Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Elf Meter
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Vier Niederlagen in Folge - Was ist mit SSV Buer los?
Die vierte Niederlage in Folge für die SSV Buer. Sowas gan es in der Vereinsgeschichte noch nie. Noch vor ein paar Wochen lag der Abstand zwischen dem Erstplazierten und dem Zweitplazierten 1 Punkt - nun sieht ed 10. Aber hier hört es nicht auf. SSV Buer flog heute auch aus dem Pokal raus. Der Trainer kommentiert die Situation wie folgt: „ Es ist wirklich traurig, was wir hier den Fans bieten aber wenn sich der Towart verletzt und 8 Wochen ausfällt..naja dann ist es eine dumme Situation. Wir waren nicht klug und haben auf dem Transfermarkt nicht nach einem Ersatztorhüter umgeschaut und jetzt kriegen wir die Quittung. Wir werden in den nächsten Tagen einen neuen Torhüter verpflichten und hoffen,dass es dann wieder Bergauf geht. Der Aufstieg ist noch drin“.

ErdSe Sek | SSV Buer
18.06 21:02

FC Ulm nach Spitzenspiel auf Kurs Wiederaufstieg
Am vergangenen Spieltag kam es in der Verbandsliga C zum Spitzenspiel um die Tabellenführung zwischen dem Verfolger FC Ulm und dem Tabellenführer SSV Buer. Nach wirklich aufregenden und bis zum Schluss spannenden 90 Minuten konnten die Süddeutschen mit ihrem Trainer Luca Wetterau das Spiel mit 3:2 (2:1) für sich entscheiden und übernahmen so am 9. Spieltag die nach dem überraschenden Abstieg von Fans und Verband erwartete Tabellenführung. Besonders lobende Worte fand Wetterau für Mittelfeldspieler Gruber, der in der ersten Halbzeit durch seinen Doppelpack und viele weitere gute Szenen glänzte und somit dem Ausgang des Spiels eine entscheidende Richtung lenkte. Noack und und Stack konnten auf Seite von Buer zwar zweimal anschließen, dennoch brachte Ulm die Führung durch Geiger in der 58. Spielminute über die Zeit und hätte laut der Statistik sogar deutlich höher gewinnen können. Der FC Ulm steht seit der Übernahme von Teammanager Wetterau (zuvor: FK Pirmasens) auf Erfolgskurs und ist in der Liga nun seit 9 Spielen ungeschlagen. "Nun geht es darum an diesen Erfolg anzuknüpfen, sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren und alle für unser großes Ziel, den Wiederaufstieg in Stellung zu bringen", kommentierte Wetterau gegenüber Elf Meter. Der SSV Ulm steht in einer Phase des Umbruchs, nachdem man im sich nach vielen Jahren aus der Oberliga verabschieden musste und ist mit dem neuen Manager und neuen Sponsoren gerade dabei sich neu zu sortieren. Man wird sehen, wohin dieser Weg führen wird....

Luca Wetterau | FC Ulm
11.06 11:39

Neuausrichtung
den Abstieg aus der Verbandsliga kann der HarburgerSC nur noch durch ein Wunder verhindern, jedoch wird in harburg auch in der nächsten Saison fußball gespielt und das ziel ist der schnellstmöglichste wiederaufstieg, deshalb wurde mit ThoWoSand nun ein neuer unverbrauchter Teammanager für das Team gewonnen der die Zielstellung in spätestens den nächsten 2 Spielzeiten erreichen soll!!!!!

ThoWo Sand | Harburger SC
11.04 22:39

FCC mit erfolgreichstem Start der Vereinsgeschichte
100%... das hat man uns vor der Saison gesagt, als wir die Verantwortlichen beim FCC fragten, ob es die richtige Entscheidung sei einen U19 Trainer zum Cheftrainer und Manager zu machen.
Bis jetzt sieht es so aus, als sollte der Vorstand Recht behalten! Die Mannschaft um 5 Jahre verjüngt, und trotzdem 5 Siege aus den ersten 5 Pflichtspielen! Einen besseren Start hätte Meier gar nicht hinlegen können! Und was sagt der Macher des Erfolges selber? "Wir müssen kleine Brötchen backen! Wir sind vor einem Jahr krachend abgestiegen und dieses Jahr wienraufgestiegen, das ist richtig! Aber wir müssen alles daran legen die Liga zu halten. Alles andere wäre illusorisch."
Wir von Elf Meter sagen: Weiter so wie jetzt und das Ziel Klassenerhalt ist schneller geschafft, als man Fussball sagen kann!

Kiwi Meier | FC Cuxhaven
18.03 21:49

Alles Neu beim FCC!
Der FC Cuxhaven überraschte am gestrigen Mittwoch gleich doppelt, als man den Erfolgstrainer, sowie den Manager des Vereins feuerte, die zusammen den direkten Wiederaufstieg in die Verbandsliga A meisterten.

Schon am gleichen Abend präsentierte man kiwi Meier als neuen Trainer und Manager in Personalunion. Dieser wird das Team in der neuen Verbandsliga Saison übernehmen.
Er war zuvor für die U19 des Vereins tätig gewesen. k. Meier war sehr überrascht über seine Beförderung, wie er den Medien mitteilte.

Er werde alles daran setzten eine neue Ära zu starten und den FC Cuxhaven zu alter Stärke zurückzuführen und die schweren letzten Jahre zurückzulassen, in denen man in der Verbandsliga nur Mittelmaß war, und zuletzt sogar abgestiegen war.

"Der FCC gehört meiner Ansicht nach unter die Top 5 Mannschaften dieser Liga und sollte eigentlich jedes Jahr um den Aufstieg in die Oberliga mitspielen", wird Meier zitiert.

Man kann schon jetzt, wo er erst einen Tag im Amt ist, die klare Handschrift des neuen Trainers erkennen. Er hat gleich fünf Spieler aus seiner alten Mannschaft, der U19 ins Profiteam beordert und gleichzeitig die Verträge von Alteingesessenen aber auch schon ziemlich betagten Spielern, wie z. B. J. Brauer auslaufen ließ.

Er ist der Meinung, dass man auf die Jugend setzen sollte. er hat innerhalb eines Tages das Durchschnittsalter der Mannschaft um vier Jahre, von 25 Jahren zum Ende der letzten Saison auf nunmehr 21 Jahre gesenkt.

Man wolle sich aber immer noch punktuell verstärken und zudem einen sehr erfahrenen Goalie holen, der auch schon Erfahrungen in der Verbandsliga sammeln konnte.

Auf ein Erfolgreiches Jahr des FCC. Auf das die schweren Jahre hinter uns liegen.

Kiwi Meier | FC Cuxhaven
15.03 23:15

Geschafftt - SV Heimstetten feiert Oberliga-Aufstieg
Vier Saisons sind vergangen, seit im Münchner Vorort Heimstetten eine ähnliche Situation herrschte wie momentan. Mit einem 1:0-Sieg auswärts schaffte die Ekström-Elf damals ebenfalls am letzten Spieltag den Sprung von der Landes- in die Verbandsliga. Und diesmal war es ein 2:1-Auswärtssieg am 34. Spieltag, der den Oberbayern den nächsten Aufstieg in die Oberliga bescherte.
Doch die Szenerie ist trotz der Ähnlichkeiten bei den beiden Aufstiegen eine völlig andere. Damals hingen im übertragenen Sinn dunkle Wolken sehr tief über dem Sportpark, Coach Ekström war mächtig sauer auf seine Elf und es wurde sogar gemunkelt, er würde den SVH verlassen.
Heute dagegen eitel Sonnenschein und fröhliche Gesichter überall im Heimstettener Sportpark, auch bei Ronnie Ekström. Zwar war der Aufstieg für die soeben zu Ende gegangene Saison nicht das Ziel, aber nach der Entwicklung der letzten Jahre und in dieser Saison in der Verbandsliga gab Ekström mit Beginn der Rückrunde das Motto aus, einfach von Spiel zu Spiel zu denken und zu schauen, was geht. Gelingt der Aufstieg, nimmt man ihn gerne mit, andernfalls würde man nächste Saison zum Angriff blasen. Dementsprechend ungezwungen und frei spielten die Mannen vom SVH auf, selbst wenn durch die Ekströmsche Rotation nicht die stärkste Elf auf dem Platz stand. Aber vielleicht war es ja auch gerade diese Rotation, durch die alle Spieler regelmäßig zum Einsatz kamen, die für den Zusammenhalt und die gute Stimmung im Team und damit auch für den Aufstieg gesorgt hat.
Und diesmal wird der Aufstieg beim SV Heimstetten auch gebührend gefeiert. Mehrere Grillstationen und Schänken sowie ein großes Festzelt stehen bereits im Sportpark und für Gute-Laune-Musik ist auch gesorgt.

Elf Meter
+++ Sportzeitung für Deutschland +++


SSV Buer verfolgt weiterhin den FC Ulm
Bereits in der Hinrunde beträgt der Abstand des zweit Platzierten zum dritt Platzierten 10 Punkte. Auf die Frage, ob es diese Saison für den 3. Titel ausreicht, antworte Erdsek so: "Wir sind sehr gut in die Saison gestartet und wollen diese Leistung natürlich halten.Wenn es so weiter geht wird wohl das Spiel gegen den FC Ulm in der Rückrunde das Entscheiungsspiel aber bis dahin erwarten uns noch einige Partien. Wir werden aber weiterhin Druck auf den FC Ulm machen und jeden Fehler ausnutzen. Wir konzentrieren uns auch natürlich auf den Ligapokal und da sind wir auch erfolgreich. Also warum 3, wenn man 4 rausholen kann". Elf Meter ist sich sicher: Das wird noch eine spannende Saison.

ErdSe Sek | SSV Buer
15.06 21:21

Großaspach auf Kurs direkter Wiederaufstieg
Nach neun Spieltagen führt das Team aus Großaspach, welches letztes Jahr unglücklich aus der Oberliga A abgestiegen war, mit 27 Punkten souverän die Tabelle der Verbandsliga A an. Das Team von Rudolf Gutz hat schon 31 Tore erzielt und erst 2 Gegentore kassiert. Da Großaspach auch die mit großem Abstand größte Stärke in der Verbandsliga A besitzt und von der Mannschaft durchaus eine vordere Platzierung in der Oberliga erlangen könnte, sollte deshalb ohne Probleme den Wiederaufstieg perfekt machen können. Diese wäre für den Verein auch finanziell wichtig, da der Kader, obwohl in letzter Zeit schon öfters auf Jugendspieler gesetzt wird, sehr große Summen verschluckt.

Gustav Lutz | Großaspach
11.06 18:25

Kann Voubru tatsächlich den Abstieg verhindern?!
Eqfiwi Voubru, das ist der Name des Mannes der den SV Poltringen aus dem Tabellenkeller geholt hat.
Er wurde interimsweise nach der 0:1 Niederlage in Gartenstadt als ehemaliger U 19 Trainer verpflichtet und sollte das Team für 3-4 Spiele coachen bis man einen neuen Trainer verpflichtet hat.
Doch was dann passierte übertraf wohl alle Erwartungen:
3 Spiele; 3 Siege; 9 Tore. Das ist nicht die Bilanz eines Absteigers!
Zur Erinnerung: bevor Voubru übernahm war der SV Poltringen seit 11 Spielen sieglos und man holte nur einen einzigen Punkt. Man befand sich auf dem 15. Platz mit nur 18 Punkten aus 22 Spielen.
Die Hoffnung war schon fast verloren doch dann kam wie aus dem nichts der 4:1 Sieg gegen Dietesheim im ersten Spiel unter Voubru. Danach kam das Spiel gegen den Absteiger aus der Oberliga, SV Lurup. Auch dieses Spiel gewann man tatsächlich mit einem 1:3 auswärts Erfolg.
Gestern dann der Sieg gegen den FCA Darmstadt. 2:1 gewann man gegen den direkten Abstiegskandidaten. Nach diesen 3 Spielen hat man 5 Punkte Vorsprung vor dem 15. Platz und es sieht sehr gut aus für den SV Poltringen.
Als nächstes geht es nach Leipzig gegen Fortuna Leipzig, den 1. der Tabelle. Selbst wenn es dann die erste Niederlage geben sollte, ist eines sicher: Voubru wurde fest verpflichtet und wird den SV Poltringen auch in Zukunft noch trainieren.


FCC zurück in der Erfolgsspur?
Vor einem Jahr ist der FC Cuxhaven sang und Klanglos abgestiegen. Nach nur einem Jahr in der Landesliga, und dem darauffolgenden Wiederaufstieg spielt der FC Cuxhaven nun wieder in der Verbandsliga.

Hierfür ist der Club ein großes Risiko eingegangen. Man hat einen neuen Trainer und Manager eingestellt, und einen großen Umbruch in der Mannschaft eingeleitet. Viele alt-eingesessene Spieler mussten gehen und viele junge Spieler wurden geholt.

Gestern stand nun das erste Spiel des neuaufgestellten Clubs an. Und lange anfangs sah es so aus, als hätten all die lobenden Worte von Trainer kiwi Meier nichts gebracht.
Schon in der 7 Minute kassierte man das Gegentor. Allerdings gelang Simon Adler in der 11. Minute der Ausgleich.

Lange Zeit passierte dann nichts. bis in der 57. Minute Sebastian Walter nachlegte und das erlösende 2:1 machte. Kann er FCC dies wiederholen und vielleicht sogar eine Serie starten?

kiwi Meier hat allerdings nach der Verletzung von Goran Deveric in diesem Spiel reagiert und in Joshua Rose einen weiteren Innenverteidiger verpflichtet. Der deutsch-brite ist zwar erst 19 Jahre alt, jedoch bringt er Oberligaerfahrung mit in das Team.

Nachdem man bereits vor einigen Tagen ankündigte, dass man an einer ganz großen Lösung für die Goalie Position arbeite und gestern den 35 jährigen Erik Zander präsentierte sah es lange Zeit so aus, als sei der 35 jährige diese "ganz große" Lösung. Nun stellte sich heraus, dass sich dieser Wechsel zu einem Debakel für Meier und den FCC entwickelte. Nach nur einem Tag musste der Vertrag mit Zander bereits wieder aufgelöst werden, weil man feststellte, dass sein Fitness- und Gesundheitszustand gut genug wären, als dass man mit ihm in die neue Saison hätte starten können. Somit musste Erik Zander seine Karriere leider vorzeitig beenden.

Heute Mittag kam dann die ganz große Überraschung. Während sich die Medien auf das Zander Debakel stürzten, arbeitete der FCC weiter an der ganz großen Lösung für die neue Saison und konnte heute Mittag dann Vollzug melden! Der neue Goalie heißt Lasse Holz, ist 20 Jahre alt und kommt mit der Erfahrung aus zwei Jahren Regionalliga zum FC Cuxhaven. Er unterschreibt einen Vertrag über vier Saisons

Kurz nachdem dieser Wechsel bekannt wurde, wurde auch bekannt, dass man als 2. Goalie den 18 Jahre alten Leon Kolb zum Team lotsen konnte. Kolb spielte bisher für die Jugendmannschaft des SV Darmstadt.

Diese beiden Verpflichtungen bedeuten im gleichen Zug aber wohl auch das Aus von Marcus Schindler, der vor drei Jahren aus Stuttgart nach Norddeutschland kam und sich in dieser Zeit immer das Tor mit Konkurrenten teilen musste. in diesen drei Jahren machte er 38 Spiele für Cuxhaven.
Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles erdenklich Gute.

Aus verlässlichen Quellen wissen wir, dass sich der FCC noch um mindestens 2 weitere Spieler bemüht, um welche Spieler oder Positionen es sich dabei handelt, können wir nur spekulieren, allerdings liegt die Vermutung nahe, dass es sich dabei um einen weiteren Rechtsaußen (mit Kay Maier hat man derzeit nur einen im Kader Anm. d. Red.) und einen neuen Zm, als Ergänzung/Ersatz für den 35 jährigen Joshua Korn, handeln könnte.

Wir werden auch in den nächsten Tagen und Wochen die Entwicklung des FCC mit Spannung verfolgen.



Elf Meter
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Kiwi Meier | FC Cuxhaven
16.03 16:04

Seite 1

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Wenn für Ze Roberto jemand 30 Millionen bietet, kann er sein Auto putzen und dann ab über die Alpen.
Rainer Calmund
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager