Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Tag der offenen Kassen bei SVG Aurich
Böse Zungen behaupten, der neue Spieler von SVG Aurich passt nicht zu seinem neuen Team. Zu ungenau sollen seine Flanken sein, zu lasch geht er im Training vor, zu wenig Einsatz zeigt er in Zweikämpfen. Doch der SVG Aurich-Teammanager ist davon überzeugt, den Neuzugang Marcel Delmas in das Team integrieren zu können.

"Marcel Delmas bekommt bei uns täglich so viel Geld wie die versammelten Journalisten hier im Raum in einem Monat - und zwar alle zusammen. Es ist mehr als selbstverständlich, dass Marcel Delmas dafür seine Leistung bringen muss - auch wenn er meint, es gehe nicht mehr!" - so der Teammander seines neuen Arbeitgebers.

Die Verpflichtung von Marcel Delmas hat sich SVG Aurich was kosten lassen: 23.610.500 Credits flossen zu seinem alten Team Fortuna Sittard. Ob es wirklich ein gewinnbringendes Geschäft war wird man sehen.
Rainer Eisenschuh
16.04 18:00

Sehr Neugierig
So habe jetzt mal nur einen Spieler für die auserwällte Position für das heutige Spiel gegen den Favoriten und Aufstiegsaspiranten Frankfurt aufgestellt.Bin mal gespannt wie der Gamebetreiber dieses Spiel auswertet.
Wie hoch wird wohl die Niederlage ausfallen ??


Hammerlos für Bad Urach
Wow,
nachdem es die Jungs aus Bad Urach endlich mal geschafft haben die 1.Runde des Landespokal zu überstehen,hatte die Losfee einen Knüller für die 2.Pokalrunde bereit.
Mit dem Klassenprimus der 1. Bundesliga Germania Weilbach zog man für die Heimischen Fans den atraktivsten Gegner den man ziehen konnte. Sportlich gesehen hätte man aber lieber einen weniger starken Gegner gehabt mit dem man sich eventuell um das erreichen der 3.Pokalrunde hätte messen können.
Aus finanzieller sicht winken durch das weiterkommen dem Verein
200.000 ¤ in die Kassen die vor der Sasion so nicht einkalkuliert waren,doch leider wäre aus dem Aspekt des ausscheidens eine weitere finanzielle Spritze gern willkommen gewesen wenn diese 2. Pokalrunde nicht vor heimischer Kulisse sondern in der ferne beim Meister und Klassenprimus stattgefunden hätte,schade.
Trotzdem dürfen sich die Fans auf dieses Leckerbissen freuen und das Stadion wird unter diesem aspeckt hochstwahrscheinlich zu 100 Prozent ausverkauft sein.


Trainer übernimmt Fortuna Köln
Die Verantwortlichen des Fortuna Köln haben sich dazu entschlossen einen neuen Manager einzustellen. B.Schreiner möchte die Manschaft wieder voran treiben und Erfolge einsammeln. Er gibt sein Debüt am 2.1 um 20:15 gegen den Hamburger SC. Der Sportecho entgegen sagt er: Ich freue mich das ich diese Chance bekomme ich möchte die Manschaft entwickeln und Erfole einfahren.


Ekström verlängert für zwei weitere Saisons in Heimstetten
Aufatmen können die Verantwortlichen um Vereinsboss Gerd Müller beim SV Heimstetten. In der gestrigen Pressekonferenz verkündete Müller die erneute Vertragsverlängerung mit Teammanager Ronnie Ekström um weitere zwei Saisons.

Ekström, der aktuell bereits in seiner 17. Saison in Heimstetten die sportlichen Geschicke des Klubs lenkt, hatte allen Gerüchten zum Trotz nach eigener Aussage zu keinem Zeitpunkt die Ambition, den SVH zu verlassen. "Ich fühle mich wohl in Heimstetten, das Umfeld passt, die Vereinsführung ist einwandfrei und die Entwicklung des gesamten Klubs und des Umfeldes läuft sogar besser, als beim Aufstieg in die dritte Liga gedacht - warum also hätte ich gehen sollen?" antwortete Ekström auf Nachfrage unserer Zeitung zu den Wechselgerüchten. Nur weil ein höherklassig spielender Klub einen neuen Trainer suche sei das noch längst kein Grund für ihn, aus Heimstetten wegzugehen, so Ekström weiter.

Auch Vereinsvorsitzender Müller äußerte höchste Zufriedenheit des gesamten Vorstands in Bezug auf Ekströms Tätigkeit und bestätigte zugleich, dass man beim SVH auch weiterhin den eingeschlagenen Weg gehen werde - mit behutsamem Ausbau der Infrastruktur und nur mäßigen, aber sinnvollen Aktivitäten auf dem Transfermarkt, wobei man auch weiterhin auf junge Spieler setzen werde. Lediglich die zu Beginn dieser Saison wieder aufgenommenen verstärkten Maßnahmen im eigenen Jugendbereich wolle man weiterhin ausbauen und auch künftig Spielern aus dem eigenen Nachwuchsbereich verstärkt Profiverträge anbieten. Man sei sich durchaus bewusst, dass auch dieser Weg lang sei und viel Geduld erfordern wird, habe aber durchaus die Hoffnung, dass man beim SV Heimstetten in ein paar Saisons den gewünschten Erfolg erreichen werde.

Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++


Was läuft da falsch ??????
Hallo Leute,

kann mich jemand von Euch mal über folgendes Aufklären.
Wie kann sich ein Spieler von meinem Kader verabschieden,der eigentlich auf dem Transfermarkt gesetzt war,und für 0,- Euro Ablöse den Verein wechselt,obwohl eine Ablösesumme festgelegt war.
Das ganze ist mir jetzt schon ein paar mal passiert,weil ich aus den Spielern noch etwas Geld rausschlagen wollte,aber wie gerade erklärt ausser Spesen nix gewesen.
Hole sie aus der Jugend in die 1.Mannschaft,lass sie stärker werden,und dann will keiner die Spieler Kaufen und am ende verlassen Sie das Team ohne einen Cent eingebracht zu haben.
Also was mach ich da falsch ???????
Freue mich auf Antworten.
Sportliche Grüsse


Torwart auf dem Transfermarkt
Hallo Manager stehen 2 Torwarte auf dem Transfermarkt
1 TW 33 Jahre / 52 Stärke / Ablöse für 25.000,-¤ bzw.
1 TW 24 Jahre / 51 Stärke / Ablöse für 150.000,-¤
bei interesse könnt Ihr Euch gerne melden.

Sportliche Grüsse aus Bad Urach


Das neue Ellenfeld öffnet die Tore
NEUNKIRCHEN - Nach fasst einem Jahr Bauzeit ist die erste Bauphase des Ellenfeldstadions abgeschlossen. Das Ellenfeldstadion am Mantes-La-Ville-Platz fasst nun 15.000 Zuschauer und für jeden steht eine Sitzschale zur Verfügung.

Beim heutigen Heimspiel gegen Schwarz-Gelb Leipzig findet die offizielle Einweihung statt zu der viele namhafte Gäste und unter anderem befreundete Manager der verschiedensten Ligen eingeladen sind. Unter anderem Timo Wei von der SGE Frankfurt, Michael Keck aus Neureuth, Anton Schneider aus Weilbach und einige mehr. Leider hat Marco Uffen aus Aurich abgesagt, der verständlicher Weise beim Auswärtsspiel seiner Mannschaft im Europokal dringender gebraucht wird. Von allen offiziellen von Borussia Neunkirchen und den Fans wird natürlich erhofft, dass die Gäste aus Leipzig 3 Punkte als Geschenk mitbringen.

Mit dem Bau des neuen Stadions hat man nun in Neunkirchen den Grundstein für weitere sportliche Erfolge gelegt. Das Stadion wurde so geplant, dass es ohne großen finanziellen Mehraufwand und aufwändige und langwierige Genehmigungsverfahren bis zu 59.000 Plätze erweitert werden kann. Dies ist der Sparpolitik von Manager Micheal Woll zu verdanken, der zugunsten des Neubaus auf den ein oder anderen sportlichen Erfolg verzichtet hat. Man hat über Jahre den Kader in Neunkirchen in Stärke und Kosten relativ stabil gehalten und die Bilanzgewinne auf die Seite gelegt. Michael Woll erwähnt in einem kurzen Statement, dass genau dies den langfristigen Erfolg bringen wird. Jetzt ist man in der Lage den Kader und das Stadion den jeweiligen Gegebenheiten der Zukunft anzupassen, ohne in große finanzielle Schwierigkeiten zu kommen.

Bleibt abzuwarten ob er damit recht behält.

+++ Tim Partels für Sportecho +++


Negativserie
Wow was für einen Lauf.
Seit nun 12 Ligaspielen konnte das Team keinen Dreier mehr landen,und das obwohl an der Kaderstärke nichts zu bemängelt gibt.
Nachdem man einen über 10 Punktepolster zu den Abstiegsplätzen verspielt wurde wird es nun immer schwerer daran zu glauben den Klassenerhalt zu schaffen,ganz besonders wenn dieser Negativtrend weiter anhält.
Also das hätte sich der Manager vor Sasionbeginn auch nicht zu träumen gewagt das es in dieser Sasion so miserabel abläuft.Da steckt einfach der Wurm drin.Aber noch ist nichts verloren,und die Hoffnung stirbt ja angeblich zu letzt.


TSV-Oldie Postiga: so wichtig wie nie
Essingen (lam) - Der TSV Essingen blickt auf eine erfolgreiche Hinserie in der Regionalliga C zurück. Mit 30 Punkten nach 17 Spielen belegen die Ostälbler aktuell den fünften Tabellenplatz der vierthöchsten Spielklasse Deutschlands. Eine der Überraschungen dieser Hinrunde: TSV-Routinier Rui Postiga (32).

Drei Tore in 36 Spielen. So lautete die magere Bilanz des 32-Jährigen in seinen ersten zwei Saisons beim TSV. Der Portugiese, der vor zwei Jahren als gestandener Torjäger von den Everton Toffees auf die Ostalb kam, wurde von einigen schon als Fehleinkauf abgestempelt. Doch Postiga sollte seinen Kritikern das Gegenteil beweisen. Nach dem Abgang von Toptorjäger Cameron Huxley (23) zum Regionalligaaufsteiger Chemnitzer BC ruhten die Hoffnungen eigentlich zunächst auf dem kroatischen Neuzugang Kujtim Ilicevic (21), welchen die TSV-Verantwortlichen vor der Saison aus Zagreb nach Essingen lotsten. Der trickreiche Kroate fremdelt jedoch noch mit Land und Liga und wartet auch noch nach zehn Ligaspielen auf seinen ersten Treffer im Trikot der Blau-Weißen. Postiga jedoch traf in 15 Ligaspielen bereits beachtliche sechsmal ins Schwarze. Auch sonst weiß der Portugiese auf dem Spielfeld mit seinem fleißigen und zugleich kraftvollen Spielstil zu überzeugen. Er versuche nur das umzusetzen, was der Trainer von ihm verlange, so Postigas einfaches Erfolgsrezept. Sah es zu Anfang der Saison nich danach aus, als könnten sich die Wege von Postiga und dem TSV zeitnah trennen, so deutet aktuell alles auf einen Verbleib des Rechtsaußen hin.


Seite 1

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Magaths Training ist wie ein Zahnarzttermin. Man fürchtet sich vorher, aber danach fühlt man sich besser.
Jan-Aage Fjörtoft
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager