aurich muss für den Spieler 15.401.200 Credits Ablöse an Kiryat Shmona FC überweisen.

"Ich bin stolz, hier zu sein", sagte Ronny Itzik, der noch heute auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden soll. Durch die Verpflichtung des zweikampfstarken Spielers sind die Transferaktivitäten bei SVG Aurich noch nicht abgeschlossen. Doch etwas konkretes war heute vom Management des Teams nicht zu erfahren.
Rainer Eisenschuh
21.01 21:33

Seite 1

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Der kann noch 100 Jahre spielen, der wird uns nie überholen.
Uli Hoeneß über Christoph Daum
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager