Lesecafé
Sportecho
Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Toller Saisonstart für Weitenhagen
Nach neun Spieltagen ist Weitenhagen durchaus überraschend Tabellenführer in der 2. Liga. Die Gemeinde aus Mecklenburg-Vorpommern, die erst letzte Saison wieder in die zweite Liga aufgestiegen ist und in der letzten Saison in den Abstiegskampf verwickelt war, konnte diese Saison schon sieben Siege einfahren und spielte zweimal unentschieden, was dazu führte, dass Weitehagen sogar schon 6 Punkte Vorsprung auf den Tabellenvierten hat. Dennoch sagt Dieter Wolf, der Trainer der Weitenhagener, dass er nicht der Ansicht sei, sein Team würde am Ende der Saison einen Aufstiegsplazt belegen. Aber die Mannschaft ist aktuell in einer guten Verfassung und wenn der Lauf mit sechs Siegen aus den letzten sechs Partien fortgeführt werden kann, könnte diese Saison vielleicht doch eine Überraschung gelingen. Das Konzept des Vereins ist es zumindest, eine starke erste Elf zu haben, die dann durch Spieler aus der eigenen Jugend verstärkt wird.

Dieter Wolf | Weitenhagen
11.06 18:20

Sensation in Jena
Jena-SGE gegen Jena eine Runde weiter.
Damit haben die wenigstens gerechnet. Der klare Favorit Jena patzt gegen eine gut eingestellte Frankfurter Mannschaft. Nach dem misslungenen Rundenstart für die Frankfurter konnte SGE Manager Wei heute mit einem Kraftakt und einer sehr motivierten Truppe für eine Überraschung sorgen. Natürlich sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Jena heute nicht die erste Elf ins Rennen geschickt hat.
Dennoch muss man hier den Frankfurtern großen Respekt zollen. Nach Rückstand hat man sich nicht versteckt, sondern ist weiterhin voll drauf gegangen. Auch der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 2:2 verunsicherte die Hessen nicht. Manger Wei zeigte sich nach dem Spiel auch überrascht:"Wir sind etwas defensiv in die Partie gegangen. Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass hier heute was geht. Daher haben wir recht schnell umgestellt."
Vom Auftritt der Mannschaft aus Jena zeigte Wei sich auch überrascht."Natürlich haben wir sie stärker erwartet. Das kam auch für mich überraschend. Dennoch gehen sie hier mit 1:0 in Führung. Da sieht man auch die Klasse des Gegners. Das sind halt zwei Ligen unterschied. Dennoch, großes Kompliment an meine Jungs. Die haben das heute fantastisch gemacht."
Die SGE wird den Sieg mit Sicherheit nicht zu hoch hängen. Jetzt gilt es auch in der Liga nachzulegen. Es müssen Punkte aufs Konto um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen.
Nach der heutigen Leistung sind sich jedoch alle einig: Das schafft diese Truppe aus Frankfurt.

Ti Wei | SGE Frankfurt
07.06 19:45

Abschied von 2 Grossen Urgsteinen
Das heutige Freundschaftsspiel gegen Monagas steht ganz im zeichen für unsere 2 Leistungsträger die uns über 20 Sasion die Treue gehalten haben.
Walter Merkel & Simon Kirchner beide aus der eigenen Jugend stammend erkämpften sich einen Stammplatz in der 1.Mannschaft.Sie hielten uns
die Treue in guten sowie in schlechten Zeiten.Beide erlebten Aufstiege aber auch Abstiege.
Nach über 700 Pflichtspielen wird es nun Zeit Sie in den verdienten Ruhestand zu entlassen.
Kirchner wird als bester Torjäger der Vereinsgeschichte mit über 200 Toren weiterhin für die aktuellen Stammspieler das Mass aller Dinge sein.Da wird so schnell keiner an diesem Rekord knabbern.
Merkel ist für sein kämpferisches Herz sehr bekannt,der die Mannschaft immer wieder aufbaute wenn es sein musste sowohl ausserhalb vom Spielfeld als auch auf Spielfeld.
Dieses FS und zugleich ein Abschiedspiel wird nur Euch 2 Urgesteinen gewiedmet.Genisst es Jungs ihr habt es verdient.


Neuanfang am Bornheimer Hang
Frankfurt - Als schwierig aber nicht unmöglich beschreibt der neue Teamcheft Tominho Niruak die Lage des FSV Frankfurt. Bisher scheint einiges falsch gelaufen zu sein im Team. "Wir werden alles dran setzen das unmögliche doch noch zu schaffen, und eine gute Rückrunde zu spielen" sagt er weiter.


Evan Yeates wechselt zu Germania Weilbach
Böse Zungen behaupten, der neue Spieler von Germania Weilbach passt nicht zu seinem neuen Team. Zu ungenau sollen seine Flanken sein, zu lasch geht er im Training vor, zu wenig Einsatz zeigt er in Zweikämpfen. Doch der Germania Weilbach-Teammanager ist davon überzeugt, den Neuzugang Evan Yeates in das Team integrieren zu können.

"Evan Yeates bekommt bei uns täglich so viel Geld wie die versammelten Journalisten hier im Raum in einem Monat - und zwar alle zusammen. Es ist mehr als selbstverständlich, dass Evan Yeates dafür seine Leistung bringen muss - auch wenn er meint, es gehe nicht mehr!" - so der Teammander seines neuen Arbeitgebers.

Die Verpflichtung von Evan Yeates hat sich Germania Weilbach was kosten lassen: 32.581.900 Credits flossen zu seinem alten Team Ballybofey Harps. Ob es wirklich ein gewinnbringendes Geschäft war wird man sehen.
Rainer Eisenschuh
11.05 11:12

Ekström bleibt mindestens 2 weitere Saisons in Heimstetten
In der gestrigen Pressekonferenz verkündete Heimstettens Klubboss Gerd Müller die erneute Vertragsverlängerung mit Teammanager Ronnie Ekström um weitere zwei Saisons.

Ekström, der aktuell bereits in seiner 21. Saison in Heimstetten die sportlichen Geschicke des Klubs lenkt, hat bei den Oberbayern erneut ohne großes Aufsehen verlängert. "Ich fühle mich nach wie vor wohl in Heimstetten, das Umfeld passt, die Vereinsführung ist einwandfrei - warum also hätte ich gehen sollen?" antwortete Ekström auf Nachfrage unserer Zeitung zu den Wechselgerüchten. Gerüchte hatten besagt, Ekström sei mit der aktuellen Entwicklung nicht zufrieden und wolle zu einem ambitionierteren Klub wechseln. "Das ist alles Quatsch", so der langjährige SVH-Coach weiter. "Wir spielen mittlerweile unsere 7. Saison in Serie in der 3. Liga, aber die Finanzen sind sehr schwierig. Einerseits benötigt man hier schon einen relativ kostspieligen Kader, um dauerhaft dritte Liga spielen zu können, andererseits sind die Einnahmen doch sehr limitiert und so mussten wir eben gewisse Einschränkungen akzeptieren, um den Klub wirtschaftlich nicht gegen die Wand zu fahren, aber damit habe ich kein Problem", wischte Ekström sämtliche Gerüchte vom Tisch.

Auch Präsident Gerd Müller erklärte, dass das Abspecken des Kaders mit Ekström besprochen und abgestimmt war und man jetzt ganz bewusst immer stärker auf die eigenen Jugendspieler setzen will, um erstens die Kosten des Kaders zu drücken und zweitens auch eigenen Spielern ein Perspektive zu bieten. Man sei sich durchaus bewusst gewesen, dass dieser vor zwei Saisons eingeschlagene Weg sehr lang sei und viel Geduld erfordern werde. Zugleich betonte Müller, dass erste Erfolge hinsichtlich der Qualität der Spieler bereits zu verzeichnen seien und dies alle im Klub motiviere, diesen Weg zu Ende zu gehen, auch wenn man sich in der Liga dadurch nun wieder weiter nach unten orientieren müsse.

Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++


SVG Aurich investiert in einen neuen Spieler
Schon etwas länger war SVG Aurich auf der Suche nach einem neuen Spieler. Nun ist der Teammanager des Teams fündig geworden. Wie die internationalen Presseagenturen einstimmig berichten wechselt Uwe Götz von Bristol Pirates zu SVG Aurich.

Einige Fans durften dem neuen Star des Teams bei seiner Ankunft auf dem Flughafen zujubeln und die heiß begehrten Autogramme abstauben.

Bereits heute trainiert Uwe Götz mit seinen neuen Teamkollegen auf dem Trainingsgelände von SVG Aurich. Dem ersten Einsatz im SVG Aurich-Trikot steht damit nichts im Wege - schon im nächsten Match seines neuen Teams darf Uwe Götz eingesetzt werden.
Rainer Eisenschuh
07.06 21:39

Saisonvorschau 05/19 TSV Essingen - Teil I
Essingen (lam) - Wie jede Saison nimmt Sportecho-Redakteur Tino Lammhirte den Kader des TSV nochmals genau unter die Lupe und gibt zu jedem Mannschaftsteil seine Expertise ab.

Torhüter:

#36 Jamie Haddington: Der junge Waliser spielte eine bemerkenswerte zweite Saison im TSV-Dress. Elfmal durfte Haddington Joonas Ylönen im Tor vertreten. Kommende Saison könnten, aufgrund seiner guten Leistungen, durchaus ein paar mehr Einsätze hinzukommen.

#1 Joonas Ylönen: Essingens Nummer eins war auch vergangene Saison ein verlässlicher Rückhalt. Nach konstant starken Leistungen wurde sein Vertrag um mehrere Jahre verlängert.

Verteidiger:

#3 Jona Eskildsen: Hinter dem Dänen liegt eine unglückliche Premierensaison. War der schussstarke Linksfuss zunächst aufgrund einer roten Karte lange gesperrt, setzte ihn im Anschluss eine langwierige Verletzung wochenlang außer Gefecht. Dennoch vertrauen die TSV-Verantwortlichen auf das große Potenzial des 23-Jährigen.

#5 Cameron Poe: Der vertragslose Innenverteidiger kam Ende letzter Saison auf die Ostalb, verletzte sich jedoch gleich nach seinem ersten Spiel. Poe gilt als äußerst zweikampfstark und lernwillig, muss sich jedoch zunächst mit der Rolle als Ersatzspieler begnügen.

#4 Dusan Kacar: Kacar verkörperte auch vergangene Saison absolute Extraklasse. Der neue TSV-Kapitän scheint eindeutig für Höheres berufen.

#16 Jon Fostervold: Die Entwicklung des 21-jährigen Norwegers zeigt steil nach oben. Es wird spannend zu sehen sein, wie Fostervold mit der neuen Konkurrenz auf seiner Position zurecht kommen wird.

#23 Jake Bloomfield: Mit der Empfehlung von 66 Einsätzen in der ersten sowie zweiten amerikanischen Liga verstärkt Bloomfield die rechte Abwehrseite des TSV. Der US-Amerikaner gilt als technisch beschlagener Rechtsverteidiger neuer Prägung.


Oskar Pedersen kommt für 51.002.600 Credits
Der Transfer des Profis Oskar Pedersen von Esbjerg FC zu FC Gärtringen ist perfekt. Wie FC Gärtringen auf der eigenen Internetseite bekanntgab, unterschrieb Oskar Pedersen einen langfristigen Vertrag, der dem 21-Jährigen jede Saison eine runde Summe einbringen soll. FC Gärtringen muss für den Spieler 51.002.600 Credits Ablöse an Esbjerg FC überweisen.

"Ich bin stolz, hier zu sein", sagte Oskar Pedersen, der noch heute auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden soll. Durch die Verpflichtung des zweikampfstarken Spielers sind die Transferaktivitäten bei FC Gärtringen noch nicht abgeschlossen. Doch etwas konkretes war heute vom Management des Teams nicht zu erfahren.
Rainer Eisenschuh
13.05 12:33

Hohenlimburg dominiert die 3. Liga (Div.1) nach 9 Siegen
HOHENLIMBURG - Vor dem 10. Spieltag führt der SV Hohenlimburg seine Liga mit 27 Punkten souverän an und konnte sich einen komfortablen 6 Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Magdeburg und Meppen erspielen.
Vor dem großen Hinrunden-Showdown gegen Verfolger SV Meppen sprachen wir mit Alive:
R: "Haben sie zu Beginn der Saison mit diesem Verlauf gerechnet?"
A: "Nein, absolut nicht! Nach dem Abstieg aus der 2. Liga erwarteten zwar viele den Wiederaufstieg, doch mir war bewusst, was mich in der 3. Liga erwartet und so rechnete ich eher damit, dass wir den Aufstieg um 2-3 Plätze verpassen."
R: "Wie schätzen sie nun die Aufstiegschance ein?"
A: "Ich bin verhalten optimistisch. Im Moment sieht zwar alles glänzend aus, aber sowas kann sich schnell wieder ändern und die Saison ist noch lang. Dennoch beruhigen mich die 6 Punkte Vorsprung natürlich und ich glaube durchaus an den Wiederaufstieg."
R: "In der letzten Begegnung gegen Schwachhausen lag ihre Mannschaft lange zurück und konnte das Spiel erst in der letzten halben Stunde durch eine enorme Kraftanstrengung drehen. Zudem erwartet sie auch ein Pokalspiel in der kommenden Woche. Hat ihre Mannschaft noch die Kraft für das Spitzenspiel, oder endet die Siegesserie am Samstag?"
A: "Nunja, das Spiel gegen Schwachhausen hat uns durchaus Kraft gekostet, dafür werden meine Spieler nächste Woche das Training ruhiger angehen um Kräfte zu schonen. Im Pokalspiel werde ich dann erzwungenermaßen auf meine B-Mannschaft setzen, denn das Spitzenspiel hat natürlich Priorität. Vielleicht war der leichte Dämpfer in Schwachhausen auch ganz gut, damit meine Spieler sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Ich sehe Meppen dennoch als Favoriten an."
R: "Gab es auch etwas, dass ihnen in der Hinrunde nicht gefallen hat?"
A: "Insgesamt bin ich sehr zufrieden, auch mit meinem Kader, aber Francesco Ferrero (LV) hat sich bisher als Fehleinkauf präsentiert. Seine Ausdauer war einfach nicht auf dem Niveau, das wir hier erwarten und seine Fitness eben so wenig. Langsam kommt er dahin, wo wir ihn haben wollen, doch seine Leistungen sind nicht überzeugend. Er wird sich noch deutlich steigern müssen, wenn er die Stammposition haben will, für die er vorgesehen war."
R: "Wir danken für das Gespräch."
A: "Es war mir eine Freude."

Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++


Seite 2

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Ich sage nur ein Wort: Vielen Dank!
Andreas Brehme
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager