Lesecafé
Sportecho
Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Oskar Pedersen kommt für 51.002.600 Credits
Der Transfer des Profis Oskar Pedersen von Esbjerg FC zu FC Gärtringen ist perfekt. Wie FC Gärtringen auf der eigenen Internetseite bekanntgab, unterschrieb Oskar Pedersen einen langfristigen Vertrag, der dem 21-Jährigen jede Saison eine runde Summe einbringen soll. FC Gärtringen muss für den Spieler 51.002.600 Credits Ablöse an Esbjerg FC überweisen.

"Ich bin stolz, hier zu sein", sagte Oskar Pedersen, der noch heute auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden soll. Durch die Verpflichtung des zweikampfstarken Spielers sind die Transferaktivitäten bei FC Gärtringen noch nicht abgeschlossen. Doch etwas konkretes war heute vom Management des Teams nicht zu erfahren.
Rainer Eisenschuh
13.05 12:33

Hohenlimburg dominiert die 3. Liga (Div.1) nach 9 Siegen
HOHENLIMBURG - Vor dem 10. Spieltag führt der SV Hohenlimburg seine Liga mit 27 Punkten souverän an und konnte sich einen komfortablen 6 Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Magdeburg und Meppen erspielen.
Vor dem großen Hinrunden-Showdown gegen Verfolger SV Meppen sprachen wir mit Alive:
R: "Haben sie zu Beginn der Saison mit diesem Verlauf gerechnet?"
A: "Nein, absolut nicht! Nach dem Abstieg aus der 2. Liga erwarteten zwar viele den Wiederaufstieg, doch mir war bewusst, was mich in der 3. Liga erwartet und so rechnete ich eher damit, dass wir den Aufstieg um 2-3 Plätze verpassen."
R: "Wie schätzen sie nun die Aufstiegschance ein?"
A: "Ich bin verhalten optimistisch. Im Moment sieht zwar alles glänzend aus, aber sowas kann sich schnell wieder ändern und die Saison ist noch lang. Dennoch beruhigen mich die 6 Punkte Vorsprung natürlich und ich glaube durchaus an den Wiederaufstieg."
R: "In der letzten Begegnung gegen Schwachhausen lag ihre Mannschaft lange zurück und konnte das Spiel erst in der letzten halben Stunde durch eine enorme Kraftanstrengung drehen. Zudem erwartet sie auch ein Pokalspiel in der kommenden Woche. Hat ihre Mannschaft noch die Kraft für das Spitzenspiel, oder endet die Siegesserie am Samstag?"
A: "Nunja, das Spiel gegen Schwachhausen hat uns durchaus Kraft gekostet, dafür werden meine Spieler nächste Woche das Training ruhiger angehen um Kräfte zu schonen. Im Pokalspiel werde ich dann erzwungenermaßen auf meine B-Mannschaft setzen, denn das Spitzenspiel hat natürlich Priorität. Vielleicht war der leichte Dämpfer in Schwachhausen auch ganz gut, damit meine Spieler sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Ich sehe Meppen dennoch als Favoriten an."
R: "Gab es auch etwas, dass ihnen in der Hinrunde nicht gefallen hat?"
A: "Insgesamt bin ich sehr zufrieden, auch mit meinem Kader, aber Francesco Ferrero (LV) hat sich bisher als Fehleinkauf präsentiert. Seine Ausdauer war einfach nicht auf dem Niveau, das wir hier erwarten und seine Fitness eben so wenig. Langsam kommt er dahin, wo wir ihn haben wollen, doch seine Leistungen sind nicht überzeugend. Er wird sich noch deutlich steigern müssen, wenn er die Stammposition haben will, für die er vorgesehen war."
R: "Wir danken für das Gespräch."
A: "Es war mir eine Freude."

Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++


Ekström bleibt mindestens 2 weitere Saisons in Heimstetten
In der gestrigen Pressekonferenz verkündete Heimstettens Klubboss Gerd Müller die erneute Vertragsverlängerung mit Teammanager Ronnie Ekström um weitere zwei Saisons.

Ekström, der aktuell bereits in seiner 17. Saison in Heimstetten die sportlichen Geschicke des Klubs lenkt, hatte allen Gerüchten zum Trotz nach eigener Aussage zu keinem Zeitpunkt die Ambition, den SVH zu verlassen. "Ich fühle mich wohl in Heimstetten, das Umfeld passt, die Vereinsführung ist einwandfrei und die Entwicklung des gesamten Klubs und des Umfeldes läuft sogar besser, als beim Aufstieg in die dritte Liga gedacht - warum also hätte ich gehen sollen?" antwortete Ekström auf Nachfrage unserer Zeitung zu den Wechselgerüchten. Nur weil ein höherklassig spielender Klub einen neuen Trainer suche sei das noch längst kein Grund für ihn, aus Heimstetten wegzugehen, so Ekström weiter.

Auch Vereinsvorsitzender Müller äußerte höchste Zufriedenheit des gesamten Vorstands in Bezug auf Ekströms Tätigkeit und bestätigte zugleich, dass man beim SVH auch weiterhin den eingeschlagenen Weg gehen werde - mit behutsamem Ausbau der Infrastruktur und nur mäßigen, aber sinnvollen Aktivitäten auf dem Transfermarkt, wobei man auch weiterhin auf junge Spieler setzen werde. Lediglich die zu Beginn dieser Saison wieder aufgenommenen verstärkten Maßnahmen im eigenen Jugendbereich wolle man weiterhin ausbauen und auch künftig Spielern aus dem eigenen Nachwuchsbereich verstärkt Profiverträge anbieten. Man sei sich durchaus bewusst, dass auch dieser Weg lang sei und viel Geduld erfordern wird, habe aber durchaus die Hoffnung, dass man beim SV Heimstetten in ein paar Saisons den gewünschten Erfolg erreichen werde.

Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++


Was läuft da falsch ??????
Hallo Leute,

kann mich jemand von Euch mal über folgendes Aufklären.
Wie kann sich ein Spieler von meinem Kader verabschieden,der eigentlich auf dem Transfermarkt gesetzt war,und für 0,- Euro Ablöse den Verein wechselt,obwohl eine Ablösesumme festgelegt war.
Das ganze ist mir jetzt schon ein paar mal passiert,weil ich aus den Spielern noch etwas Geld rausschlagen wollte,aber wie gerade erklärt ausser Spesen nix gewesen.
Hole sie aus der Jugend in die 1.Mannschaft,lass sie stärker werden,und dann will keiner die Spieler Kaufen und am ende verlassen Sie das Team ohne einen Cent eingebracht zu haben.
Also was mach ich da falsch ???????
Freue mich auf Antworten.
Sportliche Grüsse


Neuanfang am Bornheimer Hang
Frankfurt - Als schwierig aber nicht unmöglich beschreibt der neue Teamcheft Tominho Niruak die Lage des FSV Frankfurt. Bisher scheint einiges falsch gelaufen zu sein im Team. "Wir werden alles dran setzen das unmögliche doch noch zu schaffen, und eine gute Rückrunde zu spielen" sagt er weiter.


Evan Yeates wechselt zu Germania Weilbach
Böse Zungen behaupten, der neue Spieler von Germania Weilbach passt nicht zu seinem neuen Team. Zu ungenau sollen seine Flanken sein, zu lasch geht er im Training vor, zu wenig Einsatz zeigt er in Zweikämpfen. Doch der Germania Weilbach-Teammanager ist davon überzeugt, den Neuzugang Evan Yeates in das Team integrieren zu können.

"Evan Yeates bekommt bei uns täglich so viel Geld wie die versammelten Journalisten hier im Raum in einem Monat - und zwar alle zusammen. Es ist mehr als selbstverständlich, dass Evan Yeates dafür seine Leistung bringen muss - auch wenn er meint, es gehe nicht mehr!" - so der Teammander seines neuen Arbeitgebers.

Die Verpflichtung von Evan Yeates hat sich Germania Weilbach was kosten lassen: 32.581.900 Credits flossen zu seinem alten Team Ballybofey Harps. Ob es wirklich ein gewinnbringendes Geschäft war wird man sehen.
Rainer Eisenschuh
11.05 11:12

Ekström bleibt mindestens 2 weitere Saisons in Heimstetten
In der gestrigen Pressekonferenz verkündete Heimstettens Klubboss Gerd Müller die erneute Vertragsverlängerung mit Teammanager Ronnie Ekström um weitere zwei Saisons.

Ekström, der aktuell bereits in seiner 21. Saison in Heimstetten die sportlichen Geschicke des Klubs lenkt, hat bei den Oberbayern erneut ohne großes Aufsehen verlängert. "Ich fühle mich nach wie vor wohl in Heimstetten, das Umfeld passt, die Vereinsführung ist einwandfrei - warum also hätte ich gehen sollen?" antwortete Ekström auf Nachfrage unserer Zeitung zu den Wechselgerüchten. Gerüchte hatten besagt, Ekström sei mit der aktuellen Entwicklung nicht zufrieden und wolle zu einem ambitionierteren Klub wechseln. "Das ist alles Quatsch", so der langjährige SVH-Coach weiter. "Wir spielen mittlerweile unsere 7. Saison in Serie in der 3. Liga, aber die Finanzen sind sehr schwierig. Einerseits benötigt man hier schon einen relativ kostspieligen Kader, um dauerhaft dritte Liga spielen zu können, andererseits sind die Einnahmen doch sehr limitiert und so mussten wir eben gewisse Einschränkungen akzeptieren, um den Klub wirtschaftlich nicht gegen die Wand zu fahren, aber damit habe ich kein Problem", wischte Ekström sämtliche Gerüchte vom Tisch.

Auch Präsident Gerd Müller erklärte, dass das Abspecken des Kaders mit Ekström besprochen und abgestimmt war und man jetzt ganz bewusst immer stärker auf die eigenen Jugendspieler setzen will, um erstens die Kosten des Kaders zu drücken und zweitens auch eigenen Spielern ein Perspektive zu bieten. Man sei sich durchaus bewusst gewesen, dass dieser vor zwei Saisons eingeschlagene Weg sehr lang sei und viel Geduld erfordern werde. Zugleich betonte Müller, dass erste Erfolge hinsichtlich der Qualität der Spieler bereits zu verzeichnen seien und dies alle im Klub motiviere, diesen Weg zu Ende zu gehen, auch wenn man sich in der Liga dadurch nun wieder weiter nach unten orientieren müsse.

Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++


Was für ein Manager !
Es ist ein Wunder das Rainer HSV noch keine Statue in Hannover erhalten hat.
Er ist ein Trainer , den gibt es nur einmal auf dieser Welt. So ruhig , so gelassen und einfach so sympatisch . Er hat soviel erreicht und bleibt seinen Verein einfach treu. Anfang 2015 übernahm er das Amt der Borussia.Seitdem gab es keine einzige Krisensitzung mehr , ich denke das sagt alles aus. Er tritt außerdem gegen jeden anderen Manager mit Respekt an , man kann ihn einfach nicht , nicht mögen.Ich denke ganz Server 1 ist glücklich darüber das es Rainer gibt , er hat mir damals soviel weitergeholfen und er hilft jeden weiter sobald er kann . Ich denke wir alle sind einfach stolz auf diesen Mann . Auf weitere schöne Jahre Rainer , danke für alles.

Aus der Sportredaktion Tim Holthaus

Tim Holthaus
03.05 23:38

Tag der offenen Kassen bei SVG Aurich
Böse Zungen behaupten, der neue Spieler von SVG Aurich passt nicht zu seinem neuen Team. Zu ungenau sollen seine Flanken sein, zu lasch geht er im Training vor, zu wenig Einsatz zeigt er in Zweikämpfen. Doch der SVG Aurich-Teammanager ist davon überzeugt, den Neuzugang Marcel Delmas in das Team integrieren zu können.

"Marcel Delmas bekommt bei uns täglich so viel Geld wie die versammelten Journalisten hier im Raum in einem Monat - und zwar alle zusammen. Es ist mehr als selbstverständlich, dass Marcel Delmas dafür seine Leistung bringen muss - auch wenn er meint, es gehe nicht mehr!" - so der Teammander seines neuen Arbeitgebers.

Die Verpflichtung von Marcel Delmas hat sich SVG Aurich was kosten lassen: 23.610.500 Credits flossen zu seinem alten Team Fortuna Sittard. Ob es wirklich ein gewinnbringendes Geschäft war wird man sehen.
Rainer Eisenschuh
16.04 18:00

Torwart auf dem Transfermarkt
Hallo Manager stehen 2 Torwarte auf dem Transfermarkt
1 TW 33 Jahre / 52 Stärke / Ablöse für 25.000,-¤ bzw.
1 TW 24 Jahre / 51 Stärke / Ablöse für 150.000,-¤
bei interesse könnt Ihr Euch gerne melden.

Sportliche Grüsse aus Bad Urach


Seite 2

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Vielleicht sollten wir mal einen saufen gehen und uns gegenseitig auf die Fresse hauen.
Mario Basler nach einer Niederlagenserie
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager