Lesecafé
Tuttosport
Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Neuen Beitrag verfassen
Ekström verlängert erneut in Rimini
Obwohl sich der AS Rimini in einer sportlich prekären Lage befindet, gab der Klub heute die erneute Vertragsverlängerung mit Teammanager Ekström bekannt. Ekström, der aktuell in seiner 12. Saison in Rimini tätig ist, verlängerte erneut um zwei weitere Saisons beim Adriaklub.

Präsident Gaspari zeigte sich verwundert und entrüstet ob der Nachfragen einiger Pressevertreter, ob nicht eine Trennung vom Teammanager angezeigt wäre aufgrund der Negativentwicklung. "Eine Trennung stand für den Vorstand nicht einmal ansatzweise zur Diskussion", so der langjährige Klubpatron. "Wir wussten alle, dass diese Saison enorm schwierig werden wird und dass wir gute Chancen haben, die Klasse zu halten, ist als Erfolg zu werten und nicht als Negativentwicklung. Wir haben zu Saisonbeginn unsere drei absoluten Topspieler verkauft und dadurch viel Qualität im Kader verloren. Zudem haben wir wieder verstärkt auf unsere jungen Spieler gesetzt, die in dieser Saison so häufig spielen durften wie noch nie zuvor. Wir sind nach wie vor ein kleiner Klub und stolz darauf, jetzt zwei Saisons in der Serie B gespielt zu haben, vielleicht sogar noch eine dritte dran zu hängen.
Aber wir wissen sehr gut, dass wir finanziell in der Serie B auf Sicht einfach nicht mithalten können. So lange wir kein größeres Stadion bauen können, müssen wir akzeptieren, dass wir hauptsächlich in der Serie C spielen werden und unsere Topspieler an größere Klubs abgeben müssen, wenn wir keinen wirtschaftlichen Kollaps produzieren wollen. Und wir alle in der Vorstandschaft sind glücklich, dass wir einen Teammanager haben, der dieses Konzept in vollem Umfang mitträgt und alles dafür tut, junge Spieler besser zu machen und unser NLZ aufzuwerten, anstatt nur den schnellen Erfolg im Blick zu haben. Wir müssten krank sein uns von unserem Teammanager zu trennen."

Ekström selbst sagte wie immer nur sehr wenig und betonte, er sei hier sehr zufrieden, genieße die Rückendeckung des Vorstands und habe nach wie vor großen Spaß daran, junge Talente zu guten Spielern zu entwickeln, die man irgendwann einmal an größere Klubs verkaufen kann um das Geld für ein neues, größeres Stadion zu erwirtschaften.

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
02.12 20:44

AS Rimini mit Derby-Sieg zum Klassenerhalt
Überraschend und durchaus glücklich konnte Serie-B-Aufsteiger AS Rimini das heutige Derby in San Marino gewinnen. "Wir hatten uns Nichts ausgerechnet und daher fast nur Spieler auf den Platz geschickt, die bisher nicht so viel Einsatzzeiten hatten bzw. Spieler, die wir aus unserem eigenen Jugendbereich in den Profikader geholt hatten", so Riminis Coach Ekström nach der Partie.
Aber gerade diese Jungs machten ihre Sache mit etwas Glück sehr gut und so stand nach 90 Minuten ein 1:2-Endstand auf der Anzeigetafel. Laszlo Bodola hatte die Gäste in der 24. Minute überraschend in Führung gebracht, die Max Beglin für die Hausherren erst in Minute 56 ausgleichen konnte. Doch die junge Gästeelf spielte beherzt und mutig weiter, wenngleich San Marino die klar bessere und überlegene Mannschaft war. Und während sich die Gastgeber ein ums andere Mal festrannten oder an Riminis Keeper oder den eigenen Nerven scheiterten, gelang Marco Bruzzone - übrigens einer der eingesetzten Nachwuchsspieler - in der 83. Minute nach einem schönen Konter die erneute Gästeführung. Diesen Vorsprung konnte AS Rimini letztlich über die Zeit retten und überraschend drei Punkte aus San Marino mitnehmen.
Viel bedeutsamer aber ist die Tatsache, dass sich der Aufsteiger damit aus eigener Kraft und unabhängig von den übrigen Resultaten des Spieltags vorzeitig den Klassenerhalt in der Serie B sichern konnte. Darauf in der PK nach dem Spiel angesprochen meinte Ronnie Ekström: "Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass wir eine reelle Chance haben, den Klassenerhalt zu schaffen. Auch in der Anfangsphase der Saison haben wir bis auf ganz wenige Ausnahmen immer ordentliche bis gute Spiele abgeliefert, lediglich die Ergebnisse haben anfangs nicht gepasst. Aber ich habe auch da immer an meine Jungs und den möglichen Klassenerhalt geglaubt - zu Recht, wie man jetzt sieht."

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
28.10 00:23

AS Rimini ist zurück in der Serie B
Nach acht Saisons in der Serie C seit dem Wiederaufstieg gelang AS Rimini nun der nächste Aufstieg und wird die heute beginnende Saison in der Serie B bestreiten.
Präsident Gilberto Gaspari zeigte sich nach dem geschafften Aufstieg überglücklich und fühlte sich in seiner Wahl von Ronnie Ekström als Teammanager einmal mehr bestätigt. "Als ich ihn verpflichtet habe, bestand innerhalb des Klubs doch eine gehörige Skepsis Ekström gegenüber, die erst mit dem Aufstieg in die Serie C zu bröckeln begann. Mittlerweile gehört er aber längst zur Familie und ist auch menschlich vollständig integriert, spricht fließend italienisch und hat die Lebensweise hier verinnerlicht. Und dass er seiner Linie seit nunmehr 10 Saisons stets treu geblieben ist und nicht nur den schnellen sportlichen Erfolg gesucht, sondern den Klub insgesamt immer weiter entwickelt hat, hat entscheidenden Anteil daran, dass er auch als Coach nicht mehr wegzudenken ist. Er hat wieder eine klare Linie und Konstanz in den Klub gebracht. Und auch wenn es noch lange dauern wird, bin ich doch sicher, dass wir mit dem Aufstieg in die Serie B noch nicht das Ende unseres Weges erreicht haben."

Ronnie Ekström selbst zeigte zwar nicht die großen Emotionen seines Präsidenten, doch auch er gab zu, selbstverständlich glücklich und auch ein wenig stolz über den Aufstieg zu sein.
"Dennoch werden und können wir uns darauf nicht ausruhen. Wir haben in der Saisonvorbereitung gut gearbeitet. Jetzt gilt es, das alles auch auf dem Rasen umzusetzen. Unser Saisonziel kann selbstverständlich nur Klassenerhalt heißen, alles andere wäre mehr als nur vermessen. Das wissen wir auch, aber zugleich sehen wir auch eine realistische Chance, dieses Ziel erreichen zu können", gab Ekström einen ersten Ausblick auf die neue Spielzeit.
"Wir haben unsere Hausaufgaben weitestgehend gemacht", ergänzte Riminis Teammanager. "Finanziell sind wir so aufgestellt, dass wir uns keine Sorgen machen müssen, durch die höhere Spielklasse konnten wir auch unsere Sponsoringeinnahmen wieder etwas steigern und hoffen, dass auch das Zuschaueraufkommen noch ein wenig ansteigen wird, zumal wir ja Ende letzter Saison auch noch bei der Überdachung der Südtribüne Vollzug melden konnten und den Fans damit wieder einen verbesserten Stadionkomfort bieten können."

In Sachen Kaderplanung musste Ekström einräumen, dass hier noch ein wenig nachgebessert werden muss.
"Wir werden - wie ich schon mehrfach gesagt habe - unseren Weg weiter gehen. Das heißt, dass wir auch jetzt nach dem Aufstieg nicht auf dem Transfermarkt wüten werden, nur um den Kader mit vermeintlich besseren Spielern zu spicken. Das ist erstens nicht unsere Art, zweitens könnten wir uns das auch gar nicht leisten, wenn wir unsere wirtschaftlichen Grundsätze nicht komplett über Bord werfen wollen. Zumal immer mehr Klubs auf den Gedanken kommen, ihre Kasse durch den Verkauf junger Spieler zu vollkommen überzogenen Preisen aufbessern zu wollen.
Wir stehen noch mit einem Spieler aus unserem aktuellen Kader in Vertragsgesprächen, wobei hier nur die Vertragslaufzeit offen ist, weil evtl. eine Rückkehr des Spielers zu seinem Stammverein am Saisonende ein Thema werden könnte.
Verlassen werden uns Freddie O’Leary, da wir seine Gehaltswünsche einfach nicht erfüllen können ohne das Gehaltsgefüge im Kader zu sprengen, und Tyler Graysmark, da wir im aktuell recht dicht besetzten Mittelfeld einen Platz für unsere jungen Spieler schaffen wollen.
Insgesamt stehen wir noch mit vier weiteren Spielern in Vertragsverhandlungen, unter anderem aufgrund des bevorstehenden Abgangs von O’Leary und weil wir auf der LV-Position einen zu starken Leistungsunterschied für die Serie B und somit auf dieser Position Bedarf haben.
Dazu haben wir fünf Spieler aus unserem NLZ in den Profikader geholt und hoffen dass sie sich gut entwickeln werden, damit unsere Jugendarbeit wieder Erfolge zeigt, nachdem die Einsatzzeiten unserer Nachwuchsspieler letzte Saison ein Stück nach unten gingen.
Und dann werden wir eben versuchen, mit diesem Kader den Klassenerhalt in der Serie B zu schaffen. Sollte es am Ende nicht dazu reichen, haben wir aber kein Problem damit, in der Serie C dann wieder einen neuen Anlauf zu starten. Ein eventueller Abstieg ist einkalkuliert und würde uns nicht umwerfen. Vorrangig ist und bleibt, dass der AS Rimini wirtschaftlich gesund da steht und im Idealfall die Saison erneut mit einem Plus abschließen kann."

So weit Teammanager Ronnie Ekström zur neuen Saison, der ersten in der Serie B nach 12 Jahren Serie C und gar 33 in der Serie D.

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
25.09 13:42

Rimini-Coach Ekström: "Sind bereit für die Serie B"
Trotz eines tollen Sieges am letzten Spieltag der vergangenen Saison reichte es für AS Rimini nicht mehr ganz zum Aufstieg in die Serie B. Der guten Stimmung im Klub tat dies aber keinen Abbruch und das Sommerfest mit den Fans zeigte, dass auch im Umfeld des Klubs alles stimmt.

"Unser Saisonziel war das Erreichen des Ligapokal-Finales und ein Platz in den Top 6 der Liga mit Tendenz zu Platz 3. Das haben wir am Ende geschafft bzw. im Ligapokal mit dem Pokalsieg sogar übertroffen. Und somit kann ich guten Gewissens sagen ich bin zufrieden mit unserer Saison", beantwortete Ekström die Frage wie groß die Enttäuschung über den knapp verpassten Aufstieg war.

Klubpräsident Gilberto Gaspari unterstrich diese Aussage und betonte außerdem, dass man es geschafft habe, zur Ligaspitze aufzuschließen, was unter anderem auch der Sieg im Ligapokal-Finale gegen Meister Mezzocorona zeigte. Trotz eines niedrigen Altersdurschnittes habe man inzwischen einen Kader zusammenstellen können, der zumindest ernsthaft um den Klassenerhalt in der Serie B mitspielen könnte.
Darüber hinaus habe man in der Sommerpause die Bauaufträge für die letzten baulich noch möglichen 1.000 Zuschauerplätze erteilen können, so dass das Stadion in Kürze mit 12.500 Plätzen komplett ausgebaut sein werde. Besonders stolz, so Gaspari weiter, sei er auf die Tatsache, dass in der vergangenen Saison jedes Heimspiel ausverkauft war, was er keineswegs als selbstverständlich ansehe. Vielmehr sei dies für ihn und den Klub Ansporn, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.

Und selbst Schatzmeister Osvaldo Bagnoli strahlte, denn trotz Stadionausbau gelang es, fast eine Million Credits Gewinn zu machen. Aber noch mehr freute er sich über die Klubvermarktung, denn im Vergleich zur letzten Saison konnte man mit den neuen Sponsorenverträgen ein Plus von rund 45% erzielen - und zwar sowohl bei den festen wie auch bei den erfolgsabhängigen Zahlungen. Damit gelang dem Klub ein weiterer Schritt nach vorne und es gelte nun, dieses Niveau zu halten. Sollte der Aufstieg in die Serie B gelingen, wären auch noch höhere Sponsoringeinnahmen denkbar.
Und auch bei den Zuschauereinnahmen hoffe er auf ein leichtes Plus gegenüber der Vorsaison, in die man mit nur 10.000 Zuschauerplätzen startete, während nun in Kürze 12.500 Fans Platz finden werden.

Mit einem 0:0-Remis bei Salerno Calcio ist der Auftakt zur neuen Saison nicht 100%ig geglückt, dennoch zeigte sich Rimini-Coach Ekström mit dem Spiel und Ergebnis nicht unzufrieden und formulierte die Saisonziele klar - und deutlich höher gesteckt als in den letzten Jahren. "Aufgrund der Auslosungen muss es unser Ziel sein, sowohl im Ligapokal als auch in der "Coppa Italia" jeweils eine Runde weiter zu kommen. Wir wissen zwar, dass das auch mal daneben gehen kann, aber ich denke wir sind in beiden Wettbewerben in der 1. Runde Favorit. Und so wenig ich von markigen Sprüchen und übertriebenen Saisonzielen halte, so wenig halte ich auch von künstlichem Understatement. Deswegen sage ich auch ganz klar, dass wir in der neuen Saison absolut um den Aufstieg in die Serie B mitspielen und spätestens nächste Saison aufsteigen wollen, lieber aber schon diese Saison. Und ich bin davon überzeugt, dass wir uns dieses Ziel völlig zu Recht stecken dürfen, unser Kader dafür stark genug aufgestellt ist.
Aber zugleich verfolgen wir weiterhin unseren bisherigen Weg mit jungen Spielern und wir werden weiter alles dafür tun, den Kader in erster Linie dadurch stärker zu machen, dass unsere eigenen Spieler stärker und besser werden und werden nur punktuell durch Transfers aufrüsten."

Auf Nachfrage unserer Berichterstatter bestätigte Ekström noch weitere geplante Transferaktivitäten des Klubs. "Bei Giorgio Ottonello (RS), Tyler Sinclair (LV), Jamie Forbes (IV) und Angelo Mazza laufen die Verträge zum Saisonende aus und werden definitiv nicht verlängert. Diese vier Spieler haben bereits die Freigabe für einen Vereinswechsel erhalten. Selbstverständlich werden sie aber weiterhin ganz normal bei uns mittrainieren und auch noch zum Einsatz kommen, es wird kein Spieler rausgeworfen. Zwei weitere Verträge wurden ebenfalls noch nicht verlängert, da wir uns bei den Vertragsverhandlungen nicht einigen konnten. Hier hängt eine Verlängerung davon ab, ob wir adäquaten Ersatz verpflichten können. Wir stehen mit insgesamt vier potentiellen Neuzugängen in Vertragsverhandlungen, sind allerdings nicht der einzig interessierte Klub. Sollten wir unsere Wunschspieler verpflichten können, wird es noch zu zwei weiteren Abgängen kommen. Aber hier gilt es nun erst einmal abzuwarten, wie die Vertragsverhandlungen verlaufen. Mehr kann ich aktuell dazu nicht sagen", so Ekström abschließend.

Damit hat Ronnie Ekström erstmals seit seiner Amtsübernahme in Rimini das Ziel Aufstieg klar formuliert und wir sind gespannt, ob er und seine Mannen dem gerecht werden können. Das Potential dazu ist sicherlich vorhanden.

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
20.08 08:08

AS Rimini backt weiterhin nur kleine Brötchen
Als man vor einem Jahr den Aufstieg in die Serie B feiern durfte, war die Stimmung beim AS Rimini nicht besser, als in der eben zu Ende gegangenen Sommerpause, in der man den Klassenerhalt feierte.
Aber die Party ist vorbei, die neue Saison hat begonnen - und das denkbar schlecht. Zwei Niederlagen an den beiden ersten Spieltagen trüben die Stimmung an der Adria doch deutlich, zumindest bei den Fans.

Teammanager Ronnie Ekström dazu: "Das waren zwei Niederlagen gegen zwei klar stärkere Teams, also keine wirkliche Überraschung. Und natürlich träumen die Fans von immer noch mehr je besser es läuft. Aber sind wir doch ehrlich und bleiben auf dem Teppich. Letzte Saison lief es hervorragend für uns, besser als man hatte erwarten dürfen. Der Klassenerhalt war nicht ganz unerwartet, ich habe ja schon mehrfach gesagt, dass ich diesbezüglich eine reelle Chance für uns gesehen hatte. Aber Platz 9 am Ende ist dann doch erheblich mehr, als wir hoffen durften. Da schwebten wir ein wenig auf Wolken und sind jetzt wieder auf dem Erdboden angekommen. Alles okay, kein Grund zur Panik."

Trotz dieser Aussage hakten wir beim Teammanager nach und wollten wissen, wie er sein Team, aber auch den Klub insgesamt für die kommende Saison aufgestellt sieht. Auch auf diese Frage fand Ekström klare Worte: "Alles in allem sind wir diese Saison ein wenig schlechter aufgestellt, als vor Jahresfrist. Zwar konnten wir die Einnahmen aus dem Sponsoring um knapp 25% steigern und auch der Kader ist insgesamt stärker als zu Beginn der vorigen Spielzeit, aber auch teurer. Mit Tomasz Zytko mussten wir zudem unseren Top-Torjäger zu Molde BK ziehen lassen, da wir seine durchaus berechtigten Gehaltsforderungen einfach nicht erfüllen konnten. Obwohl wir unseren Sparkurs grundsätzlich auch nach dem Aufstieg beibehalten haben, mussten wir einfach einsehen, dass wir uns einen Kader wie letzte Saison dauerhaft nicht leisten können, so lange wir die Einnahmen nicht signifikant steigern können. Das wiederum ist aber nur mit einem größeren Stadion machbar. Bis dahin müssen wir zufrieden sein, wenn wir immer mal wieder zwischendurch ein, zwei Saisons zweite Liga spielen können und ansonsten zu den Top-6 der Serie C gehören."

Klare und deutliche Worte von Teammanager Ekström. Die wirtschaftliche Stabilität und Entwicklung des Klubs ist wichtiger als die sportliche - eine Vereinspolitik, für die Ekström nun schon in seiner 12. Saison in Rimini steht. "Wir haben nun einmal nur sehr begrenzte finanzielle Möglichkeiten, unser Stadion ist für die zweite Liga einfach zu klein. Mit 12.500 Zuschauern haben wir einfach zu wenig Einnahmen, selbst wenn jedes Spiel ausverkauft ist. Und mit den Pokaleinnahmen zu planen, ist äußerst riskant. Die verbuchen wir lieber als gern gesehene Zusatzeinnahmen, die uns natürlich helfen, aber längst nicht ausreichen, um einen Kader, der dauerhaft in der oberen Hälfte der zweiten Liga mitspielt, zu finanzieren. Wir haben heute die Überdachung wer West-Tribüne in Auftrag, so dass unser Stadion dann komplett fertig ausgebaut und überdacht ist.
Ab jetzt können wir nur noch zusehen, dass wir möglichst schnell ein größeres Stadion bekommen. Dabei helfen uns natürlich zusätzliche Einnahmen aus den Pokalspielen wiederum sehr gut weiter. Und hier kommen dann auch wieder die Transfererlöse ins Spiel. Wir werden auch deshalb die Jugendarbeit weiter intensivieren und möglichst viele Spieler aus unserem NLZ in den Profikader ziehen und versuchen, sie durch gezieltes Training und so viel Spielzeit wie möglich zu fördern und zu verbessern. Wir sind ein Ausbildungsverein und müssen versuchen, über den Transfer von Spielern an größere und stärkere Klubs zusätzliche Einnahmen zu erzielen, um dann eben eines Tages diese Spieler halten zu können."

Die Frage, wie lange die Fans in Rimini noch warten müssen, bis es so weit sein wird, konnte auch Ekström letztlich nicht beantworten. "Fakt ist, wir benötigen ein größeres Stadion, müssen aber die dafür erforderlichen Finanzmittel erst erwirtschaften. Wie lange das dauern wird, hängt nicht zuletzt davon ab, wie wir in den Pokalwettbewerben abschneiden und ob wir bei der Weiterentwicklung junger Spieler erfolgreich sind und diese dann auch gut verkaufen können wie zuletzt eben Tomasz Zytko."

Damit hat Ekström zumindest die Ausrichtung und das große Ziel des Klubs klar umrissen und zugleich auch klar gestellt, dass bis dahin die sportliche Entwicklung auf die Spitzengruppe in der dritten Liga ausgerichtet sein wird, gelegentliche Zwischenaufenthalte in der Serie B nicht ausgeschlossen.

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
02.11 22:46

Unnützes Wissen
Während der Vorbereitungszeit hatte der Manager von Cittadella offenbar Zeit, einige funfacts zusammenzutragen:

1. Wer hat die meisten internationalen Titel für ITA geholt?
--- Juventus: 5 (3xCL, 2xEL), Gela: 3 (2xCL, 1xEL) sowie Parma 1xCL in der allerersten CL-Saison, Doria und Rom je 1x EL.

2. Wieviele CL Sieger aus ITA gibt es?
--- Gesamt 3 CL Sieger: Juve 3x, Gela 2x, Parma 1x

3. Wieviele verlorene Finali haben ITA Vereine ertragen müssen?
--- Gesamt 17: In der CL: Gela 4x, Cittadella 3x, Juve 1x, Rom 1x (gegen Juve), Mailand 1x, Partinico 1x. In der EL: Gela 2x, Juve 1x, Intar 2x und Südtirol 1x(gegen Gela).

4. Wer ist der international erfolgreichste Manager in ITA?
--- Unser Hr. Schneider v Juve hat 3x CL u 1x EL gewonnen, Michael mit Gela 2x CL u 1x EL und da ist auch noch unser Homer Simpson, der 9 8CL Siege und 2 AL Siege verbuchen kann u 1x CL Sieg auf europäischen Boden.

Einige sind in der Versenkung verschwunden, mit Michael, Anton und Homer sind aber 3 aktive Champions unter uns!

So - hoffe ihr habt Spass beim Lesen! ;)))
Michael


Ekström verlängert erneut bei AS Rimini
Eine inhaltlich wenig überraschende Pressemitteilung hat der AS Rimini an die Sportredaktionen versandt und teilt mit, dass Teammanager Ronnie Ekström dem Klub die Treue hält und seinen Vertrag um weitere zwei Saisons verlängert hat. Ekström ist aktuell in seiner 10. Saison bei AS Rimini im Amt und hatte noch bis zum Ende der nächsten Saison Vertrag beim Adria-Klub.
"Mir gefällt es hier auch nach nunmehr bald 10 Jahren immer noch ausgezeichnet, ich fühle mich hier in jeder Hinsicht absolut wohl und habe nicht im Geringsten das Verlangen nach einem Ortswechsel. Außerdem habe ich noch ein paar Ziele, die ich mit AS Rimini erreichen möchte. Und die Zusammenarbeit mit der Vereinsführung funktioniert ebenfalls perfekt und ist sehr harmonisch. Es gibt für mich nicht ansatzweise einen Grund, AS Rimini zu verlassen und deshalb war die Vertragsverlängerung von meiner Seite nur eine Formsache", so Teammanager Ronnie Ekström dazu.

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
10.09 20:50

Isola Liri misslingt Revanche für verpassten Aufstieg
Die Stimmung hätte kaum aggressiver sein können bei Isola Liri. Am heutigen 12. Spieltag gastierte mit AS Rimini nicht nur der Tabellenzweite in Liri, sondern zugleich auch der Klub, der den Gastgebern am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison eine 2:3-Niederlage zufügte und somit den Weg in die Serie B verbaute. Dies hatte man bei den Hausherren nicht vergessen und so trat Isola Liri mit starken Revanchegelüsten an, was man ihrem Spiel auch anmerkte.
In der 26. Minute brachte Ruben Custodio die Gastgeber mit einem satten Rechtsschuss aus etwa 14 Metern Torentfernung etwas überraschend in Führung und sorgte damit für Riesenjubel auf den Rängen.
Auch in der Folgezeit änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen. Die Gäste aus Rimini waren stets leicht überlegen, ein wenig bissiger in den Zweikämpfen und hatten mehr Zug zum Tor, aber Isola Liri kämpfte beherzt, zeigte eine richtig starke Leistung und verteidigte die knappe Führung erfolgreich bis zum Halbzeitpfiff.
Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild auf dem Platz - abgesehen davon, dass die Überlegenheit der Gäste noch ein wenig größer wurde. Und Rimini spielte sich durchaus einige gute Gelegenheiten heraus, konnte sie aber einfach nicht nutzen. Nach gut einer Stunde Spielzeit wechselte Coach Ekström dann aber den Sieg ein - er brachte mit Mittelstürmer Eric Kolb für Innenverteidiger Nelson Linares einen dritten Angreifer und setzte voll auf Offensive.
Und dieser mutige Wechsel wurde dann auch belohnt. Zunächst war es Eric Kolb selbst, der in der 70. Minute per Kopf nach einer herrlichen Rechtsflanke zur Stelle war und Liri-Keeper Alberto Fontana zum 1:1-Ausgleich überwand. Danach kam von den Hausherren nach vorne gar nichts mehr, während Rimini seine konditionelle Überlegenheit ausspielte und Isola Liri mächtig in die eigene Defensive drückte, so dass die Gastgeber kaum noch zum durchschnaufen kamen. Folgerichtig war es in der 83. Minute so weit - eine Ablage von Kolb nahm Sebastien Diarra volley mit links und jagte die Kugel unhaltbar am völlig verdutzten Keeper Fontana vorbei zur 2:1-Führung der Gäste. Dabei blieb es dann auch bis zum Abpfiff und die Spieler der Heimelf stapften mit hängenden Köpfen missmutig in die Kabine, aus der herbei gesehnten Revanche wurde nichts, Rimini nahm absolut verdient drei Punkte aus dem Spitzenspiel mit nach Hause und festigte Tabellenrang 2.

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
30.08 23:03

Wende im Aufstiegskampf der Serie C.2
Für die beiden Aufstiegsplätze zur Serie B gab es vor dem letzten Spieltag vier Anwärter in der Serie C.2, wobei Tabellenführer Mezzocorona - wie bereits berichtet - quasi schon vorher "durch" war, so dass noch drei Teams um einen Aufstiegsplatz kämpften.
Tabellenführer Mezzocorona ließ dann auch tatsächlich absolut Nichts anbrennen, setzte sich gegen Absteiger Albinoleffe jederzeit ungefährdet und souverän mit 3:0 durch und sicherte sich damit Platz 1 und den Aufstieg.
Ebenfalls problemlos 3:0 gewann der Tabellen-3. US Livorno sein Gastspiel in San Marco und setzte damit die Konkurrenz gehörig unter Druck - allerdings nur die aus Liri, das ja zeitgleich beim Viertplatzierten AS Rimini anzutreten hatte. Und da hatte Coach Ekström ja schon vorher angekündigt, dass sein Team alles geben werde im letzten Saisonspiel.
Obwohl mit jedem Treffer von Livorno klarer wurde, dass Rimini den Aufstieg nicht mehr schaffen kann, hängte sich das Team von der Adria tatsächlich mächtig rein - trotz des schweren Ligapokal-Endspiels wenige Tage zuvor. Und tatsächlich fuhr die Ekström-Elf in einem stark umkämpften Match zum Saisonausklang nochmals die angestrebten drei Punkte ein, bezwang Isola Liri mit 3:2. Mit dieser Niederlage rutschten die Gäste somit am 34. Spieltag tatsächlich noch vom 2. auf den 4. Tabellenplatz ab und verweilen wie der Gegner weiterhin in der Serie C. Ein großes Dankeschön dagegen schickten die Spieler von Livorno nach Rimini, denn dadurch, dass Rimini nochmal alles gab und gegen Isola Liri gewann, konnte der Serie-B-Absteiger am letzten Spieltag doch noch den direkten Wiederaufstieg perfekt machen.

Tuttosport
+++ Sportzeitung für Italien +++

Ronnie Ekström | AS Rimini
17.08 16:40

Jorge Mendes kommt für 30.260.500 Credits
Eine gut informierte Netz-Zeitung berichtete gestern auf ihrer Seite, dass der Transfer des Spielers Jorge Mendes von CF Maracaibo zu US Cittadella unmittelbar bevorstehen würde. Inzwischen sieht es eher so aus, dass der Fussballer ganz sicher seine Zelte bei US Cittadella aufschlagen wird.

Die Teammanager der beiden Teams sollen sich bei einem Treffen auf eine Transfersumme von 30.260.500 Credits verständigt haben.

Für Jorge Mendes gibt es im CF Maracaibo-Trikot keine Zukunft mehr. Der Spieler fiel in Ungnade, da er in der letzten Saison mehr durch Eskapaden neben, als durch gelungene Aktionen auf dem Platz Schlagzeilen machte. Beim CF Maracaibo-Teammanager hat der Ballzauberer keine guten Karten: "Ich habe nicht das Gefühl, dass er wieder der Spieler werden will, der er einst war".

Jorge Mendes erntet ob seines Übergewichts derzeit ziemlich viel Hohn und Spott in den Medien, wird als Dickerchen bezeichnet. CF Maracaibo äußerte gestern jedoch großes Interesse, den 24-Jährigen ehrenvoll zu verabschieden. Zu groß seien seine Verdienste um die Erfolge des Klubs in der jüngeren Vereinsgeschichte.
Rainer Eisenschuh
17.08 13:42

Seite 2

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Ich muss mich laufend entscheiden, ob ich die richtigen oder die falschen Spieler mit zur EM nehmen soll.
Erich Ribbeck
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager