Oberliga F

 

05.08.2020 21:00
Hans,

Glückwunsch zum heutigen verdienten Sieg.
Im LP können wir ja zum Glück erst im Finale auf einander treffen.

LG
Micha
05.08.2020 06:58
Derzeit brauch ich schon eine hohe Leidensfähigkeit  ;-)
Mal sehen, was der Abend mit zwei Spitzenspielen heute bringt!
02.08.2020 21:16
Meinen Glückwunsch an Aschaffenburg!
Ich konnte die größere Stärke meiner Mannschaft nicht nutzen und musste in nur einem Spiel so viele Gegentore hinnehmen wie im gesamten bisherigen Saisonverlauf zusammen.
Damit hat Aschaffenburg komfortable 5 Punkte Vorsprung vor mir und 7 Punkte auf einen Nicht-Aufstiegs-Rang. 9 Ligasiege in Folge sind schon eine Hausnummer!

@ Stefan
bekommen deine anderen Spieler im Kader kein Gehalt, dass du dieses nun voll zum Abzug bringst?

Ich hab mir nun mal die Mühe gemacht den Transfermarkt zu untersuchen um eine komplette Kostenrechnung zu machen. Ich geb euch dahin gehend recht, dass die Marktwerte in den vergangenen 3 Jahren etwas gesunken sind. Aber unter Berücksichtigung aller Komponenten geht es trotzdem auf.

Ich hab mir auch die Kader der Oberliga angeschaut und durchschnittlich sind da Spieler mit TE 50 die ich nun nachfolgend als Ausgangswert nehme. Des weiteren gehe ich von einem gesunden Kader von 21 Spielern aus, so dass alle Positionen doppelt besetzt sind.

Nun brauche ich auf einer Position einen neuen Spieler mit TE 50. Dem ich einen 4 Jahresvertrag gebe aber nach 3 Saisons verkaufen will.

Spieler A (gekauft über den TM)
TE 50, Alter 24, Marktwert 5.000
Gehalt bei 2, 3, 4 Jahresvertrag = 3.041, 3.041, 3.345

Ich gebe diesem Spieler eine  4 Jahresvertrag somit fällt täglich eine Gehalt von 3.345 (pro Saison 123.765) und es ist ein Handgeld von 250 an.

Rechnen wir nun mal durch was mich der Spieler kostet.

Ablöse = 5.000
Handgeld = 250
Gehalt = 3 x 123.765 = 371.295

Summe 5.000 + 250 + 371.295 = 376.545

Nun hat der Spieler in den 3 Jahren jährlich 4 TE zugelegt.
Er ist nun 27 Jahre alt und hat eine TE von 62.
Aus diesen Werten ergibt sich ein Marktwert von 25.000 und für diesen Preis verkauf ich ihn auch.

Effektiv hat mich dieser Spieler nun 376.545 - 25.000 = 351.545 gekostet.

Nun betrachten wir mal einen Spieler von dem ich geredet hab.

Spieler B (abgeworben in der Winterpause)
TE50, Alter 18, Marktwert 7.500
Gehalt bei 2, 3, 4 Jahresvertrag = 3.650, 4.380, 5.110

Dieser Spieler hat nun immer einen 4 Jahresvertrag, aber ich habe es immer geschafft das Gehalt bei der Verhandlung knapp unter das Gehalt eines 3 Jahresvertrages zu drücken. Also gehe ich mal von 4.300 (159.100 pro Saison) aus und es wird ein Handgeld von 1.100 fällig.

Was kostet mich dieser Spieler nun in 3 Saisons.

Ablöse = 0
Handgeld = 1.100
Gehalt =  3 x 159.100 = 477.300

Summe = 0 + 1.100 + 477.300 = 478.400

Bis hier hin ist dieser Spieler teurer als Spieler A.

Auch dieser hat sich wie Spieler A auf TE62 gesteigert und ist jetzt 21 Jahre alt. Daraus ergibt sich ein Marktwert von 350.000 zudem ich ihn auch verkaufe.

Effektiv hat mich dieser Spieler nun 478.400 - 350.000 = 128.400gekostet.

Das sind 223.145 weniger als Spieler A und dies ist als Nettogewinn zu betrachten.

Und nun machen wir das mit allen 21 Spielern im Kader nach diesem Muster. Jede Saison kommen 7 neue im Alter von 18 hinzu und 7 im Alter von 21 werden verkauft. Also drücke ich jede Saison die Kosten um 7 * 223.145 = 1,56 Mio

Und 1,5 Mio weniger Kosten pro Saison sind Gewinn.

Nebenbei sei noch erwähnt,  dass sich Spieler im Alter von 18 Jahren in 3 Saisons meist stärker entwickeln als ein 24 Jähriger und somit der Gewinn noch größer wird.

In meiner Zeit der Regio lag mein Durchschnittsalter im Kader bei 19 Jahren (je ein Drittel 18, 19 und 20) und ich habe dieses Muster stur verfolgt. Jetzt in der zweiten Liga zumal ich auch noch meine eigene Jugend behalte, kann ich den Altersdurchschnitt nicht mehr soweit runter drücken, denn dann würden mich die Gehälter auffressen. Dennoch achte ich bei Neuzugängen immer darauf junge Spieler einzukaufen bei denen ich eine TE und somit Marktwertsteigerung erwarte. Und das ist in oberen Ligen schwieriger, weil diese Spieler heiß begehrt sind.

Und hier ist nichts erzwungen oder getürkt an Verkäufen, wie es von Stavros erwähnt wurde. Ich biete jede Saison meine Spieler zum MW an und sollten sie sich nicht verkaufen dann gegen Ende der Saison zu einem drittel des Marktwertes und selbst dann, ergabs sich bisher immer eine Kostenersparnis nach obigem Beispiel.

Dein Rechenbeispiel hinkt aber etwas. Denn du musst in den 3 Saisons den Spielern auch Gehälter zahlen. Die schmälern natürlich den Nettogewinn.

Bei 1.500 Gehalt wären es schon 153.000, bei 2.000 Gehalt  hingegen 204.000 weniger Gewinn. Aber ein 17/44 verlangt bei einem langen Vertrag bereits 2.762, also in 3 Saisons dann 281,724! Zudem noch die 10% Abzug für den Berater bei Verkauf.

Und  @Andre hat Recht. Einen 20/55 verkauft sich heute kaum noch zu dem von dir genannten Preis. Außer es kommen die von @Stavros erwähnen "ahnungslosen Neulinge" ...!

Ich habe da so meine Zweifel, ob das heute auch noch so funktionieren würde. Mag sein, dass sich Spieler im Bereich 20/55 im Jahre 2017 noch für gescheite Ablösesummen verkaufen ließen. Wenn ich so sehe, was ich für meine Spieler heuer bekommen habe, kann ich mir das anno 2020 nicht mehr vorstellen. Letzte Saison hat einer meiner Mitspieler in der Liga sogar einen 22/78 für 1 Credit bekommen.

Nun habe ich mein eigenes Oberligadasein allerdings auf S2 gefristet, da ging unter TE 60 eh nichts mit Spieler verkaufen, außer vielleicht noch 17-jährige ab TE 55.

Und es soll ja auch niemand 60 Saisons lang in der Oberliga auf ein Stadion sparen. 1-2 Aufstiege sollten vorher schon drin sein. Bei mir ging es da erst in Liga 3 richtig mit Geldverdienen los.

OK, ist vielleicht hier anders, aber so sind meine Erfahrungen eben.
27.07.2020 19:04
Es werden auch ganz gerne Transfererlöse erziehlt, mit dem Geld aus Vereinen die dann wie durch ein Wunder schon am nächsten Tag nach dem Transfer urplötzlich wieder ohne Trainer sind, oder von "Neutrainern" die in ihrer anfänglichen Kaufsucht selbstverständlich völlig zufällig für Zuwendungen sorgen.

Kann man sich doch quer durch alle Ligen, vorallem aktuell hier in Deutschland als Vorbild nehmen.

Vielleicht ist es ja möglicherweise das was der Kollege Lappe mit
"anderweitigen Maßnahmen" ausdrücken wollte.
Hier mal ein kleines Beispiel:

Saison 06/17

Leon Fairchild (LV) kam über den Transfermarkt von Midlands AVFC (England) für 1 Credits (Ablösezahlung) und für 6.526 Credits (Handgeld)
Patrick Gariepy (MS) kam über den Transfermarkt von FC Martigues (Frankreich) für 12 Credits (Ablösezahlung) und für 19.975 Credits (Handgeld)

Saison 09/17

Leon Fairchild (LV) ging über den Transfermarkt zu CD Copiapo (Chile) für 498.111 Credits (Ablösezahlung) und für 16.190 Credits (Handgeld)
Patrick Gariepy (MS) ging über den Transfermarkt zu CD La Gomera (Guatemala) für 375.000 Credits (Ablösezahlung) und für 81.471 Credits (Handgeld)

Diese beiden für 13 Cr. eingekauft und für rund 850.000 verkauft.
Jetzt überleg dir mal was möglich ist wenn man pro Saison 5-6 Spieler auf diese Art einkauft und verkauft.

Andre ich habe von meiner Anfangszeit von Oberliga bzw. Regio gesprochen. Und auch da ist ein Plus von 1 Mio pro Saison nicht viel, wenn man langfristig in die Zukunft gesehen ein Stadion bauen muss welches eine Investition von rund 60 Mio ist. Willst du dann 60 Saisons nur 1 Mio plus machen bis du dir dann das Stadion leisten kannst?

Und was die Spieler angeht sagte ich auch dass es in den unteren Ligen einfacher ist, so habe ich es selbst erlebt und auch mein Kapital geschaffen.

Beispiel man kauft einen Spieler mit TE 45 im Alter von 17 oder 18 für sagen wir mal 100.000, gibt ihm einen 4 Jahresvertrag. Nach 3 Saisons kann man ihn verkaufen und dann hat er sich auf TE 55 verbessert. Mit einem solchen Spieler kann man dann gut ne Mio einfahren. Somit hat man an diesem Spieler 900.000 verdient. Hat man davon 3-4 pro Saison, sind das rund 3 Mio Gewinn. Und dagegen sind die FS dann wenig.

Noch besser geht es wenn man junge Spieler in der Winterpause ablösefrei abwirbt und diese nach gleichem Muster dann verkauft.

Ich hatte zu meinen Zeiten der Regio pro Saison um 4-6 Mio. Transfereinnahmen. Ich erzähl dir hier ja keinen Quatsch. Und dagegen waren dann die Einnahmen aus FS mit wenn es gut lief 1,8 Mio relativ wenig.

Natürlich muss man alle Geldquellen auch die FS ausnutzen um das Maximum zu erreichen. Aber nur die FS, seien sie noch so gut, bringen einen nicht weiter. Das ist der Kern meiner Aussage. Im direkten Vergleich von FS zu den Transfers lässt sich mit den Transfers mehr Geld verdienen als mit den FS überhaupt möglich ist.


Was "viel" ist, kommt auf den Standpunkt an. Für dich sind 1,2-1,8 Mio aus drei FS sicher nur ein Zubrot, aber für Hans mit einem Spieleretat von knapp 1 Mio ist das unheimlich viel Geld. Zumal man als Oberligist schwer an Spieler kommt, mit denen sich gescheit Geld verdienen lässt.
Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Klinsmann denkt zuviel.
Lothar Matthäus
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager