Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Heraldo de Mexico
+++ Sportzeitung für Mexico +++

Neuen Beitrag verfassen
Pumas Nacional schlägt auf dem Transfermarkt zu
Schon etwas länger war Pumas Nacional auf der Suche nach einem neuen Spieler. Nun ist der Teammanager des Teams fündig geworden. Wie die internationalen Presseagenturen einstimmig berichten wechselt Gabriel Steinsson von Sparta Nijkerk zu Pumas Nacional.

Einige Fans durften dem neuen Star des Teams bei seiner Ankunft auf dem Flughafen zujubeln und die heiß begehrten Autogramme abstauben.

Bereits heute trainiert Gabriel Steinsson mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Trainingsgelände von Pumas Nacional. Dem ersten Einsatz im Pumas Nacional-Trikot steht damit nichts im Wege - schon im nächsten Match seines neuen Teams darf Gabriel Steinsson eingesetzt werden.
Rainer Eisenschuh
11.07 20:58

Liga hui......International pfui ????
Was ist los mit der Mannschaft von Deportivo Tecos!!!
Ok, in der Liga steht man gut da, 46 Punkte und 47 Toren kann sich sehen lassen aber International....0 Punkte. Der Vorstand sprachlos, der Manager hat sich 24 Stunden in der Kneipe einschließen lassen und die Mannschaft...die bekam vor der Kneipenkur vom Manager 2 Woche
Straftrainig, Aschenplatz mit 19 mm Stahlstollen so wie früher halt.

Sicher ist es keine Entschuldigung aber mann muss auch dazu sagen, 5 Dauerverletze und 2 Rote Karten hat der Mannschaft nicht gut getan im Internationalen Pokal. Man hat auch nicht das Volumen und die Spieler wie z.b von Alacranes Durango oder den Pumas National. Ein kleiner Umbruch mit neuen Spieler ist in Sicht, Stück für Stück wird sich was ändern aber man wird sich Zeit lassen um was aufzubauen bei
Deportivo Tecos.

Um ein Gespräch mit dem Vorstand oder dem Manager zubekommen, ist zur Zeit nicht möglich. Der Vorstand ist bei Waldi ( Bares für Rares )in der Eifel, wie der Zustand ist vom Manager kann ich so nicht sagen. Der Schlüssel von der Kneipe liegt im Bus vom Vorstand.

......Seppel/Bild


Mexico, wo geht es hin?
Ein Team des HdM wollte die stete Wirtschaftskrise im mexikanischen Fussball einmal genau beobachten und begab sich vor Ort. Hier der Bericht.

Die Sonne glüht über dem Parkplatz in der Wüste. Verdorrte Büsche fliegen rollend mit der turbulenten Sand aufwirbelnden Böe über die Fläche, die eigentlich Platz hätte für Zuschauermassen und deren Fahrzeuge. Selbst die weissblaue Propellermaschine aus Monterrey konnte letztens auf dem-Parkplatz direkt neben dem Stadion landen.
Alle Stadien der 1. Liga sind permanent schwach besucht. Selbst Meisterteams locken maximal 15-20000 in voll ausgebaute 5* Stadien.
In Tijuana sind mittlerweile Teile des Stadions abgesperrt, da sich in einer ungenutzten Sektion unterm Dach eine der von Ornithologen erkannten seltensten Vogelarten des amerikanischen Kontinents ungestört einnisten konnte. Der Mimimizipfelhaubenfaucher, dessen im leeren Rund hallende Singen zwischen dem einer alten Hexenstimme ähnelnden Fauchen, hysterischem Lachen und weinerlichem Mimimi wechselt. .
Wenigstens einige aus aller Welt anreisende Vogelfans zahlen jetzt Eintritt ins Stadion. Nur die blitzenden Reflexionen der gleissenden Sonne in den überdimensionierten Objektiven der stundenlang ausharrend fotografierenden Ornithologen durchbricht die Luft. Sie ist heiss und die Sicht verschwimmt am Horizont. "Der Horizont der Hoffnung ist weit, weit weg." sagt BbirrasSi, der neue Manager von Tijuana, der im gleichen Atemzug die Misswirtschaft seiner Vorgänger anprangerte, in dem er den besuchenden Reportern folgende Zahlen aus den Bilanzen vorlegte
06/15 -25.633.996 Credits
07/15 -3.658.601 Credits
08/15 -16.295.642 Credits
09/15 -7.889.570 Credits
Kopfschüttelnd sagte er noch resigniert, dass aus diesem Grund das einzige Spitzentalent abgegeben werden musste. Doch der alte Filz im Vereinsvorstand ist weiterhin tätig und so wurden aberwitzige Unsummen für undurchsichtige Bauaufträge in den Bilanzen aufgedeckt, als vermummte Angehörige der Aufsichtsbehörden bewaffnet die Büros stürmten und über Tage Teile des Vorstandes in Gewahrsam nahm. Die Untersuchungen dauern an. Wir werden berichten.


Hektik am Mittwochabend
Regnipuz wettert lauthals gegen den Spielplan und die Ansetzung des Pokalspieles:
"Wir werden zu spät in Tijuana landen. Es ist schlicht und einfach nicht möglich, die Anstosszeit einzuhalten. Ohne Verlängerung dauert das Pokalspiel bis 19:05, mit Verlängerung noch länger. Der Flug nach TIjuana dauert ohne Komplikationen jeweils 3 Stunden was nach FMO-Zeitrechnung 1 Stunde sein wird." Aus diesem Grund wird der Parkplatz neben dem Stadion nicht für Autos zur Verfügung stehen, sondern als Startbahn für das verschwitzte und ungeduschte Team. Birras wurde gebeten, ebenfalls für unbesetzte Parkplätze vor seinem Stadion zu sorgen und das ungepflegte Auftreten der blau-weissen Mannschaft zu entschuldigen.


Mafiöse Machenschaften bei Pachuca?
Alle Argusaugen richten sich auf Pachuca. Der schweizerische Industrielle Regnipuz zieht im Hintergrund offenbar neu die Fäden. Regnipuz wird vorgeworfen, dass er seine Echtpelz-Retro-Mützen den Mexikanern andrehen möchte und deshalb auch bereits das Stimmungs-Thermometer runtergeschraubt hat in Pachuca. In seiner Freizeit übt er sich mässig erfolgreich an der Quadratur des Kreises. Dass er dafür alte Aztekentechniken ausspionieren möchte, wird hinter vorgehaltener Hand vermutet. Ausserdem wird er verdächtigt, einen Drogenkorridor Richtung Tijuana / San Diego zu errichten. Bereits 2009 wurde er nach der Poker-WM an der kalifornischen Grenze mit düsteren Gestalten gesichtet. Wird hier der Fussball ein weiteres Mal für dunkle Machenschaften missbraucht à la Gil y Gil? Wir werden berichten!


Marcel verlängert!
Neuesten Berichten zufolge verlängerte Marcel , Trainer bei Atletico Atlas bis 10/15.
Der Vorstand bestätigte dies heute mit der Meldung: " Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit die Marcel hier leistet und Geduld muss sein."
Marcel war zum späten Abend erreichbar und bestätigte auch die Gerüchte rund um seinen Vertrag mit den Worten :" Das Team hat Potential, wir haben den Kader verjüngt, es werden die Erfolge nicht vom Himmel fallen aber es wäre schon ein Riesen Erfolg innerhalb der nächsten 2-3 Saisonen in der AL zu spielen."
Wir sind gespannt wie sich dieses junge Team entwickeln wird, werden aber weiter darüber berichten.

Marcel Melz | Atletico Atlas
07.07 21:54

Alacranes Durango zieht die Spendierhose an
Schon seit einigen Tagen gab es Gerüchte, dass Alacranes Durango an einem neuen Spieler interessiert ist. Einige gut informierte Quellen kannten sogar den Namen des Wunschkandidaten. Letzte Nacht kam dann endlich die Bestätigung über das vollzogene Transfer.

Der Name des geheimnisumwoben Fussballprofis ist Marc Poulin. Er stand noch bis gestern im Dienste von Windsor Astros und soll noch heute an seine neue Wirkungsstätte kommen.

Über die Transfersumme wurde zwar Stillschweigen vereinbart. Doch unsere Zeitung kann über eine Ablösezahlung in Höhe von 16.890.000 Credits berichten.

Marc Poulin selbst erklärte kurz zum Transfer: "Da die sportlichen Vorraussetzungen bei Alacranes Durango sehr gut sind, habe ich mich dazu entschlossen, zu Alacranes Durango zu wechseln." Das üppige Handgeld und ein um einiges aufgebessertes Gehalt sollten bei seiner Entscheidung, zu Alacranes Durango zu gehen angeblich keine Rolle gespielt haben. Na wer's glaubt...
Rainer Eisenschuh
07.04 16:19

Mexico am Abgrund ?
Mexico im Herbst. Die Sonne brennt nicht mehr so heiss, wie in den Sommermonaten und die Manager der ersten Liga werden melancholisch. Was ist geschehen?
Gehen wir ein paar Saisons zurück : Es sah aus, als ob die Misere endlich ein Ende hätte. War man Jahre lang irgendwie fest auf den Plätzen des unteren Dritttels der Länderwertung, kam plötzlich der Aufschwung.
Vereine wie die Chivas mit Thor Hämmerling als Manager und die diszipliniert geführten Vereine Cruz Azul, Pumas San.Luis und Felinos mit einem kurzfristig orientierten, trotzdem relativ erfolgreichen Manager haben es geschafft sogar zwischen zeitlich auf den Rang 1 der LW zu klettern und Mexica hatte jene Saison schliesslich auf Platz 7 abgeschlossen.
Lang ist es her.
Die Stimmung war euphorisch, denn nach all den Jahren der Dürre, kam der Regen und dadurch durfte endlich gehofft werden, die Ernte Jahre langer harter Arbeit nach Hause zu holen ..... .... "jetzt geht es nach oben"-"die Einnahmen steigen" war von allen Vereinen des Landes zu hören.
Selbst verlassene Vereine bemühten sich wieder um ihre ehemalig verhältnismässig erfolgreichen Manager. Der führende Vorstand Tijuanas, dessen Mitglieder Verflechtungen mit dem berühmt berüchtigten Tijuana-Klan nachgesagt werden und sich trotz aller Skandale (wir berichteten) halten konnte, verpflichtete mit allen verfügbaren, mitunter unorthodoxen Mitteln einen ihrer ehemaligen Manager wieder nach Baja California. Birras wie er liebevoll auf Grund seines ab und zu erhöhtem Bierkonsums von den Fans genannt wird, im nicht weit entfernten San Diego residiert und täglich mit dem Helikopter zum Training kommt, wird verehrt von Fans und Vorstand.
"Er wird es wieder schaffen TJ auf die Landkarte der 1. Liga Mexico zu bringen " posaunten die vorlauten populistischen Aussagen eines Vorstandsmitgliedes in einem Radiointerview. Die Fans freuten sich. Die Länderwertung liess auch zu, optimistisch in die Zukunft zu blicken.
Leider sollte es anders kommen. Das Pokalhalbfinale wurde damals gegen einen Club der 2. Liga verloren und durch dessen Teilnahme in der AL auch das Aufstreben Mexicos international .
Wiederholt konnten die gerecht guten Resultate international immer dann nicht wiederholt werden, wenn es darauf angekommen wäre. Ein NN hier, ein NN da, jedesmal hätte sein können, aber nicht sein sollen.
Zudem ist das Land durch einen seit Jahren bürgerkriegsähnlichen bewaffneten Konflikt bis in alle Ebenen von Politik, Polizei und Militär so korrumpiert , dass es nicht einfach ist einen professionellen Fussballclub zu führen, ohne mit den Machenschaften der Klans in Berührung zu kommen. Drogenschmuggel, Entführungen, Erpressungen und Massenmorde sind an der Tagesordnung in diesem Land. Die Angst lebt mit und keiner wagt es auch nur unter vorgehaltener Hand, die Wahrheit zu sagen.
Chivas Manager Opfer des bewaffneten Konflikts?
Das plötzliche und spurlose verschwinden von Chivas Manager Thor wirft Fragen auf, ob es sich nicht um einen Fall von Entführung handelt. Da die öffentlichen Kräfte, die örtliche Presse und andere landesweite Medien ebenfalls verstrickt sind, hört man wenig darüber. Auch unserer Redaktion wurde mehrmals gedroht nichts hinsichtlich Spielabsprachen oder anderen Vorkommnissen zu berichten. Viele Mitarbeiter der Medien Presse, Funk und Fernsehen hielten diesem Druck nicht Stand und sind aus Angst um ihr Leben nach Europa oder andere Teile des amerikanischen Kontinents ausgewandert..

Mexico, wo geht es hin? Dies war die Frage vor Jahren und ist noch heute aktuell. Werden weitere Manager aus ungeklärten Gründen verschwinden? Ist dies der Anfang vom Ende-der Abgrund? Wir werden berichten-unter den gegebenen Voraussetzungen-


Skandal um Regnipuz
Wie vom "Heraldo" vermutet, liess der erste Skandal um Regnipuz nicht lange auf sich warten. Bereits Stunden nach seiner Ankunft in Pachuca hatten Bauarbeiter begonnen am Stadion herumzuschrauben. Nachdem er dann gleich noch 2 verdiente Spieler auf die Strasse gesetzt hatte und der Rest mit Onkel-Erna-Retro-Mützen zum Training erscheinen musste, wurde es Mittelfeldstar Queresma zu bunt. Er packte sich Spaten und Schraubenzieher der Stadionarbeiter und scheuchte Regnipuz in die Wüste. 2 Stunden später landete ein pinker Helikopter im Franziskanerorden von Monterrey (OFM, ordo fratrum minorum). Wir werden dies verfolgen!


Neues Management bei Deportivo Tijuana
Kurz vor Weihnachten ist die Stimmung im Team und Belegschaft feierlich. Nach langer Suche wurde das Team von Birras übernommen und bereits einige kurzfristige Änderungen vorgenommen. Stimmen aus dem Umfeld zufolge sind alle erleichtert, das "los toros bravos" nun kompetent weiter geführt wird. "Langfristig ist der Sieg der Amerikaliga das Ziel", so Birras BbirrasSi auf die Frage, welche Ziele denn Deportivo nun verfolgen wird. Die Spannung steigt auf das erste Ligaspiel.


Seite 1

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Ich sehe Licht am Himmel.
Friedel Rausch
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager