Lesecafé
Sportecho
Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
SC Weitmar - Neues 4 Sterne Stadion - Am Waldschlößchen
Es ist soweit, der SC Weitmar hat den ersten Bauabschnitt des 4 Sterne Stadion mit einer Kapazität für 10.000 Zuschauer abgeschlossen. Der zweite Bauabschnitt erweitert das 4 Sterne Stadion auf insgesamt 25.000 Sitze und wird bereits zur neuen Saison fertiggestellt sein. Danach ist der Plan die Sitzplätze noch zu überdachen, wofür die finanziellen Mittel derzeitig aber noch nicht ausreichen. Dennoch sind die Fans begeistert und freuen sich schon auf die Spiele des SC Weitmar im neuem Stadion. "Das Stadion Am Waldschlößchen soll zu einer Festung werden und die Fans mit vielen Siegen beschenken, sowie die Basis sein den Weg ins Oberhaus zu schaffen!" hört man Mike Lowrey schwärmen.

Mike Lowrey | SC Weitmar
13.01 10:19

+++Jürgenfeld unterschreibt in Eidelstedt+++
Eidelstedt (nj) - Mit einer Eil-Pressemitteilung, stellte der SV Eidelstedt in den Weihnachtsfeiertagen Nicotrick Jürgenfeld als neuen Trainer des Clubs vor. Die Hamburger waren in der Vorsaison aus der 2. Liga in die Drittklassigkeit gerutscht und haben dort mit sechs Niederlagen in Folge zu Saisonbeginn einen völligen Fehlstart hingelegt. Derzeit belegt der SVE den 13. Tabellenrang und zog nun die Konsequenzen aus dem unbefriedigenden Saisonverlauf.

Mit Jürgenfeld übernimmt ein echter Veteran beim Vorstadtclub und kehrt nach 8 Jahren zurück auf den Trainerstuhl. Mit dem Puhlheimer SC gelang Jürgenfeld damals der Durchmarsch von der Verbandsliga in die Regionalliga, ehe er sich auf eigenen Wunsch zurückzog.

"Ich übernehme den SVE in einer Situation die nicht einfach ist. Ein Absteiger der erneut abstiegsbedroht ist, das ist in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Die Moral der Mannschaft, die finanzielle Situation des Vereins, das alles sind schwierige Indikatoren. Ziel muss es sein, sich so schnell wie möglich von unten zu lösen und die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen. Wunder darf man in der aktuellen Situation einfach nicht erwarten. Aber das Team besitzt die Qualität um diese Krise zu bewältigen und ich freue mich auf die Herausforderung.", heißt es in der PR-Mitteilung des SVE.


Neuer Trainer bei Bad Dürrenberg
Heute uneterschrieb bis jetzt noch unbekannter den Vertrag bei Bad Dürrenberg. Wir sind alle gespannt wie er sich anstellen wird und wünschen ihn viel Glück.Sein erstes Spiel ist Heute. er besetzt mit seiner mannschaft den 11. Platz.


Regelwerk des RACE TO EUROPE nimmt Formen an
In den vergangenen Wochen hat sich in der deutschen manager-Community Erstaunliches ereignet. Aus einer Schnapslaune heraus ist die Idee eines RACE TO EUROPE entstanden und die Initiatoren aus Wangen und Eschborn haben wohl nicht damit gerechnet, dass sich mittlerweile 11 Teams angeschlossen haben. Nachdem also nun so viele mehr oder minder professionelle Manger und Vereine ihe Teilnahme zugesagt hatten, war der Organisator aus Wangen in der Pflicht, ein Regelwerk zu entwerfen, um der ganzen Aktion einen passenden Rahmen zu geben!
So gelten ab der nächsten Saison folgende Regeln:

Regel Nr. 1:
Start des RACE TO EUROPE ist die Saison 10/21. Das RACE endet, wenn sich eines der teilnehmenden Teams über die Liga für den internationalen Wettbewerb qualifiziert. Hierbei gilt ausschließlich die Champions League und die Europa League, NICHT die Qualifikationsrunde zur Europa League.
Ein Ranking der teilnehmenden Teams wird zu Beginn jeder Saison in der Zeitung veröffentlicht!

Regel Nr. 2:
Der Teilnehmerkreis besteht aus Teams, die zu Beginn des RACE TO EUROPE bestenfalls in der zweiten Liga spielen und die sich bis Ende der Saison 9/21 um eine Teilnahme beworben haben.

Regel Nr. 3:
Wechselt ein Manager weg von einem teilnehmenden Team oder beendet seine Managerkarriere, endet für dieses Team die Teilnahme am RACE TO EUROPE mit sofortiger Wirkung.

Regel Nr. 4:
Der Preis für den Sieger des RACE TO EUROPE ist lebenslanger FMO-Ruhm sowie öffentliche Huldigungen der anderen Teilnehmer am Stammtisch oder in der Zeitung!

Regel Nr. 5:
ALLE anderen Teams aus Deutschland, Europa und der Welt dürfen im Laufe der ersten Saison am RACE TO EUROPE-Tippspiel teilnehmen und auf den Sieger tippen. Als Preis für das Tippspiel winken drei Friendlies mit dem ruhmreichen Siegerteam! Tipps gelten als gültig, wenn sie am Stammtisch geäußert werden und daraufhin vom Veranstalter iin der Zeitung bestätigt und veröffentlicht werden.

Regel Nr. 6:
Alle teilnehmenden Teams des RACE TO EUROPE beteiligen sich automatisch an der Side-Bet FIRST TO BEAT AURICH. In diesem Wettkampf gewinnt derjenige Manager drei Freundschaftsspiele gegen das langjährige Top-team SVG Aurich, welches Aurich zuerst in Liga oder Pokal schlägt. Vielen Dank an Marco Uffen für die Bereitschaft zur Teilnahme!

Bis zum Ende der aktuellen Saison können noch kleine Veränderungen am Regelwerk vorgenommen werden, aber das grobe Gerüst für diesen einzigartigen Wettkampf steht.

Auf einen schönen, fairen Wettkampf freut sich schon jetzt der organisator Ready Play, aber wohl auch ganz FMO-Deutschland!

Ready Play | FC 1903 Wangen
30.11 05:55

Hooligans erwartet
Etwa 200 Fans reisen nach ditizgen .neben den Ultras Bremer Ultras werden auch rund 12 Hooligans erwartet.Das kündigte Alexander Bersten (Twitter @alex_bersten) an . Der Chef der ultragruppirung sagte dass der Verein ein Problem mit Hooligans hat. Wenn sie heute im Stadion sind seien sie vorsichtig. Es wird mit viel Pyro gerechnet . Sollte der sv heute gewinnen reicht der Mannschaft ein Punkt in den nächsten 2 spielen

Bernd Rezu | SV Bremen
01.11 18:33

Management verärgert über Verhalten des Trainers
In einer Pressemitteilung des SVG Aurich wurde Stellung genommen in Bezug auf die fehlende Präsenz des Trainers.
Zunächst war das Pokalhalbfinale & das anschließende Abendspiel gegen Landshut betroffen. In beiden Fällen wurden im Vorfeld die Aufstellungen erstellt, doch der Platz auf der Trainerbank war nicht besetzt.
Am 30.10. schien der Betrieb auf dem Vereinsgelände komplett zum Erliegen gekommen zu sein. Kein angepasstes Training, keine Aufstellung & natürlich fehlte auch an diesem entscheidenden Tag der Trainer an seinem Platz. Die Notelf, bestehend aus den niedrigsten Praxiswerten, bezwang den SV Beuel sehr überraschend & verhinderte so eine Diskussion über Fairness der Konkurrenz gegenüber.
Das gestrige Abendspiel fand wiederrum ohne Trainer statt aber es gab zumindest eine vorgefertigte Aufstellung.

Die Führungsriege zeigt sich verwundert aber auch verärgert über dieses Verhalten. Der stellvertretende Vorsitzende erklärte vor ein paar Stunden, endlich persönlich Kontakt zu ihm bekommen zu haben & nannte gesundheitliche Probleme als Begründung. Nähere Informationen werden zunächst nicht öffentlich diskutiert; es werden spätestens im kommenden Jahr weitere "Details" bekanntgegeben.

Marco Uffen | SVG Aurich
01.11 09:46

Eidelstedt mit Bigpoint
Aachen (nj) - Am Sonntag Abend gelang dem SVE bei den Tabellennachbarn aus Aachen ein Bigpoint. Mit einem 1:3 (0:3) Auswärtssieg zeitgleich ein gelungener Einstand für Jürgenfeld.
Dabei musste der Gast gleich auf drei wichtige Akteure verzichten. Nach den langzeitverletzten Stammkräften Bekdik und Kratochvil, verletzte sich zu allem Überfluss auch noch Elias Klaus im Abschlusstraining. "Wie sich meine Mannschaft heute trotz aller Widrigkeiten präsentiert hat, das ist aller Ehren wert.", zeigte sich Jürgenfeld zufrieden. Und das konnte er auch sein. Eine bärenstarke 1. Halbzeit münzte der SVE in ein 0:3 um. Besonders stark: Halil Göktan. Eidelstedts Juwel bearbeitete die linke Seite unermüdlich, steuerte zwei Assists bei
Nach dem Seitenwechsel kurz vom 1:3 Anschlusstreffer überrascht, gelang es dem SVE jedoch das Spiel zu kontrollieren und wichtige 3 Punkte mit nach Hamburg zu nehmen.
"Der Sieg war mit den Ergebnissen der Konkurrenz sehr wichtig. Nach unten haben wir damit ein wenig Luft geschaffen und konnten sogar den Anschluss an das Mittelfeld herstellen.", so Jürgenfeld. "Mit Bochum kommt nun ein richtiger Brocken. Da Punkte zu holen ist Bonus. Gegen Wabern und Nürnberg sind Punkte dann allerdings Pflicht. Holen wir bis zur Winterpause noch 4 Punkte, dann sind wir vermutlich im Soll. Ich persönlich wünsche und erhoffe mir aber mindestens 6 Punkte. Schaffen wir das, dann sind die Sorgenfalten sicherlich ein bisschen kleiner."


RACE TO EUROPE startet - das sind die Ausgangspositionen
Nach fast einer kompletten Saison Vorbereitungszeit, in der viel am Regelwerk gefeilt wurde, in der sich Teams aus allen unterklassigen deutschen Ligen bewerben konnten und in der die Aufregung bei den Teilnehmern stetig anstieg, ist es nun endlich soweit: Das RACE TO EUROPE startet! Weltweit gibt es wohl wenige Sportereignisse, die ähnlich viel Geduld und Ausdauer erfordern. Vielleicht kann man es mit der "Vendee Globe" oder dem "Transeuropalauf" vergleichen, wobei diese beiden Sportevents jeweils nach ca. 70 Tagen enden, während das RACE TO EUROPE wohl mehrere Saisons andauern wird, bis ein Sieger feststeht.
Nachdem nun die Bewerbungsphase abgeschlossen ist, steht nun fest, dass sage und schreibe 12 (in Worten ZWÖLF) Teams den beschwerlichen Weg aus der zweiten, dritten und vierten Liga auf sich nehmen wollen. Neben Ausdauer ist hierbei aber vor allem Weitsicht und geschicktes Management gefragt, aber wer wird diese Fähigkeiten am Besten vereinen? Hier eine Übersicht der Teilnehmer, gerankt nach der Startposition ins RACE TO EUROPE:
Position/Team/Liga/Position
1 / SC FORST / 2 / 6
2 / TSV Essingen / 2 / 9
3 / Hamburger SC / 2 / 10
4 / SGE Frankfurt / 2 / 12
5 / SC Weitmar / 2 / 13
6 / SV Lindern / 2 / 17 (somit Start in Liga 3)
7 / Germania Neureut / 3 / 1 (somit Start in Liga 2)
8 / SV Meppen / 3 / 2 (somit Start iin Liga 3)
9 / FC 1903 Wangen / 3 / 5
10 / FV Bad Urach / 3 / 5
11 / Eisern Union Berlin / 3 / 7
12 / 1. FC Eschborn 4 / 2 (somit Start in Liga 3)

Mit Beginn der neuen Saison darf auch auf den Sieger getippt werden, und dies die ganze Saiosn lang! erst nach der ersten Saison endet diie Frist für die Tippabgabe!
Die Readktion wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg und noch mehr Ausdauer! Wir werden weiter über dieses einmalige Sportereignis berichten.

Ready Play | FC 1903 Wangen
11.12 05:58

RACE TO EUROPE geht in die Planung
Was eigentlich am Stammtisch als Werbemaßmahme für den Verein FC 1903 Wangen gedacht war, entwickelt sich gerade in Deutschland zu einem wahren RACE TO EUROPE. Eine kleine Gemeinschaft (noch) unterklassiger Vereine und deren (vielleicht) hochmütiger Manager schließt sich in einem Wettbewerb zusammen. Sieger wird sein, wer sich zuerst für das internationale Geschäft qualifiziert. Neben dem ambitionierten Verein FC 1903 Wangen mit seinem Managerrohdiamanten READYPLAY gehören diesem erlauchten Kreis inzwischen schon 5 weitere Clubs an. Diese sind:
- Germania Neureut (aktuell Liga 3)
- 1. FC Eschborn (aktuell Regionalliga) und durch Stammtischaktivität Mitinitiator des RACE TO EUROPE
- SV Lindern (aktuell Liga 2)
- SC Weitmar (aktuell Liga 2)
- SV Meppen (aktuell Liga 3)
- FC 1903 Wangen (aktuell Liga 3)
- Eisern Union Berlin (Liga 3)
- SC Forst (Liga 2)
- FV Bad Urach (Liga 3)
- SGE Frankfurt (Liga 2)
- Hamburger SC (Liga 2)
- TSV Essingen (Liga 2)
Zwar haben die Teams unterschiedliche Ausgangspositionen, alle sind jedoch guten Mutes und freuen sich ebenso über weitere Teilnehmer, die sich noch bis Ende dieser Saison in die Teilnehmerliste eintragen können.
Auf einen schönen Wettkampf, ein faires Rennen und weitere Mitstreiter!

Ready Play | FC 1903 Wangen
18.11 06:54

Paukenschlag an der Wümme!
Der RSV trennt sich zum Saisonende von seinem Erfolgstrainer Holgerson!
Zu einer Stellungnahme gegenüber unserer Zeitung waren weder die Verantwortlichen das RSV noch Holgerson bereit. Über den Pressesprecher ließ man dann aber doch noch mitteilen das die Vertragsverhandlungen mit Holgerson nicht so verliefen wie wir es uns vorgestellt haben. Der „Noch“ Trainer des RSV, Holgerson, hat auch nur eine kurze Stellungnahme abgegeben. Fragen sie die Verantwortlichen des RSV, so der Kommentar eines völlig enttäuschten Holgerson.
Für mich gehen hier 6 erfolgreiche Jahre, in der 3 Aufstiege gefeiert werden konnten, zu Ende. Die Mannschaft hat bewiesen das sie zu Recht in der Regionalliga B aufgestiegen ist. Ich bin unheimlich Stolz auf meine Jungs.
Ich wünsche dem RSV und der Mannschaft auf den weiteren Weg alles Gute. Vielleicht sieht man sich ja noch einmal wieder, war Trainer Holgerson noch zu entlocken.

Gerüchten zufolge soll es zu erheblichen Differenzen zwischen den Vereinsverantwortlichen und Holgerson um die zukünftige Ausrichtung des Vereines gekommen sein. Es wird vermutet das die Chefetage kalte Füße bekommen hat um den erfolgreichen Weg von Holgerson weiter zu begleiten.
Der eventuelle Sprung in den Profifußball ist der Chefetage scheinbar eine Nummer zu groß.

Für Sie, wie immer am Ball, der Rotenburger Echo. Die Kreiszeitung für die ganze Region.


Seite 1

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Der Abstieg trifft sicher eine Mannschaft, die noch gar nicht damit rechnet.
Friedel Rausch kurz bevor er mit dem Club absteigen musste
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager