Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Ein Fahnenmeer in Schwarz Weiß
NEUNKIRCHEN - So werden die heimkehrenden Borussen auf dem Mantes de la Ville Platz vor dem Ellenfeldstadion empfangen. Zuvor wurde der Mannschaftsbus schon auf der A8 von einem hupenden Autocorso abgefangen und nach Neunkirchen begleitet. 4 Spieltage vor Saisonende haben sich die Borussen von der Saar den Einzug in die 1. Liga gesichert. Völlig unerwartet, aber mit einer durchweg sehenswerten Saison belegt Borussia Neunkirchen immer noch Platz 1 der Liga und hat nun einen uneinholbaren Vorsprung auf Platz 4 der Liga.

Manager Michael Woll bleibt aber weiterhin kämpferisch: "Unser Saisonziel, war zu Anfang der Saison die Plätze 4-7 zu erreichen. Mehr haben wir nicht als realistisch angesehen. Doch der gute Saisonverlauf hat uns dann zum ersten Drittel der Rückrunde realisieren lassen, dass der Aufstieg möglich ist. Dieses primäre Ziel ist erreicht. Die Saison ist aber noch nicht vorbei. Uns ist es zwar eigentlich egal ob wir nun als Meister, 2er oder 3er aufsteigen, aber es wäre unsportlich nun die restlichen Spiele locker anzugehen. Noch haben wir 3 Punkte Vorsprung auf Magdeburg und 12 Punkte auf Chemnitz. Das nächste Ziel auf der Reise ist nun also mindestens Platz 2 zu sichern und bestenfalls Platz 1 zu verteidigen."

Das klingt nach einer Kampfansage in Richtung Magdeburg. Wie wir auch erfahren haben wurden heute vom Vorstand die Erweiterung des Stadions auf 33.000 Plätze genehmigt. Baukosten rund 2,8 Mio. Das Stadion wird zum nächsten Saisonbeginn fertig gestellt sein, hieß es aus dem Kreis der Planungskommission.

+++ Tim Partels, für Sportecho +++


Der SVE ab sofort im 4-Sterne-Schmuckkästchen
Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte des SVE ist erreicht. Das neue 4-Sterne-Stadion wurde gestern fertig gestellt und wird heute gegen Aufsteiger Bochum eröffnet. Zudem befindet man sich völlig überraschend im Aufstiegskampf um Liga 1, was diese Saison allerdings noch zu früh wäre. Am heutigen Tage wurden gleich noch 5.000 neue Sitzplätze in Auftrag gegeben.

Die Infrastruktur für Liga 1 ist somit vorhanden. Jetzt heißt es in Beine investieren, um irgendwann den Aufstieg zu realisieren.

Wer Ninho | SV Eula
13.09 08:14

Regionalligist zieht in Landespokal-Achtelfinale ein
Nach zwei besiegten Drittligisten und einem Viertligist zieht der VFL Hohenstein-Ernstthal in Achtelfinale des Landespokal ein. Nachdem sich der VFL zur letzten Saison erstmalig seit vielen Jahren für den Landespokal qualifizierte, konnte diese Saison die Sensation von dem jungen sächsischen Team zustande gebracht werden. Nicht zuletzt die Verpflichtungen und Investitionen der letzten Jahre spielten eine Entscheidende Rolle, sondern auch der Eiserne Kampfeswille der jungen Wilden die so zur weiteren Entwicklung des Teams beitragen.

Der Lostopf loste den mehrfachen Meister, Champions league, Europapokal und Landespokalgewinner SVG Aurich zu - eine Ehre für die jungen Spieler gegen einen solchen Meister anzutreten. Statistisch, als auch stärketechnisch ist der aktuell Bundesliga Zweitplatzierte weit überlegen, lediglich wenn es um Ligapokalsiege geht hat der VFL die Nase vorn - kein Wunder bei der fast durchgehenden Erstligageschichte von SVG Aurich.

Die Hohensteiner freuen sich bald den Erstligaverein zu empfangen und die Aufregung in der Stadt ist schon groß


Junge Spieler stehen zum Verkauf an
Hallo,

aktuell stehen 3 Junge Talente auf dem Transfermarkt.

LV 19 Jahre / TE=59 für 600.000 ¤
LV 20 Jahre / TE=51 für 300.000 ¤

Top RS 20 Jahre / TE=59 für 4.000.000 ¤
Stürmer hat in den letzten 3 Sasion in weniger als
100 Spielen = 51 Saisontore erzielt.
Letzte Sasion Torschützenkönig in der der
Regionaliga mit 29 Toren.
Interessenten können sich gerne über Mail melden.


Nelson Granados unterschreibt bei SVG Aurich
Böse Zungen behaupten, der neue Spieler von SVG Aurich passt nicht zu seinem neuen Team. Zu ungenau sollen seine Flanken sein, zu lasch geht er im Training vor, zu wenig Einsatz zeigt er in Zweikämpfen. Doch der SVG Aurich-Teammanager ist davon überzeugt, den Neuzugang Nelson Granados in das Team integrieren zu können.

"Nelson Granados bekommt bei uns täglich so viel Geld wie die versammelten Journalisten hier im Raum in einem Monat - und zwar alle zusammen. Es ist mehr als selbstverständlich, dass Nelson Granados dafür seine Leistung bringen muss - auch wenn er meint, es gehe nicht mehr!" - so der Teammander seines neuen Arbeitgebers.

Die Verpflichtung von Nelson Granados hat sich SVG Aurich was kosten lassen: 18.548.800 Credits flossen zu seinem alten Team Hansa Rostock. Ob es wirklich ein gewinnbringendes Geschäft war wird man sehen.
Rainer Eisenschuh
11.06 13:41

Taylor Drummond verlässt Bor. Neunkirchen
NEUNKIRCHEN - Schon Anfang der Saison war klar, dass der Mittelstürmer Taylor Drummond auf eigenen Wunsch verlassen wird. Er sah, laut eigener Aussage, keine große eigene Perspektive in Neunkirchen um sich auch international behaupten zu können. Ebenso war es dem Präsidium klar, dass man den Spieler längerfristig nicht halten kann. Die zukünftigen finanziellen Ansprüche von Drummond würden das Budget sprengen.

Doch lange war es ruhig am Transfermarkt um den 22 jährigen Mittelstürmer. Erst nach der Winterpause kam es zu zwei angeboten anderer Vereine, wovon ein Anbieter wieder zurück gezogen hatte. Doch nun ist der Wechsel unter Dach und Fach. Drummond wechselt für rund 2,5 Mio zu Sekt Krim in die 1. Liga in der Ukraine und hat sein Gehalt, wie wir erfuhren, mehr als verdoppelt.

Der gebürtige Schotte wurde in der Jugend von Toronto Reds ausgebildet und wechselte sofort in die 3. Liga Italien zu Derthona. Nach dem sofortigen Aufstieg in die 2. Liga, hat er dort seinen 4 Jahresvertrag fasst noch ganz erfüllt. Erst gegen Ende seiner letzten Saison wechselte er für rund 1,35 Mio nach Neunkirchen und schloss ebenfalls einen 4 Jahresvertrag ab. In Neunkirchen handelt man allerdings schon recht früh über die Zukunftsaussichten und führt erste Gespräche schon im 3. Vertragsjahr um dann zu entscheiden, wie es weiter geht. So kommt es immer wieder dazu, dass ein Transfer schon im 3. Vertragsjahr angestoßen wird.

In Neunkirchen wurde Drummond 51 mal eingesetzt und schoss 24 Tore. Davon in seiner ersten Teilsaison (02/20) 9 Einsätze (4 Tore), in seiner 2. Saison (03/20) 25 Einsätze (13 Tore) und in seiner dritten Teilsaison (04/20) kam es zu 17 Einsätzen (7 Tore). Im gestrigen Ligaspiel gegen Eula hat er sich dann leider ohne Torerfolg von den Fans verabschiedet. Seine Position in der A-Elf wird nun von Mittelstürmer Luis Winter, aus eigener Jugend, übernommen.

Wir wünschen Taylor Drummond alles Gute für seine weitere Laufbahn, hieß es aus dem Präsidium.


Traum vom Achtelfinaleinzug im Deutschland-Pokal geplatzt
Hallo Fans,
leider ist der Traum vom Achtelfinaleinzug im Deutschland-Pokal geplatzt.
In der 3. Runde des Deutschland-Pokals gegen den Gegner aus
Wegberg-Beeck kam es in der Nachspielzeit leider zu einer bitteren 2:3 Heimniederlage nach 2:0 Führung (2:1 Halbzeitstand).
Somit ist der Traum vom erstmaligen erreichen des Achtelfinals der Vereinsgeschichte geplatzt.
Auch der Traum weiterhin auf 3 Hochzeiten zu tanzen erhielt durch diese Niederlage einen Dämpfer.
Nichts desto trotz feierten die Zuschauer ihr Team für die bisher erreichte Leistungen sowohl in Liga als auch Pokale.
In der Liga führt man aktuell als Tabellenführer mit 12 Punkten auf den 3. Platz suveren vom Gipfel an.
Im Ligapokal erreichte man vorzeitig das Viertelfinale.
Bisher eine grandiose und leistungsstarke Vorstellung.
Heute hat halt leider das quentchen Glück gefehlt,auch wenn der Start mit dem 2:0 innerhalb von 25.min sehr euforisch war.Durch den Gegentreffer wurde der Gegner leider wieder stark gemacht und ins Spiel zurückgeholt und mit dessen Pressing auch das unendschieden erreicht.Und als sich beide wohl mit der Verlängerung abgefunden hatten,kam es doch noch in der Nachspielzeit zum glücklichen 2:3 Sieg des Gegners Wegberg-Beeck.
Schade,aber weiter so noch besteht die Hoffnung auf 2 Titeln.


SVG Aurich zieht die Spendierhose an
Bereits gestern hat SVG Aurich den Transfer von Jonathan Donckers unter Dach und Fach gebracht. Wie die Presseabteilung des Teams mitteilte, unterschrieb der 21 Jahre alte Spieler einen langfristigen Vertrag.

SVG Aurich bemühte sich bereits seit einiger Zeit um die Dienste von Jonathan Donckers. Der 1,86 Meter große Rechtsfüßer, der alle U-Nationalmannschaften durchlief, gilt als eines der größten Talente seines Landes.

"Das waren sehr schwierige und komplexe Verhandlungen mit Feyenorth Rotterdam. Großes Lob für unseren Manager, der den Transfer letztlich perfekt machen konnte", sagte der SVG Aurich-Präsident. Hoffentlich hält Jonathan Donckers das, was man sich von ihm verspricht.
Rainer Eisenschuh
05.05 21:20

Der Außenseiter im Titelkampf
NEUNKIRCHEN - Nach dem heutigen wichtigen 1:0 Sieg gegen Verfolger TuS Pewsum konnten wir Manager Michael Woll zu einem kleinen Interview einfangen.

Tim Partels:
Herr Woll, kann man diese Überschrift so stehen lassen?

M. Woll:
Ich würde sie etwas abschwächen in "Der Außenseiter im Aufstiegskampf" Das würde es besser treffen. Vom Meistertitel träumen wir in Neunkirchen nicht. Aber mit der Chance Aufzusteigen mussten wir uns nun wirklich anfreunden. Darum geht unser Blick nicht auf Magdeburg oder derzeit Chemnitz, die sich in hervorragender Aufholjagd nun auch in den TOP 3 fest gebissen haben. Wir schauen mehr auf die Verfolger ab Platz 4. Darum war auch der heutige Sieg so wichtig.

Tim Partels:
Also keine Vorbereitungen für eine Meisterschaftsfeier?

M. Woll:
Nein, wenn dann erst, wenn eine realistische Chance auf den Titel besteht. Uns trennen nur 4 Punkte und es sind ja noch 21 Punkte zu holen. Also ist es noch viel zu früh um da eine Aussage zu treffen.

Tim Partels:
Aber die Chance auf den Aufstieg sehen sie nun schon als realistisch an, oder?

M. Woll:
So ist es in der Tat. Wir benötigen in den folgenden noch 7 Spieltagen 10 Punkte um sicher aufzusteigen, betrachtet auf Pewsum auf Platz 4. In unserem Restprogramm befinden sich 3 Gegner die wir als durchaus schlagbar ansehen. Berlin, Meppen und Bochum und gegen Bad Kleinen könnte ein Punkt drin sein. Dann wären wir schon bei 10. Auf Platz 5, Eula, benötigen wir dann nur noch 8 Punkte sofern Pewsum nicht alle Spiele im Restprogramm gewinnt. Das heißt mit jedem Patzer der Verfolger erhöht sich unsere Chance. Und wieder betrachtet auf Pewsum hoffen wir natürlich auf Schützenhilfe von Magdeburg, denn Pewsum muss noch gegen diesen Verfolger antreten.
Aber das ist nun eine reine Prognose. Wenn wir auch 10 Punkte als durchaus möglich ansehen um die Saison mit dann 67 Punkten und dem Aufstieg zu beenden, haben wir diese Punkte ja noch nicht auf dem Konto.

Tim Partels:
Also kann es aus ihrer Sicht auch noch schief gehen.

M. Woll:
Natürlich kann es auch schief gehen. Das hat das Hinspiel gegen Berlin doch schon gezeigt. Trotz Best möglicher Aufstellung, gingen wir mit einer 4:2 Niederlage vom Platz. Und das zeigt auch wie eng diese Saison das ganze Feld der zweiten Liga vom Spielerpotenzial her aufgestellt ist.

Tim Partels:
Sie meinen?

M. Woll:
Es gibt oder gab bisher keine klaren Favoriten. Der größte Teil der Teams bewegt sich auf Augenhöhe. Ein verschwindend geringer Teil hat im Kader ein etwas höheres Potenzial, konnte dies aber aus welchen Gründen auch immer nicht umsetzen. Ich denke dabei an Sievershäger oder Sattelbach. Auch der TSV München hat im heutigen Pokalspiel eine Aufstellung auflaufen lassen die durchaus 1. Liga Niveau hat. Von solchen Spielerniveaus träumen wir in Neunkirchen noch. Einzig Magdeburg hat sein Kaderniveau auch ansatzweise auf den Platz gebracht, bzw. die nötigen Erfolge daraus erzielen können.

Tim Partels:
Aber noch liegt Neunkirchen auf Platz 1. Wie kommt das?

M. Woll:
Nennen wir es Glück oder Fügung. Wir haben bisher aus unseren Spielen, bis auf ein paar Ausnahmen, das Best mögliche Resultat erzielt. Manche auch mit Glück gewonnen oder den Pokalspielen geschuldet kamen Gegner auch geschwächt auf uns, wovon wir profitieren konnten. Aber den größten Nutzen konnten wir bisher aus dem engen Feld der Teams schöpfen. Die Verfolger hinter uns haben sich gegenseitig die Punkte weg geholt und nur so konnten wir bisher seit nun 16 Spieltagen Platz 1 der Liga verteidigen. Wenn es bei uns mal nicht lief, dann haben die Verfolger auch gepatzt. Bestes Beispiel ist dabei Magdeburg. Dicht in unserem Windschatten, als auch das stärkere Team, aber beim möglichen Überholmanöver dann gescheitert. Und nicht nur einmal. Kurz und bündig profitieren wir von dem sehr engen Potenzial der anderen Teams.

Tim Partels:
Wie geht es nun weiter mit Neunkirchen?

M. Woll:
Wie soll es weitergehen? Wir halten an unserem Konzept weiter fest. Ausgeglichene Bilanz, nachhaltige Jugendförderung und nachhaltigen Kaderaufbau. Das hat uns langfristig den jetzigen Erfolg gebracht mit einer stetigen Kurve nach oben in allen Bereichen.

Wie sich diese Saison gezeigt hat kommt unser Stadion nun so langsam an seine Grenzen. 3 Ligaspiele und ein Landespokalspiel waren knapp unter Ausverkauft. Eines wird wohl noch hinzukommen. Wenn wir das volle Potenzial an Eintrittsgeldern generieren wollen, müssen wir die Kapazität erhöhen. Und dies ist unabhängig von dem möglichen Aufstieg.

Tim Partels:
Und was passiert beim Aufstieg?

M. Woll:
Nichts! Der Stadionausbau wir in erster Linie realisiert. Ansonsten bleiben wir unserem Konzept treu, wie schon erwähnt. Im Kader verlieren wir einige gute Spieler die wir auf gleichen Niveau nicht ersetzen können. Das würde unsere Bilanz ins Ungleichgewicht bringen. Darum werden diese Spieler jünger und erst mal schwächer ersetzt. Halt so, dass wir unser Kaderbudget auf annähernd jetzigem Niveau halten können. Aus der Jugend rücken noch zwei ausbaufähige Talente nach, die sich dann noch entwickeln müssen. Also sollte ihre Frage darauf abzielen, ob wir bei Aufstieg den Klassenerhalt anstreben und uns dahin gehend verstärken, wird genau das nicht passieren. Das haben wir so noch nie gemacht.
Das heißt, wenn wir nächste Saison 1. Liga spielen sollten, dann auf geringerem Kaderniveau als zur Zeit. Ein Abstieg wird dabei in Kauf genommen. Das kennt man ja so von uns, wenn man in die Vergangenheit schaut.

Tim Partels:
Dann bedanke ich mich für ihr Statement und drücke die Daumen für die noch fehlenden 10 Punkte.

+++ Tim Partels, für Sportecho +++


Niclas Klein bleibt!
NEUNKIRCHEN - Niclas Klein, der letzte Saison sein 20 Jähriges Vereinsjubiläum feiern durfte, hatte eigentlich mit dem Gedanken gespielt diese Saison aufzuhören. Grund dafür war seine längere Verletzungspause gegen Ende der letzten Saison, die noch über den Saisonwechsel angehalten hatte. Der mittlerweile 32 Jahre alte rechte Stürmer sah keine Zukunft mehr sich im Kader gegenüber den jüngeren Spielern zu behaupten.

Doch oft kommt es anders als man denkt. Das Präsidium hatte lange nach Alternativen gesucht um den Spieler, wenn auch ungern, zu ersetzen. Doch dieses Unterfangen war zum scheitern verurteilt, weil sich kein adäquater Ersatz auf dem Transfermarkt gefunden hatte. So hat man lange auf den lieb gewonnenen und vereinstreuen Spieler eingeredet, seinen Entschluss nochmals zu überdenken. Man hatte sich dadurch auf dieser Position eine längerfristigere Planung erhofft.

Hauptgrund war, dass es bei einer Vertragsverlängerung langfristig keinen Fremdeinkauf auf dieser Position geben würde. Der jetzige noch in der B-Elf eingesetzte Ersatz ,ebenfalls aus eigener Jugend, auf dem rechten Sturm, Andreas Naumann (23 Jahre, TE67), wird in 2 Saisons wohl das Leistungsniveau von Niclas klein erreicht haben. Genau zu diesem Zeitpunkt kann man dann einen ebenfalls rechten Stürmer aus der Jugend übernehmen, der vielversprechende Anlagen zeigt und jetzt schon im Alter von 16 Jahren auf sehr hohem Niveau operiert (TE64). Das bringt Planungssicherheit, war die Hauptaussage des Präsidiums.

Die Gespräche zeigten Wirkung, zumal Niclas Klein schnell wieder zu seiner gewohnten Leistung nach der Verletzung zurück gefunden hatte. Niclas Klein hat kurz vor der Winterpause, wie wir jetzt erst erfahren haben um 2 Jahre verlängert und hängt seine aktive Laufbahn dann erst im Alter von 34 Jahren an den Nagel.

Die bisherige Chronik des Spielers ist auch nicht zu verachten.
Mit 12 Jahren (TE 41) kam er zur Jugend von Borussia Neunkirchen. Im Alter von 17 Jahren (TE44) wurde er in den aktiven Kader übernommen. Dort hat er bisher 15 aktive Saisons abgeschlossen und war 341 mal im Einsatz wobei er 88 Tore schoss. Ein Durchschnitt von 22,73 Einsätzen pro Saison. In seiner nun 16. aktiven Saison war er auch schon in 17 Ligaspielen und einem Pokalspiel im Einsatz und hat 6 Tore geschossen. Sein absolut höchstes Leistungsniveau (TE73) hatte er im Alter von 28 und 29 Jahren. Auch jetzt im Alter von 32 Jahren hat er kaum Rückschritte gemacht (TE70). Mit ein Grund warum man an diesem Spieler weiterhin festhalten wollte.

Niclas Klein schreibt jetzt schon Vereinsgeschichte, denn aus eigener Jugend war noch kein Spieler so lange durchgehend für Borussia Neunkirchen im Einsatz. Er ist eines der Aushängeschilder für die gute Jugendarbeit in Neunkirchen. Das Jugendinternat von Neunkirchen hat sich mittlerweile schon in den TOP 10 der angesagtesten Talentschmieden in Deutschland angesiedelt. Auf diese Entwicklung ist man sehr stolz zumal man sich erst 5 Saisons in der zweiten Liga behaupten kann und dennoch 16 Spieler aus eigener Jugend im Kader halten kann und nur 11 Fremdspieler verpflichtet hat. Die Tendenz eigener Talente weiterhin steigend.

+++ Tim Partels, für Sportecho +++


Seite 1

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
In der Türkei hängt in jeder Kneipe ein Bild von Atatürk. Hier in Kaiserslautern hängt fast überall Fritz Walter.
Friedel Rausch
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager