Lesecafé
 

Soll der Beitrag wirklich gelöscht werden?
Soll der Beitrag wirklich versteckt werden?
Der Text ist zu kurz!
Die Überschrift ist zu kurz!
Sportecho
+++ Sportzeitung für Deutschland +++

Neuen Beitrag verfassen
Neunkirchen im Freudentaumel!
Borussia Neunkirchen kegelt 2 Ligisten TUS Pewsum im eigenen ausverkauften Stadion aus dem Landespokal. Was für eine unerwartete Sensation.

Nach dem Spiel konnten wir den Teammanager Michael Woll kurz befragen. Vor Freude außer sich ließ er sich nur zu diesem kurzen Kommentar hinreißen.

Wir kamen hier nach Pewsum und wussten, dass wir nu eine geringe Chance haben. Ich habe somit alles auf eine Karte gesetzt und von Anfang an offensiv mit einem 3-4-3 agiert. Wir lagern dann ab der 24.Minute verdient 1:0 in Rückstand. Ab da war klar, dass wir wenn überhaupt nur noch durch Pressen etwas erreichen können. In der 38. Minute der wichtige Ausgleich. In der zweiten Halbzeit haben wir weiter gepresst und positionstreu geschwächte Spieler ausgewechselt. in der 79. Minute der 1:2 Führungstreffer und von da an waren unsere Spieler wie entfesselt und haben alles gegeben um diese Führung noch 11 Minuten über die Runden zu bringen. Wir waren in allen Belangen unterlegen, das steht außer Frage und wir kamen auch nur 4 mal gefährlich vors gegnerische Tor. Doch am Ende stehen 2 Tore für uns und nur 1 Tor für den Gegner. So ist es nun mal im Fußball. Großes Lob an die Mannschaft die heute über sich hinaus gewachsen ist und ein zweites Lob an unsere mitgereisten Fans, die uns durchs Spiel getragen haben.


+++ Tim Partels für Sportecho +++


Stefan Jestrovic verstärkt FC Gärtringen
Eine gut informierte Netz-Zeitung berichtete gestern auf ihrer Seite, dass der Transfer des Spielers Stefan Jestrovic von FK Vojvodina zu FC Gärtringen unmittelbar bevorstehen würde. Inzwischen sieht es eher so aus, dass der Fussballer ganz sicher seine Zelte bei FC Gärtringen aufschlagen wird.

Die Teammanager der beiden Teams sollen sich bei einem Treffen auf eine Transfersumme von 41.660.200 Credits verständigt haben.

Für Stefan Jestrovic gibt es im FK Vojvodina-Trikot keine Zukunft mehr. Der Spieler fiel in Ungnade, da er in der letzten Saison mehr durch Eskapaden neben, als durch gelungene Aktionen auf dem Platz Schlagzeilen machte. Beim FK Vojvodina-Teammanager hat der Ballzauberer keine guten Karten: "Ich habe nicht das Gefühl, dass er wieder der Spieler werden will, der er einst war".

Stefan Jestrovic erntet ob seines Übergewichts derzeit ziemlich viel Hohn und Spott in den Medien, wird als Dickerchen bezeichnet. FK Vojvodina äußerte gestern jedoch großes Interesse, den 24-Jährigen ehrenvoll zu verabschieden. Zu groß seien seine Verdienste um die Erfolge des Klubs in der jüngeren Vereinsgeschichte.
Rainer Eisenschuh
18.04 11:02

Adler Leipzig - Abschiedsspiel
Das heutige FS beim FC San Juan wird wohl mit einigen bitteren Tränen verbunden sein. 2 verdienstvolle Stürmer, Kevin Krug (LS,34 Jahre) und Hartmut Köhler (RS,33 Jahre) werden nach dem Spiel ihre aktive Laufbahn als Spieler beenden. Beide können auf eine großartige Karriere zu blicken. Kevin Krug war 17 Saisons im Verein dabei nahm er an 567 Spielen teil und schoss 211 Tore. Ebenfalls auf eine große Karriere kann Hartmut Köhler zurück blicken. Er war 16 Saisons im Verein, nahm an 421 Spielen teil und erzielte 96 Tore. Tränen gab es deswegen auch schon gestern nach ihren letzten Ligaspiel. Wie die Vereinsführung von Adler Leipzig mitteilte, werden beide in die Geschäftsstelle des Vereins wechseln und somit dem Verein erhalten bleiben. Eine Stellungnahme diesbezüglich war von allen beteiligten leider nicht möglich. Wir bleiben aber für sie weiter am Ball liebe Leser.

Wir wünschen allen hier ein frohes Osterfest.

Hans Krug | Adler Leipzig
14.04 15:26

Dicke Luft bei Diggers Essen
Bericht von Herbert Weißnicht

Bei der öffentlichen Pressekonferenz von Diggers Essen bei den nicht nur Vereinsmitglieder und Vertreter des Fanclubs sowie die Presse anwesend waren, kam es im Clubhaus Saal 007, zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Vorstand / Präsidium sowie " Noch " Manager MD.
Was genau im Saal dafür sorgte,das es heftig zuging, kann uns der Pressesprecher von Diggers Essen, Prof. Dr. Hasse Lust, erläutern.

Prof.Dr.Lust: Es sind Gerüchte im Verein ausgesprochen worden, das unser Manager MD,den Verein verlassen möchte.Sowas sollte man schon Intern halten als es auf dem Platz herum zu posaunen.
Auch geht dem Manager die Bilanzen des Vereins wenig an.Sicher hat Manager MD den Verein gut getan, er hat ihn aus der Landesliga bis hoch zur 3. Liga geführt....mehr aber auch nicht.Seine Arbeit ist es, sich um die Mannschaft zu kümmern,alles was heraus zu holen ist ,zu tun.Die großen Sprüche soll er uns überlassen, dazu gehören auch die Bilanzen.Wir machen auch unsere Hausaufgaben.Die schlechte Stimmung heute hier, kann er sich auf seinem Deckel schreiben lassen.

Was sagt der Manager dazu.....leider konnte ich ihm nach der Konferenz nicht mehr im Saal auf finden.
Mit einen Anruf bekamm ich die Information, das der Manager von Diggers Essen, sich in der Innenstadt Essens in einer Bar aufhalten sollte.
Dort befinde ich mich nun und der Manager MD sitzt mir gegenüber und ist bereit einige Fragen zu beantworten.

HW: Wie fühlen sie sich gerade in ihrer Lage als Manager des Vereins Diggers Essen ?

MD: Mir kann es nicht besser gehen,habe doch alles,Frau,ein kommischen Hund ohne Fell, meine Ponderosa.....alles ok.

HW: Die ausergewönliche Umwandlung des Innenkreises des Vereins und die hervorgeabe....

MD: He,Mann,habe Hauptschulabschluss nach 9,rede mit mir und fange hier kein Studium an.

HW: Was sagen sie zu den Gerüchten, das sie den Verein verlassen wollen.

MD: Ich habe den Verein dort hingebracht wo er hingehört.Nicht ich bin der Fehler im Verein, es ist der Vorstand selber, der keine Ahnung hat von den Bilanzen, den hohen Gehälter,Ausbau des Stadions.
Der Vorstand hat es nicht geschaft, den Hahn abzusperren, nun ist das Boot vollgelaufen.....Insolvenz droht.

HW: und das Gerücht ?

MD: 3 x Erster Platz und Aufstieg , 2x Zweiter Platz und Aufstieg und 3 x Ligapokalsieger.....da darf man ja mal in die anderen Ligen schauen. Es ist mir auch Latte was andere sagen, Manager soll Spass machen, und wenn man dafür auch mal wechseln muss.Der Spass steht an erster Stelle.Das ist bei Diggers Essen nicht mehr so gegeben.

HW: Eine Frage hätte ich noch....

MD: Ne, ich habe aber keine Antwort mehr für dich.
Und nun lass mich mal meine Milch trinken....das Ausland ruft.

HW: Vielleicht kommt es doch noch zu einem GUTEN ENDE bei den Diggers,
obwohl ich sagen muss,jeder soll das tun was er für richtig hält und was ihn Spass machen sollte.

ENDE


Neues Stadion für Gräfendorfer SV
Nach einem Jahr Bauzeit ist die neue Gräfendorfer SV-Arena mit einer Kapazität von 18.000 Plätzen nun fertig gestellt worden. Die Kosten für das Stadion, dessen Bau wegen Anwohnerprotesten eine Weile geruht hatte, belaufen sich auf 32.703.680 Credits. Das alte Gräfendorfer SV-Stadion wird zukünftig dem Freizeit- und Breitensport zur Verfügung stehen.
Rainer Eisenschuh
13.04 08:24

Fabio Sainz unterschreibt bei Gerda GFC Berlin
Bereits gestern hat Gerda GFC Berlin den Transfer von Fabio Sainz unter Dach und Fach gebracht. Wie die Presseabteilung des Teams mitteilte, unterschrieb der 28 Jahre alte Spieler einen langfristigen Vertrag.

Gerda GFC Berlin bemühte sich bereits seit einiger Zeit um die Dienste von Fabio Sainz. Der 1,86 Meter große Rechtsfüßer, der alle U-Nationalmannschaften durchlief, gilt als eines der größten Talente seines Landes.

"Das waren sehr schwierige und komplexe Verhandlungen mit CF Alfaro Ruiz. Großes Lob für unseren Manager, der den Transfer letztlich perfekt machen konnte", sagte der Gerda GFC Berlin-Präsident. Hoffentlich hält Fabio Sainz das, was man sich von ihm verspricht.
Rainer Eisenschuh
12.04 10:46

Nestor Ferrer kommt für 20.155.000 Credits
Der Transfer des Profis Nestor Ferrer von Fuerteventura zu VfR Heilbronn ist perfekt. Wie VfR Heilbronn auf der eigenen Internetseite bekanntgab, unterschrieb Nestor Ferrer einen langfristigen Vertrag, der dem 18-Jährigen jede Saison eine runde Summe einbringen soll. VfR Heilbronn muss für den Spieler 20.155.000 Credits Ablöse an Fuerteventura überweisen.

"Ich bin stolz, hier zu sein", sagte Nestor Ferrer, der noch heute auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden soll. Durch die Verpflichtung des zweikampfstarken Spielers sind die Transferaktivitäten bei VfR Heilbronn noch nicht abgeschlossen. Doch etwas konkretes war heute vom Management des Teams nicht zu erfahren.
Rainer Eisenschuh
27.04 19:58

Diego Santoyo unterschreibt bei FC Gärtringen
Eine gut informierte Netz-Zeitung berichtete gestern auf ihrer Seite, dass der Transfer des Spielers Diego Santoyo von Richmond Reds zu FC Gärtringen unmittelbar bevorstehen würde. Inzwischen sieht es eher so aus, dass der Fussballer ganz sicher seine Zelte bei FC Gärtringen aufschlagen wird.

Die Teammanager der beiden Teams sollen sich bei einem Treffen auf eine Transfersumme von 27.170.700 Credits verständigt haben.

Für Diego Santoyo gibt es im Richmond Reds-Trikot keine Zukunft mehr. Der Spieler fiel in Ungnade, da er in der letzten Saison mehr durch Eskapaden neben, als durch gelungene Aktionen auf dem Platz Schlagzeilen machte. Beim Richmond Reds-Teammanager hat der Ballzauberer keine guten Karten: "Ich habe nicht das Gefühl, dass er wieder der Spieler werden will, der er einst war".

Diego Santoyo erntet ob seines Übergewichts derzeit ziemlich viel Hohn und Spott in den Medien, wird als Dickerchen bezeichnet. Richmond Reds äußerte gestern jedoch großes Interesse, den 26-Jährigen ehrenvoll zu verabschieden. Zu groß seien seine Verdienste um die Erfolge des Klubs in der jüngeren Vereinsgeschichte.
Rainer Eisenschuh
26.04 15:15

Bor. Neunkirchen weiht neue Südtribüne ein
NEUNKIRCHEN - Ellenfeldstadion

Borussia Neunkirchen hat zu Saisonbeginn zum traditionellen "Tag der offenen Tür" eingeladen. Anlass diesmal auch die neue Südtribüne, die nun komplett überdacht ist. Auf dem Nebenplatz fanden wie jedes Jahr ein Turnier der Jugend statt und im Stadion selbst spielte die aktive Damenmannschaft ein Duell mit der 1. aktiven Mannschaft der Herren.
Die Eintrittsgelder dieses Spiels kommen zu 50% der Jugendarbeit zu Gute und die weiteren 50% werden der Sepp Herberger - Stiftung zur Verfügung gestellt.

Vor dem Spiel die Traditionellen Ansprachen von Vereinspräsident und anschließend von Teammanager Michael Woll.

Der Vereinspräsident lobte die Arbeit von Teammanager Michael Woll der den Verein und in der 2. Saison nach dem Wiederaufstieg auf Platz 5 der Regionalliga führen konnte. Zudem gab er Bekannt, dass trotz enormer Stadioninvestitionen, man die Saison mit einer noch guten positiven Jahresbilanz abschließen konnte. Die Investition in die Südtribüne haben 1,26 Mio verschlungen. Die neue Südtribüne ist nun komplett überdacht und fasst 2500 Sitzplätze. Weiterhin gab er bekannt, dass gestern noch ein Bauauftrag um weitere 1000 Sitzplätze abgeschlossen wurde. Eine zusätzliche Investition von 360.000 die noch in den Jahresabschluss der Saison 02/17 gehört. Das Stadion wächst also nun noch diese Saison von 7000 Sitzplätzen auf 8000 Sitzplätze an, wovon dann 7500 überdacht sind.

Michael Woll widmete sich dann mehr zu den sportlichen Aspekten der Regionalliga-Mannschaft.
Er begann mit eine Hommage an den Mittelstürmer Marko Bach. Wir Zitieren aus seiner Rede:

Ich habe in der Saison 06/17 hier in Neunkirchen angefangen und musste viele Dinge in richtige Bahnen lenken. Bei meinem Amtsantritt musste ich auch den Kader umstrukturieren. Ein Spieler möchte ich nun hervorheben. Marko Bach. Ich habe dieses außergewöhnlichen Spieler in Österreich gefunden und er nahm mein Angebot nach Neunkirchen zu kommen war. In den ersten 4 Saisons hat er gute Arbeit für Verein und Team geleistet. Leider kam es dann nach den 4 Jahren zu keiner erneuten Einigung und Marko hat Bor. Neunkirchen ablösefrei verlassen. Schon nach ein paar Tagen zu Beginn der Saison 10/16 wurde mir dann erzählt, dass Marko keinen neuen Arbeitgeber gefunden hatte und er nun arbeitslos auf Angebote warten würde. Sofort habe ich mich auf den Weg nach Österreich gemacht und konnte mich mit Marko auf einen neuen Vertrag zu gleichen Bedingungen wie zuvor einigen. Marko Bach kam zurück. Sein Ersatz war aber auch schon da. Ein junger MS der schon für die A-Elf gesetzt war. Im Training und auf dem Platz zeigte nun aber Marko so tolle Leistungen, dass er seinen Platz in der A-Elf behaupten konnte. Trotz seinen hohen Alters hat er sich enorm verbessert. In den jetzt 7 Saisons war Marko Bach 191 mal eingesetzt und erzielte 84 Tore. Jetzt ist er im Alter von 32 Jahren und es wäre schwer für ihn jetzt noch einen neuen Arbeitgeber zu finden. So war ich schnell mit dem Vorstand einig, dass wir Marko Bach einen weiteren Vertrag für 2 Saisons anbieten. Die nun neue Saison eingerechnet wird uns Marko Bach nun noch 3 Saisons erhalten bleiben. Für seine Verdienste im Verein ernenne ich ihn ab der jetzigen Saison auch zum Mannschaftskapitän. Marko Bach hat es sich verdient.

Nach dieser Rede tobender Applaus im Ellenfeld und Sprechchöre die immer wieder den Namen Marko Bach riefen.

Michael Woll ging danach noch auf die neue Saison ein und teilte mit, dass er das Saisonziel nicht zu hoch steckt. Der Verein bleibt noch auf Sparkurs und somit kommt es kaum zu Veränderungen im Kader. Für Washington im Tor der letzte Saison schon verletzungsbedingt frei gesetzt wurde kommt ein Neuzugang aus der Verbandsliga. Im Bereich MS kommt ein neuer Spieler aus England, der aber erst mal für die B-Elf angedacht ist, bis er sich dem entsprechend entwickelt hat. Aus der Jugend werden im Laufe der Saison auch noch neue Spieler eintreffen, doch erst wird noch im Transfermarkt nach der ein oder anderen Verstärkung geschaut.

Saisonziel wird die TOP10 in der Liga sein, im Ligapokal die K.O. Phase erreichen und im Landespokal will man mindestens 2 Runden vertreten sein.

Das anschließende Spiel der Damen gegen die Herren endete dann 6:6. Ein Schelm der böses dabei denkt.


+++ Tim Partels für Sportecho +++


Neues Stadion für Germania Weilbach
Nach einem Jahr Bauzeit ist die neue Germania Weilbach-Arena mit einer Kapazität von 25.000 Plätzen nun fertig gestellt worden. Die Kosten für das Stadion, dessen Bau wegen Anwohnerprotesten eine Weile geruht hatte, belaufen sich auf 54.237.200 Credits. Das alte Germania Weilbach-Stadion wird zukünftig dem Freizeit- und Breitensport zur Verfügung stehen.
Rainer Eisenschuh
12.04 11:12

Seite 1

Login
Emailadresse
Passwort
Sprücheklopfer
Im Vergleich zu den Artikeln, die sie schreiben, sind die Märchen aus Tausendundeiner Nacht empirische Untersuchungen.
Christoph Daum über türkische Sportjournalisten
NETZWERK
Football Manager
Manager de fútbol
Calcio manager
Football Manager
LINKS
Kostenlos registrieren
Online-Hilfe
Freie Teams
Spieltag & Tabelle
Plattform-News
COMMUNITY
Zeitung
Stammtisch
Chat
ÜBER UNS
Impressum
Kontakt
AGB
Managerspiel Onlinemanager